Vorschau auf den 6. BuLi-Spieltag

Kaum ist das Team der Woche zum 5. Spieltag gekürt, steht auch schon die nächste Runde in der Bundesliga auf dem Plan. Welche Spieler konnten sich unter der Woche aufdrängen und für einen Startelf-Einsatz empfehlen und wer fällt leistungsmäßig immer mehr ab? Einige Teams plagen auch aufgrund angeschlagener oder verletzter Spieler erhebliche Personalsorgen, was die … Weiterlesen …

Die Elf des 5. BuLi-Spieltages

Teil 1 der Englischen Woche ist vorbei – Der Rekordmeister aus München lässt im bayrischen Derby Punkte liegen, Werder Bremen bleibt auch weiterhin ungeschlagen und fügt im Spitzenspiel der Beliner Hertha die erste Saisonniederlage zu. Aber was war denn bitte im Signal-Iduna-Park los? Überstrahlt wird der 5. Bundesliga-Spieltag nämlich vom atemberaubenden Gala-Auftritt des BVB, der sich wohl auch etwas über die fünfte Niederlage des Erzrivalen aus Gelsenkirchen freuen dürfte.

Das Team der Woche leuchtet in Schwarz-Gelb und könnte auch „Borussen-Elf“ genannt werden. Gleich sechs Dortmunder und zusätzlich drei Gladbacher bilden heute das Grundgerüst. Angeführt von ihrem Kapitän Reus spielten sich auch Delaney, Bruun Larsen, Akanji, Hakimi und der eingewechselte Sancho förmlich in einen Rausch. Bei den Fohlen waren es vor allem die drei Torschützen Hazard, Pléa und Elvedi, die positiv hervorstachen. Hinten hielt Schwolow gegen den Tabellenletzten Schalke den Kasten sauber. Komplettiert wird das Ganze durch den Leipziger Halstenberg, der ein Tor vorbereitete und sich beide Abwehr-Boni sicherte.

Unserem Spieler des Spieltages fiel nach zwei Treffern (2:0 und 4:0) sowie der Vorlage zum zwischenzeitlichen 3:0 ein Stein vom Herzen. Nach zuletzt eher schwachen Auftritten war die Erleichterung von Marco Reus überall spürbar. Das Erstaunliche: Der Arbeitstag des  29-jährigen war bereits nach 62. Minuten beendet, als er nämlich unter Standing Ovations ausgewechselt wurde. Wir wünschen dem Nationalspieler, dass nun endlich der Knoten geplatzt ist und er diese starke Leistung in die nächsten Wochen transportieren kann.

Folge uns auf Social Media!

Vorschau auf den 5. BuLi-Spieltag

Die Bundesliga nimmt so langsam Fahrt auf und die Teams bekommen kaum Zeit zum Verschnaufen. Egal ob Sieg, Remis oder Niederlage – das vergangene Wochenende muss umgehend abgehakt und der Fokus auf die bevorstehenden Aufgaben gerichtet werden. Die einen versuchen den positiven Schwung mitzunehmen und die anderen wollen die Scharte vom letzten Spieltag ganz schnell … Weiterlesen …

Die Elf des 4. BuLi-Spieltages

Beim Blick auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga bietet sich nach dem 4. Spieltag ein nicht ganz so gewohntes Bild. Ganz oben thront ungeschlagen zwar bereits wieder der FC Bayern München, dahinter tummeln sich aber Mannschaften mit denen man nicht gerade rechnen musste. Allem voran Hertha BSC, die mit drei Siegen und einem Unentschieden zum ärgsten Verfolger des Rekordmeisters avancieren und zu Saisonbeginn erfrischenden Offensivfußball auf den Rasen zaubern. 

Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass sich gleich sechs Akteure der beiden genannten Vereine ins Team der Woche spielen konnten. Allerdings haben dabei nicht die Münchener (Kimmich, James) sondern die Hauptstädter (Plattenhardt, Dilrosun, Lazaro, Ibišević)  die Nase vorn. Auch dank des Treffers von Ex-Nationalspieler Kruse liegt Werder Bremen aktuell auf Platz 4. Pulisic rettet einem einfallslosen BVB den Punkt in Hoffenheim und am Freitag behielt ein Zieler für seinen VfB Stuttgart beim Unentschieden gegen Düsseldorf die Weiße Weste.

