Vorschau auf den 18. BuLi-Spieltag

Wir müssen an dieser Stelle eine Beichte loswerden: Wir sind fremdgegangen während der Winterpause. Und du vllt. auch. Was bleibt dem geneigten Fan auch anderes übrig in der fußballfreien Zeit auf andere Sportarten zurückzugreifen, die auch noch alle live im Free-TV zu sehen sind. Da wären neumodern Dart zwischen Weihnachten und Silvester und traditionell Skispringen zum Neujahr. Anschließend direkt Biathlon und Slalom und seit letzter Woche der neuste Schrei der Nation: Handball. Zumal im eigenen Land. Da kann man schon mal in Verführung kommen, oder? 😉

Wichtig ist unserer Ansicht dennoch, dass man bewährten Dingen treu bleibt – so wie der Fußball-Bundesliga und seinem Manager-Team. Und der Anreiz ist gleich am ersten WE wieder riesig: Am Freitag der Auftakt zwischen Hoffenheim und Bayern, live im ZDF. Nagelprobe für Nagelsmann und Gradmesser für Kovac. Und am Samstag bei Sky das Topspiel zwischen Leipzig und Dortmund. Je nachdem, wie die Umstände sich ergeben, ist am Sonntag plötzlich wieder die Meisterschaft spannend – oder vorentschieden. Vllt. kommt dir das ja aus deiner Manager-Liga bekannt vor. Wenn ja, wünschen wir dir ein glückliches Händchen bei deiner Aufstellung, um deinen Vorsprung in der Tabelle auszubauen – oder diesen zu verkürzen. Je nach Sichtweise.

Voraus. Aufstellung Hoffenheim:  Baumann – K. Adams, Vogt, B. Hübner – Kaderabek, Grillitsch, N. Schulz – Demirbay (Amiri), Kramaric – Joelinton, Szalai (Belfodil)

Voraus. Aufstellung Bayern: Neuer – KimmichSüleBoatengAlaba – GoretzkaThiago – GnabryT. MüllerComan – Lewandowski

Spielvorschau: Julian Nagelsmann wäre nicht der Taktikfuchs, wenn er nicht auch gegen Bayern mit einer ausgefallen Formation oder Aufstellung aufwarten würde. Hier scheint ein angriffslustigeres 3-4-3 im Bereich des Möglichen. Personell hat sich der Defensivblock wieder gefunden, zumal Bicakcic ausfällt. Im offensiven MF wackelt indes noch der Einsatz von Demirbay, als Ersatz steht endlich der wiedergenesene Amiri oder evtl. sogar der junge Geiger bereit. Als Stoßstürmer hat Nagelsmann die Wahl zwischen Szalai und Belfodil.

Keine Experimente lautet dagegen die Devise bei den Bayern. Sowohl in den letzten Hinrunden-Partien als auch im Trainingslager bildeten im Wesentlichen immer die selben 12, 13 Akteure die Startformation. So wird J. Martinez weiterhin auf der Bank Platz nehmen, ebenso fehlen einem James noch die entscheidenden Prozente um wieder als OM zu beginnen. Müller hat sich hier bewährt. In der IV geht neben dem gesetzten Süle die Tendenz zu Boateng Startelf und Hummels Bank. Einzig der Ausfall des vor der Winterpause sich im Aufschwung befindenden Ribery schmerzt.

Voraus. Aufstellung Leverkusen: Hradecky – WeiserTahS. Bender (Dragovic)Wendell – L. Bender – HavertzAranguiz – BaileyVollandBellarabi

Voraus. Aufstellung M’gladbach:  Sommer – Lang, Ginter, Elvedi, Wendt – Strobl – Neuhaus (Zakaria), Hofmann – T. Hazard, Stindl, Plea

Spielvorschau: Kehren neue Besen wirklich besser? Und hat Peter Bosz aus seinem Schiffsbruch mit dem BVB die richtigen Lehren gezogen? Schau’n mer mal. In Leverkusen bekommt er eine neue Chancen sein extrem risikoreiches Spielsystem in der Bundesliga etablieren. Erste Gewinner dürften die beiden Offensivverteidiger Weiser und Wendell sein, die in der Hinrunde ihrer Form hinterher liefen und denen nun das hohe Gegenpressing extrem entgegenkommen dürfte. Von der Grundordnung wird Bosz zudem auf sein favorisiertes 4-3-3 setzen. Bailey hat unter der Woche angekündigt, dass er sich zudem auf dem rechten Flügel am liebsten sieht, auch er dürfte von Bosz einen Vertrauensvorschuss erhalten. Brandt dürfte als Leidtragender zunächst wieder die Bank drücken.

