Die Elf des 9. BuLi-Spieltages

Am 9. Bundesliga-Spieltag kamen der VfB Stuttgart im Duell mit der TSG 1899 Hoffenheim und der SV Werder Bremen gegen ein furioses und wiedererstarktes Team von Bayer 04 Leverkusen gehörig unter die Räder. Zudem gab es zwei knappe 2:1-Siege, drei Punkteteilungen und einen überraschenden Heimsieg des SC Freiburg über Borussia Mönchengladbach. Die folgenden Akteure stachen dabei heraus und konnten ihren Platz in der Top-Elf mit starken Leistungen rechtfertigen.

Viele Fans im Westerstadion und vor den heimischen Fernsehgeräten dürften sich beim Blick auf die Anzeigetrafel am Sonntagabend wohl verwundert die Augen gerieben haben. Beim Abpfiff stand dort ein atemberaubendes Endergebnis von 6:2, allerdings nicht wie erwartet für die bis dato unter Trainer Florian Kohfeldt zuhause noch ungeschlagenen Bremer, sondern die zuvor stark kriselnde Werkself. Dabei brachten vor allem Kai Havertz, Karim Bellarabi, Julian Brandt und Kevin Volland die Abwehrreihen der Hanseaten das eine oder andere Mal richtig in Verlegenheit. Das Quartett war beinahe an jeder gefährlichen Offensiv-Aktion beteiligt und sichert sich mit dieser bärenstarken Leistung nicht nur einen Platz im Team der Woche, sondern beschert Coach Heiko Herrlich ein paar entspannte Trainingstage.

Auch die Hoffenheimer zeigten sich nach den vielen vergebenen Chancen aus dem Champions League-Spiel gegen Olympique Lyon wieder treffsicher und schossen sich den Frust von der Seele. Gegen zugegeben früh dezimierte Gäste (Rote Karte für Emiliano Insúa, 8. Minute) aus dem Schwabenland stachen zwei Torschützen heraus: Abwehrspieler Joshua Brenet und Stürmer Ishak Belfodil. Zu letzterem folgen gleich noch ein paar mehr lobende Worte.

Vom Talent zum Leistungsträger im Eiltempo oder einfach nur: Jadon Sancho. Der 18-Jährige Engländer schreibt seine Erfolgsgeschichte bei Borussia Dortmund fort und erzielte im Heimspiel gegen Hertha BSC (2:2) seinen ersten Doppelpack im Profifußball. Damit ist er der jüngste Doppeltorschütze im Trikot der Schwarz-Gelben. Dazu gesellen sich Torwart Alexander Nübel, der in Abwesenheit von Stammkeeper Ralf Fährmann das Unentschieden bei RB Leipzig sicherte, Dauerbrenner Joshua Kimmich (über 80% gew. Zweikämpfe) sowie die zwei Breisgauer Sieggaranten Lukas Kübler (über 80% gew. Zweikämpfe) und Gian-Luca Waldschmidt (ein Tor, eine Vorlage).

Ishak Belfodil! Das ist nicht nur der „Man of the Match“ aus der Partie Hoffenheim gegen Stuttgart, sondern so lautet auch der Name unseres MVP des 9. Spieltags. Der Neuzugang aus Bremen konnte mit seinem Klub den Kontakt an die oberen Tabellenplätze halten und erzielte für die Sinsheimer seinen ersten Doppelpack n der Bundesliga. Dabei hätte die Ausbeute des Algeriers auch gut und gerne noch höher ausfallen können. Einer seiner fünf Torabschlüsse landete zudem am Pfosten. Mal sehen, ob er seinen Lauf auch im DFB-Pokal gegen RB Leipzig fortsetzt?

Und nun noch ein kleiner Tipp für alle Manager, die noch auf der Suche nach einem soliden Punktelieferanten sind: Bei einem derzeitigen Marktwert von 1,9 Mio. € und bislang 40,5 Punkten aus neun Spielen, kann der Hoffenheimer-Angreifer eine kostengünstige Verstärkung für dein Team darstellen.

Schreibe einen Kommentar