Bei so viel Hertha-Power kommt auch unser Spieler des Spieltages aus Berlin! „Oldie but Goldie“ schallt es durchs Olympiastadion. Mit den Saisontreffern 2 und 3 verhilft er seinem Team zum Sprung auf Rang 2 und lässt die heimischen Fans bereits von der europäischen Bühne träumen. Durch seine 13,8 Punkte katapultierte sich Vedad Ibišević zudem unter die Top 6 der punktbesten Spieler bei Football-Stars. Bei einem Marktwert von knapp 3,5 Mio. € und einer Ausbeute von durchschnittlich 8,1 Punkten pro Partie, ist der Altmeister aus Bosnien-Herzegowina zurzeit eine echte Verstärkung.

Folge uns auf Social Media!

Vorschau auf den 4. BuLi-Spieltag

Auch wenn bei einigen Teams der Motor etwas stockte, konnten alle deutschen Teilnehmer – bis auf Leipzig – einen Sieg oder zumindest ein Unentschieden zum Auftakt der Europapokal-Saison einfahren. Nun stellt sich aber die Frage: Wie viele Körner hat sie das gekostet und wirft der eine oder andere Trainer bereits früh in der Saison die … Weiterlesen …

Die Elf des 3. BuLi-Spieltages

„Oh wie ist das schön!“ – Die Bundesliga zeigte uns an diesem Wochenende wieder einmal wie spannend und attraktiv sie doch sein kann. Der 3. Spieltag bot durch zahlreiche Ausgleichstreffer sowie immer wechselnde Führungen guten Unterhaltungswert und stand dabei ganz im Zeichen später aber auch herrlich anzusehender Tore. Es darf in den kommenden Wochen gerne so torreich und aufregend weitergehen

Besonders im Baden-Württemberg-Derby ging es hoch her, am Ende trennten sich beide Teams mit einem gerechten 3:3 Unentschieden. Dabei bewiesen in erster Linie Gondorf und Gómez (jeweils 3 Saisontore) ihren Torriecher und netzen doppelt. Der Neu-Freiburger blüht nach seinem Wechsel von der Weser förmlich auf und ist mit einem Marktwert von gerade einmal 1,7 Mio. € ein richtiges Schnäppchen für jeden Football-Stars-Manager. Daneben erspielte sich auch der Stuttgarter Insúa einen Platz im Team der Woche. Komplettiert wird die Elf durch 2x FC Bayern München, 2x Borussia Dortmund, 2x Borussia Mönchengladbach, und 1x Hannover 96.

Wer jetzt gut mitgezählt hat wird feststellen, dass dies nur 10 Akteure sind. Richtig, den auch unser Spieler des Spieltages steht selbstverständlich in der Top 11. Vor dem Kasten zeigte er ebenfalls seine Kaltschnäuzigkeit und schnürte gegen Hannover 96 den Doppelpack . Damit ebnete Timo Werner seinen Leipzigern den Weg zum wichtigen ersten Saisonsieg. Das dürfte nicht nur die RB-Fans, sondern vor allem Bundestrainer Jogi Löw gefreut haben, gab es zuletzt immer wieder aufkommenden Kritik am gesamten Sturm der Deutschen Nationalmannschaft.

Folge uns auf Social Media!

Vorschau auf den 3. BuLi-Spieltag

Frisch zurück aus der Länderspielpause kommt die Bundesliga – und hoffentlich auch du! Sicherlich hast du die Zeit genutzt für ein paar weitere Kaderkorrekturen, deine Stammelf sollte so langsam stehen. Denn auch an Spieltag Nr. 3 besteht deine Mission darin, deine Topformation aufzustellen und möglichst viele Punkte zu sammeln, um ja nicht zu früh den … Weiterlesen …

Die Elf des 2. BuLi-Spieltages

2. Spieltag und der FC Bayern führt die Tabelle der Bundesliga an. Alles beim Alten könnte man meinen… Stopp! Denn die Teams auf Platz 2 und 3 konnte man so nicht unbedingt erwarten. Der VfL Wolfsburg und Hertha BSC verzaubern sicherlich nicht mit überaus ästhetischem Fußball, sind in ihrer Spielart aber äußerst effektiv. Das Resultat sind zwei Siege und sechs Punkte nach zwei Spieltagen. Und diese sorgen vor allem für die oft im Kreuzfeuer der Kritik stehenden Trainer Labbadia und Dardai für die nötige Ruhe beim Arbeiten.