In Gladbach kehren alte Besen besser. So hat Trainer Hecking vor der Saison etwas am System geschraubt und nur punktuell eingekauft, aber mit durchschlagendem Erfolg und attraktivem Fußball. Dies funktionierte bis Anfang November hervorragend, danach fiel die Borussia – auch Verletzungen geschuldet – in ein kleines Loch. Bis auf Raffael sind nun aber alle Akteure an Bord, sodass die erfolgreiche Elf vom Saisonstart wieder das Vertrauen – und die Etablierten Kramer und Zakaria z.B. lediglich den Bankplatz bekommen dürften.

Voraus. Aufstellung Stuttgart: Zieler – Beck (Ascacibar)BaumgartlKempfSosa (Insua) – GentnerAogo – EssweinThommy – Didavi – M. Gomez

Voraus. Aufstellung Mainz: Zentner (Müller) – BrosinskiBellNiakhatéAaron – Kunde – GbaminLatza – Boetius – MatetaQuaison

Spielvorschau: Durch die Rückkehr einiger verletzter Spieler sowie der Neuzugänge Esswein und Zuber ergeben sich per se größere Variationsmöglichkeiten für Coach Weinzierl als vor Weihnachten. Jedoch fällt letztgenannter Z´Neuzugang erstmal aus, dafür könnte Sommertransfer Didavi endlich beschwerdefrei als Zehner durchstarten. Auf den AV-Positionen sind die Besetzungen noch ungewiss.

Auf Mainzer Seiten vertraut Coach Schwarz im Wesentlichen der Formation, die den Hauptteil der erfolgreichen Spiele in der Hinrunde bestritten hat. Auch, da adäquater Hintermänner fehlen. So dürfte die spannendste Frage in der A-Elf auf dem Kampf im Tor zwischen dem vor Weihnachten aufblühenden Zentner und dem hauseigenen Riesentalent F. Müller fallen.

Voraus. Aufstellung Frankfurt: Trapp – AbrahamHasebeNdicka – de GuzmanG. Fernandes – da CostaKostic – Rebic – HallerJovic

Voraus. Aufstellung Freiburg: Schwolow – Gulde, R. Koch, Heintz – Kübler (Stenzel), Haberer, Frantz (Gondorf), Günter (Frantz) – Waldschmidt, Grifo – Niederlechner (Petersen)

Spielvorschau: Vor diesem Duell sidn dei Rollen kalr verteilt. Die in der Hinrunde so furiose Frankfurter Offensive will dort weitermachen, wo sie aufgehört hat. Und dies auch offensiv mit dem Dreigestirn aus Rebic, Haller & Jovic. Der Rest der Elf hat sich ohnehin seit Längerem bewiesen. Zurück in Frankfurt ist Rode als Alternative fürs ZM, dem allerdings noch gehörig Wettkampfpraxis fehlt.

Freiburgs Coach Streich dürfte gegen die geballte Frankfurter Offensive wieder auf ein defensive Fünferkette zurückgreifen. Auf der Position des RV und MS gibt es noch Konkurrenzkämpfe, links hinten droht Günter auszufallen, Frantz wäre der Ersatz. Im OM ist Grifo zurück und sollte ad hoc das Freiburger Offensivspiel aufwerten.

