Die Elf des 31. BL-Spieltags

Stirbt der Dino doch nicht aus? Drei überlebenswichtige Zähler sicherte Julian Pollersbeck dem HSV im Abstiegsendspiel gegen Freiburg und lässt alle Hamburger-Anhänger von der erneuten Rettung träumen.

Auch für die 1899 Hoffenheim und Pavel Kaderabek war dieser Spieltag ein absoluter Feiertag. Den direkte Konkurrenten RB Leipzig führte die TSG förmlich vor und der Tscheche erzielte sein erstes BL-Tor im 77. Spiel. Die Nominierung für die Elf des Tages der verdiente Lohn.

Eine nicht weniger emotionale Story erlebte Marco Reus mit seinem BVB. Vor dem Top-Spiel gegen Leverkusen noch klar von der Südtribübe an den Pranger gestellt nach der uninspirierten Vorstellung im Derby gegen Schalke 04 der Vorwoche, entzückte die Borussia ihre Anhänger mit einer herausragenden Vorstellung. Hochgeschwindigkeitsfußball wie in besten Zeiten und vier Tore waren Balsam für die Fanseele. Allein Reus hätte mit seinem Elfmeter, Abseits-Tor und einen Lattentreffer noch deutlich häufiger netzen können. Zum MVP reichte es aber allemal. Bitte immer so, um aus aus BVB-Fan-Sicht zu formulieren!

Dein Wissensdurst ist noch nicht gestillt? Dann checke unseren kicker-Beitrag zum 31. BL-Spieltag!

Schreibe einen Kommentar