Die Elf des 6. BuLi-Spieltages

Was sind die Geschichten des 6. Bundesliga-Spieltags? Bärenstarke Berliner fügen dem großen FC Bayern München die erste Niederlage unter dem neuen Trainer Kovac zu. Der FC Schalke kann doch noch gewinnen und verlässt mit dem ersten Dreier zumindest einmal Platz 18. Leipzig-Stürmer Poulsen gelingt beim Auswärtsspiel in Hoffenheim sein erster Bundesliga-Doppelpack. Borussia Dortmund lässt sich selbst durch einen 0:2-Pausenrückstand nicht stoppen und erobert durch eine fulminante 2. Hälfte die Tabellenführung.

Kleines Déjà-vu zum 5. Spieltag! Dem aufmerksamen Beobachter fällt auf, dass auch dieses Team der Woche durch die BVB-Jungs dominiert wird. Zum zweiten Mal innerhalb von vier Tagen verdienen sich Bruun Larsen, Sancho und Hakimi durch ihre starken Auftritte einen Platz in der Top-Elf. Begleitet werden sie von Neuzugang Alcácer und Poulsen, die jeweils zweimal netzten. Die Frankfurter Eintracht schafft auch dank N’Dicka und de Guzmán den Befreiungsschlag. Auf Schalke knallen nach dem ersten Saisonsieg und der Weißen Weste von Fährmann die Sektkorken. Castros Premierentor für den VfB reicht zum Sieg, Weisers Geniestreich hingegen nur für die Galerie.

Die schönste und wohl spektakulärste Story des Wochenendes gab es allerdings in Augsburg. Was war das denn bitte für ein Comeback von Alfred Finnbogason? Nach langer Verletzungspause durfte der Isländer nicht nur von Beginn an ran, sondern bereitete auch das 1:0 von Caiuby vor. Aber damit nicht genug: Die Treffer zwei, drei und vier gingen allesamt auf sein Konto. Obendrauf gibt es von uns die Auszeichnung zum Spieler des Spieltags. Wahnsinns-Leistung und schön, dass du wieder zurück bist auf dem Platz!

Schreibe einen Kommentar