Voraus. Aufstellung Augsburg: Kobel – Schmid, Gouweleeuw (Danso), Hinteregger, Stafylidis (Max) – Moravek, D. Baier – Hahn, Gregoritsch, M. Richter – Finnbogason

Voraus. Aufstellung Düsseldorf: Rensing – M. Zimmermann, Ayhan, M. Kaminski, Gießelmann – Morales, Stöger – Lukebakio, O. Fink, Usami- Ducksch

Spielvorschau: Ein hochinteressantes Duell steht in Augsburg bevor: Aufsteiger Düsseldorf hat überraschend vor Weihnachten Augsburg in der Tabelle überflügelt, die mit einer weiteren Niederlage endgültig im Abstiegssumpf festsitzen würden. Dennoch: Die größte Neuerung in Augsburg Startelf wird die TW-Position sein. Das Torwart-Juwel Kobel dürfte nicht mit der Maßgabe ausgeliehen worden sein, sich hinter den wenig überzeugenden Luthe und Giefer auf die Bank zu setzen. Gouweleeuw und Max wackeln indes angeschlagen, Danso und Stafylidis wären die Vertretung. Den gesperrten Khedira im ZM ersetzt Moravek. Auf dem Flügel fehlt mal wieder der lange im Heimaturlaub weilende Caiuby.

Düsseldorf hingegen wird mit einem remis auswärts zufrieden sein und könnte somit den 3-Punkte-Vorsprung auf Augsburg halten. Für mehr fehlen in Bodzek, Sobottka und Zimmer einige Protagonisten, zudem offensiv fernab von Lukebakio die Klasse. Duckschs Formkurve zeigte zumindest in der Vorbereitung nach oben, er dürfte als MS beginnen.

Voraus. Aufstellung Hannover: Esser – Sorg, Akpoguma, Wimmer, Albornoz – Anton – Schwegler, Walace – N. Müller, Muslija – Wood

Voraus. Aufstellung Bremen:  Pavlenka – Gebre Selassie, Langkamp, Moisander, Augustinsson – Sahin – M. Eggestein, Klaassen – Harnik (J. Eggestein), Rashica – M. Kruse

Spielvorschau: Die spannendste Frage in Hannover über die Feiertage war: Konnte man den brennenden Weihnachtsbaum löschen? Nun ja, sportlich hat man in Akpoguma und N. Müller wertvolle wie sofortige Verstärkungen hinzugeholt, zudem ist Ex-Stürmer Jonathas im Anflug als Füllkrug-Ersatz. Jedoch eher nicht für Samstag. Auf der Führungsebene gilt dagegen das Verhältnis zwischen Chef Kind, Sportvorstand Heldt und Coach Breitenreiter das Verhältnis als verbrannt mit Blick auf Transferfragen. Die Situation dürfte sich mit einer weiteren Niederlage kaum lösen.

In Bremen hat sich der Konkurrenzkampf auf einigen Positionen verschärft. Langkamp bekommt nach starker Vorbereitung das Startelfmandat vor Veljkovic als IV. Sahin noch einmal die Chance vor Bargfrede als Sechser, dem noch ein paar Prozente fehlen. Offensiv streiten sich auf RA Harnik und J. Eggestein um das Ticket.

Voraus. Aufstellung Leipzig: Gulacsi – Klostermann, Konaté, Upamecano, Halstenberg – Laimer, Demme – Sabitzer, Kampl – Y. Poulsen, Ti. Werner

Voraus. Aufstellung Dortmund: Bürki  PiszczekToprak (Weigl), Diallo (Weigl), Hakimi  Witsel, Delaney  Sancho, Reus, Guerreiro  M. Götze

Spielvorschau: In diesem Duell kann alles passieren. Prinzipiell steht der BVB als Tabellenführer unter größerem Druck, speziell wenn Bayern am Vorabend vorlegen sollte. Jedoch tritt Leipzig vor heimischer Kulisse an und schielt auf Platz 3 von Gladbach. Der Schlüssel zum Erfolg sollte kontrollierte Offensive heißen. Allerdings fällt für dieses Unterfangen auf Leipziger Seiten Bruma aus, der vor Weihnachten zu reüssieren wusste. Kampl wird eine Position nach vorne rücken und Laimer als ZM ins Team rutschen. Forsberg ist noch keine Option für die Startelf aufgrund Trainingsrückstands.

Die im bisherigen Saisonverlauf so sattelfeste Dortmunder Abwehr ringt dagegen noch um die Idealbesetzung, um der Leipziger Poweroffensive die Stirn zu bieten. Für die Rückkehr von Diallo in die Startelf werden alle Hebel in Gang gesetzt, ob es reicht, steht in den Sternen. Ansonsten dürfte Weigl ein weiteres Mal aushelfen, da Akanji und Neuerwerb Balerdi nicht an Bord sind. Im Angriff konnte Alcacer auch in der Vorbereitung nicht beständig trainieren und musste immer wieder aussetzen. Darum wird Götze als falsche Neun beginnen und der Spanier in seiner Paradedisziplin als Joker kommen.