Dass dennoch beide Teams jetzt nicht den „Nabel des deutschen Fußballs“ darstellen, sollte ebenso klar sein. Drei Spieler beider Teams schafften immerhin den Sprung in die Elf der Woche. Auf Wolfsburger Seite Winterneuzugang Steffen und Sommereinkauf Weghorst zwei Akteure, die ihr erstes Bundesliga-Tor erzielten. Weitere dürfen aus VfL-Sicht gerne folgen.

Die Auszeichnung Spieler des Spieltages holte indes einer, dessen Trainer schon seit über zwei Jahren auf den Durchbruch wartet. Ondrej Duda ebnete Hertha BSC mit seinen zwei Treffern im Auswärtsspiel auf Schalke den Weg zum Sieg. Für Duda könnte dieser Auftritt die Initialzündung sein. Jedoch muss er sich bis zum nächsten BuLi-Spiel noch zwei Wochen gedulden, am kommenden WE folgt die Länderspielpause. Bis dahin kann er sich aber erst einmal an dem Titel des MVP erlaben.

Auch du solltest derweil die Pause nutzen, um deinen Kader weiter zu optimieren. Vllt. ist eben jener Duda für dein Mittelfeld eine reizvolle Option, zumal er aktuell mit noch noch ein Schnäppchen mit 1,3 Mio. Marktwert (Stand: 3. September) darstellt. Ebenfalls zu empfehlen ist Hoffenheims Sturmtank Adam Szalai, der gegen Freiburg doppelt knipste und damit sein Torkonto auf nun schon drei Saisontreffer aufstockte. Seines Zeichens ist der Ungar nicht nur Stammspieler bei Hoffenheim, sondern aktuell auch der Topspieler im Football-Stars-Manager nach Punkten. Für läppische 3,1 Mio. ist er auf dem Transfermarkt zu erwerben.

Folge uns auf Social Media!

Vorschau auf den 2. BuLi-Spieltag

Dramatische Last-Minute-Transfers am Deadline-Day & hitzige Diskussionen um den VAR – wird Zeit sich wieder auf das Sportliche zu konzentrieren! Hier kommt dein wöchentlicher Vorausblick mit allen Aufstellungsprognosen für den nächsten BuLi-Spieltag! Damit solltest du bestens gewappnet zu sein, um deine Punktzahl von Spieltag 1 zu steigern. Freitag, 31.8., Hannover – Dortmund: Nach dem gelungenem Saisonauftakt … Weiterlesen …

Die Elf des 1. BuLi-Spieltags

Was war denn das direkt am 1. Spieltag für eine Dramatik?! Nicht nur, dass erneut der Einsatz des VAR in Frage steht, sondern vor allem dass gleich zum Saisonauftakt wieder Geschichten geschrieben wurden. So sorgte z.B. Dortmunds namhaftester Neuzugang – Axel Witsel – einmal mehr für positive Aufregung. Nach seinem Last-Minute-Pokaltreffer erzielte er diesmal im Knallerspiel gegen RB Leipzig das 3:1 per sehenswerter Flugeinlage. Bleibt eigentlich nur die Frage offen – war dies ein FallRÜCK- oder SEITfallzieher? 😛

Ebenso in aller Munde dürfte spätestens jetzt einer sein, der gar nicht den Weg in unsere Elf der Woche schaffte: Hendrik Weydandt. Hauptberuflich ist er aktuell noch BWL-Student, vor vier Jahren spielte er gar noch in der Kreisliga – und trifft nun in seinem ersten BL-Spiel nach sage und schreibe 75 Sekunden. Gab schon schlechtere Einstände 😉 Manager Horst Heldt will übrigens den kometenhaften Aufstieg belohnen und hat schon angekündigt, den Newcomer mit einem Profivertrag zu belohnen. Er sollte sich beeilen, noch ist Weydandt ein Schnäppchen – genauso wie auf dem Transfermarkt in Football-Stars (1 Mio. Marktwert, Stand: 27. August).

Spieler des Spieltages wurde indes ein alter Norweger, der trotz seiner stattlichen 33 Lebensjahre bei Weitem noch nicht so langsam fällt wie eine Bahnschranke. Gemeint ist Hertha-Keeper Rune Jarstein, der den Berliner den ersten Saisonsieg mit einem gehaltenen Elfmeter kurz vor Abpfiff sicherte. Dank des „Elfmetertöter“-Bonus (2 Punkte) kommt er auf 11,5 Gesamtpunkte, die diesen Spieltag nur Bremens Gebre Selassie erreichte. Aufgrund der höheren Wertigkeit des Hertha-Sieges plädierte die Football-Stars-Redaktion für den Norwerger.

Folge uns auf Social Media!
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Instagram
Facebook