Die Elf des 28. BuLi-Spieltags

Debakel im Spitzenspiel – Nach einer 5:0 Klatsche für den BVB wirken die schwarz-gelben Hoffnungen auf den Meisterschaftstitel wie weggeblasen. Die Bayern schwimmen weiter auf einer Welle der Euphorie. Durch diese überragende Leistung des Rekordmeisters schaffen es mit Lewandowski, Thiago, Gnabry, Hummels und Martinez direkt 5 FCB-Spieler in unsere Top 11. Gerade Bayerns polnischer Goalgetter konnte sich mit zwei Buden gegen seinen Ex-Klub auszeichnen. Kai Havertz, Deutschlands 19-jähriges Mittelfeld-Juwel, knüpft ebenfalls an seine Torgefährlichkeit der vergangenen Wochen an und schnürt bei der durchaus bitteren 2:4 Niederlage gegen Leipzig seinen dritten Bundesliga-Doppelpack dieser Saison. Vor allem das zweite Tor war so sehenswert, dass er sich den Platz im Team der Woche auf jeden Fall verdient hat. 

Mit geballter Offensiv-Power geht es auch weiter! Das zweite 5:0 des Spieltags gab es in Mainz, bei einem anderen 6-Punkte Spiel. Hier ließ sich der gegen die Bayern noch so frech aufspielende SC Freiburg von seinem Tabellennachbarn deklassieren. Dabei schafften es sowohl Mainz‘ vorderster als auch hinterster Mann in die Top 11 des Spieltags. Jean-Philippe Mateta gelang sein erster Profi-Hattrick und Keeper Müller hielt den Kasten über 90 Minuten trotz einiger guter Chancen der Freiburger sauber. Einen weiteren Dreierpack gab es bei der Partie  Augsburg gegen Hoffenheim, vor allem weil Ishak Belfodil aktuell auf Wolke 7 schwebt! Nachdem er ihn letzte Woche verpasste, belohnt sich der Algerier diese Woche selbst mit seinem ersten Bundesliga-Hattrick. Damit sichert er sich nicht nur 15 Punkte in unserer Spieltags-Bewertung, sondern auch mit dem zweiten MVP-Titel in Folge!

Während ihm letzte Woche der Hattrick von Sturmpartner Kramaric gerade zu geklaut wurde, reißt er sich den Dreierpack diese Woche unter den Nagel. Nachdem Belfodil auch maßgeblich am 1:0 durch Kramaric beteiligt war, geht Hoffenheims Nummer 19 selbst auf Torjagd. Zunächst wirkt es etwas eigensinnig, nachdem er trotz Abspielmöglichkeit zwei klare Torchancen liegen lässt. Im zweiten Durchgang zeigt er jedoch seine Qualität und Kaltschnäuzigkeit!

Durch unwiderstehliche Läufe in die Tiefe hebelt er zunächst die Augsburger Hintermannschaft aus, schließt dreimal cool ab und schnappt sich den lupenreinen Hattrick. Chapeau, Herr Belfodil!

Folge uns auf Social Media!

Schreibe einen Kommentar

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Instagram
Facebook