 

Voraus. Aufstellung Nürnberg: Mathenia – Valentini, Margreitter, Mühl, Leibold – Petrak – Behrens, Löwen – Matheus Pereira, Misidjan – Ishak

Voraus. Aufstellung Hertha:  Jarstein – Stark, Lustenberger, Torunarigha – Lazaro, Maier, Darida, Plattenhardt – Duda – Selke, Ibisevic

Spielvorschau: Ohne externe Neuverpflichtung aber mit den von Verletzungen rückkehrenden Valentini und Löwen will der Club das Wunder Klassenerhalt schaffen. Die beiden genannten sollten sofort beginnen und die Spielqualität erhöhen, zudem kommt den diese Saison auswärts chronisch schwachen Berlinern ein dankbarer Gegner für einen Raketenstart.

Den Negativtrend stoppen will Herthas Coach Dardai v.a. mit der Rückkehr von Stark in die Abwehr. Sein Partner Rekik ist dagegen keine Option, er hat noch Trainingsrückstand. Ebenso der im ZM schmerzlich vermisste Grujic, der noch zwei Wochen brauchen dürfte. Eine Variante wäre auch die Viererkette, dann könnten Kalou und/ oder Mittelstädt als offensive Flügelspieler ins Team kommen und Duda müsste weichen.

Voraus. Aufstellung Schalke: Fährmann – D. CaligiuriS. Sané (Stambouli)NastasicOczipka – Stambouli (Mascarell)Rudy (Bentaleb) – SchöpfKonoplyanka – Skrzybski, Uth.

Voraus. Aufstellung Wolfsburg: Casteels – William (Verhaegh)KnocheBrooksRoussillon – Arnold – GerhardtRexhbecaj – Steffen (Brekalo)Mehmedi – Weghorst

Spielvorschau: Eigentlich kann Schalke nur verlieren. Nach desaströser wie unansehnlicher Hinrunde und den unverständlichen Abgang von Sympathieträger Naldo prasselte viel Kritik auf die Königsblauen ein. Besserung in Sicht? Eher nicht bzw. woher? Vorne fehlt mit Burgstaller weiter der Goalgetter, sodass sich Skrzybski und der bisher glücklose Uth eine neue Chance bekommen. Im ZM wird weiterhin nach dem Taktgeber gesucht, Rudy ist immer noch nicht angekommen, Bentaleb wäre die Alternative. Und auf den offensiven Flügeln sind Alternativen nach dem Ausfall von Harit rar. Darüber hinaus ist der Einsatz von Abwehrchef Sané noch ungewiss.

Wolfsburg befindet sich nach der überraschend guten Hinserie in einer komfortablen Situation, muss allerdings noch den langfristigen Ausfall von Sturmtank Ginczek verarbeiten. Steffen und Brekalo konkurrieren um die Offensivposition, Sechser und Kapitän Guilavogui fällt indes kurzfristig aus, Arnold dürfte ihn vertreten. Die Defensive steht derweil, es sei denn William muss verletzungsbedingt passen.

Pünktlich zum Rückrunden-Start gibt es auch etwas zu für dich zu gewinnen. Für den Fußball-Genuss im Winter und speziell ab dem CL-Achtelfinale kannst du dir einen von drei DAZN-Gutscheinen sichern. Wie das geht? Stell im Challenge-Mode zum Bundesliga-Topspiel zwischen Leipzig und Dortmund dein Dreamteam auf und schon bist du im Lostopf. Hierfür genügt allein die Aufstellung bzw. Teilnahme. Die drei Punktbesten gewinnen darüber hinaus Coins en masse. Kleiner Tipp: Abgucken bei der obigen voraus. Aufstellung ist erlaubt 😛

Folge uns auf Social Media!

Vorschau auf den 17. BuLi-Spieltag

Hier wartet vor der Weihnachtsgans an Heiligabend ein Leckerbissen auf dich! Im Verfolgerduell der Bundesliga trifft die furiose Frankfurter Offensivgewalt auf den routinierten FC Bayern und Eintrachts Ex-Coach Nico Kovac. Und Moment mal, Frankfurt gegen Bayern, da war doch was… richtig, im Sommer hagelte es im DFL-Supercup eine 5:0-Packung für die Eintracht im Pflichtspiel 1 … Weiterlesen …

Vorschau auf den 16. BuLi-Spieltag

Immer diese Hektik in der Vorweihnachtszeit! Bereits an diesem Dienstag geht es weiter mit dem 16. Bundesliga-Spieltag – bleibt den Fußballprofis da eigentlich zwischendurch genug Zeit, um auch mal auf den Weihnachtsmarkt zu gehen oder Besorgungen für das Fest zu erledigen? 😀 Viel wichtiger als diese Frage ist aber, wer es a) überhaupt in den … Weiterlesen …

Vorschau auf den 15. BuLi-Spieltag

Noch dreimal Bundesliga, dann ist Weihnachten! 😀 Was für dich ein willkommener Anlass sein dürfte, um aus dem ganzen Weihnachtswahn mal auszubrechen, stellt sich für die Akteure auf dem grünen rasen erfahrungsgemäß anders dar. Speziell die Europa-Pokal-Teilnehmer sehnen der Pause entgegen, aber auch andere Klubs wie Stuttgart oder Hertha kriechen personell auf dem Zahnfleisch. Darum … Weiterlesen …

Vorschau auf den 14. BuLi-Spieltag

Hast du diese Woche sinnvoll mit Weihnachtsmarkt besuchen oder Geschenke kaufen nutzen können? Hoffentlich. Denn ab diesem Wochenende geht der Fußball-Wahnsinn wieder weiter! Bis vor Weihnachten stehen noch vier Bundesliga-Spieltage plus der sechste und letzte Gruppen-Spieltag im Europapokal an. Volles Programm, das du bestmöglich nutzen solltest, um Punkte, Coins und Stars zu sammeln. Aber der … Weiterlesen …

Vorschau auf den 13. BuLi-Spieltag

Ein rauschender Sieg, ein lahmes Unentschieden, eine verdiente sowie eine fahrlässige Niederlage – so fällt die Bilanz der deutschen CL-Klubs Bayern, Dortmund, Schalke und Hoffenheim aus (in der Reihenfolge). Für das WE erhoffen sich insb. die drei letztgenannten Vereine mehr, wenngleich ausgerechnet Hoffenheim und Schalke im direkten Duell aufeinander treffen. Duelle direkter und indirekter Art bestreitest indes auch du jedes WE – gegen deine Kontrahenten in der Manager-Liga!

Natürlich drücken wir dir die Daumen, dass möglichst das erste der drei oben benannten Ereignisse eintritt 😉 Dafür solltest du zunächst mal eine schlagkräftige Aufstellung bauen. Und aufgepasst: Es ist damit zu rechnen, dass die Europapokal-Teilnehmer wieder einigen Akteuren eine Verschnaufspause gönnen. Wen dies betrifft, erfährst du wie immer mittels Klick auf die betreffende Partie.

PS: Wundere dich nicht, falls am Montag deine Auswertung des Spieltags u.U. nicht vollständig ist. Es steigt nämlich in Nürnberg mal wieder eine der beliebten Montag-Abend-Partien, welche den Abschluss des Spieltags bildet. Für diese Begegnung können sich aufgrund der langen Vorlaufszeit zudem nie wahrscheinlichen Aufstellungen noch in größerem Maße ändern. Bis dahin wünschen wir dir ein glückliches Händchen bei deiner Formation und ein schönes erstes Advents-WE! 🙂

Voraus. Aufstellung Düsseldorf: Rensing – M. Zimmermann, Bormuth, M. Kaminski, Gießelmann – Bodzek – J. Zimmer, O. Fink, Stöger (Hennings), Usami (Raman) – Lukebakio

Voraus. Aufstellung Mainz: Zentner – Brosinski, Bell, Gbamin, Niakhaté, Aaron – Kunde – Latza, Boetius – Mateta, Quaison

Spielvorschau: Sowohl Mainz als auch Düsseldorf verkauften sich am letzten Wochenende teuer gegen Dortmund bzw. Bayern. Deswegen ist in den Formationen beider Teams nur mit marginalen Änderungen zu rechnen. 

Klar ist z.B., dass Düsseldorf auf Drei-Tore-Mann Lukebakio setzt, er könnte gerade in einem Heimspiel Unterstützung von einem zweiten Stürmer (v.a. Hennings) erhalten. Zudem könnte Raman den zuletzt eher unsichtbaren Usami auf dem Flügel ersetzen. Bei Mainz könnte bspw. der offensive Boetius beginnen und Gbamin wie so häufig letzte Saison den Mittelpart der Fünferkette ausfüllen.

Voraus. Aufstellung Dortmund:  Bürki – Piszczek, Akanji, Diallo, Hakimi – Dahoud, Delaney – C. Pulisic, Reus, Sancho (Philipp) – Götze

Voraus. Aufstellung Freiburg:  Schwolow – Gulde, R. Koch, Heintz – P. Stenzel, Haberer, Gondorf, C. Günter – Höler (Terrazzino), Waldschmidt – Petersen (Niederlechner)

Spielvorschau: Nach zwei zuletzt weniger überzeugenden Auftritten könnte BVB-Coach Favre – auch im Sinne der Belastungssteuerung – für einige frische Impulse sorgen. Der gegen Brügge am Ende lädierte Witsel sollte eine Pause bekommen, Delaney steht als DM bereit. Offensiv könnte mal wieder die Stunde für Philipp schlagen, nachdem weder Sancho noch Pulisic oder Bruun Larsen auftrumpfen konnten. Und für den in der CL blassen Alcacer dürfte wieder Götze als falsche Neun beginnen.

In Freiburg war die Stimmung nach dem Last-Minute-Punktverlust gegen Bremen etwas getrübt. Speziell der unglückliche, aber emsige Höler dürfte aber eine erneute Bewährungschance erhalten. Zudem stehen Petersen oder Niederlechner wieder als echte Stürmer in den Startlöchern, einer von beiden dürfte beginnen.

Voraus. Aufstellung Bremen: Pavlenka – Veljkovic, S. Langkamp, Moisander – Gebre Selassie, Sahin, Augustinsson – M. Eggestein, Klaassen – M. Kruse – Rashica (Harnik)

Voraus. Aufstellung Bayern: Neuer – Rafinha, Süle, J. Boateng, Alaba – Kimmich, Goretzka – Robben, F. Ribery – T. Müller – Lewandowski

Spielvorschau: Bremens Formkurve zeigte nach furiosem Saisonstart im November steil nach unten. Vllt. kommt da ein Team wie Bayern gerade recht. Werder wird diesmal nicht das Spiel machen müssen und könnte für eine Überraschung sorgen. Eine Umstellung des zuletzt nicht mehr stimmigen Systems auf eine defensivere Grundordnung scheint zudem gegen die wiedererstarkte Bayern-Offensive angebracht. Rashica bietet sich hierbei als Konterstürmer anstatt Harnik an.

Mit einem 5:1 gegen Benfica landete Bayern am Dienstag-Abend den so dringend benötigten Befreiungsschlag. Insb. die Offensiv-Akteure Robben, Lewandowski und Ribery konnten dabei reüssieren und sich den Frust von der Seele schießen. So spricht generell  wenig für eine personelle Änderungen angesichts ausreichender Regenerationszeit und lange vermisster Glücksgefühle.

Voraus. Aufstellung Stuttgart: Zieler – BeckBaumgartl (Kempf)PavardKempf (Insua) – Aogo – Maffeo (Donis)AscacibarGentnerGonzalez – Gomez

Voraus. Aufstellung Augsburg: Luthe – Schmid, Gouweleeuw, Hinteregger, Max – Khedira, D. Baier – Hahn (Richter), Gregoritsch, Caiuby – Finnbogason (Schieber)

Spielvorschau: Neuer Spieltag, altes Leid: Der VfB hängt weiter auf dem letzten Tabellenplatz fest und es besteht nur wenig Hoffnung auf Besserung. Schon gar nicht mit Blick auf die Personallage. Bis auf den nach Krankheit zurückkehrenden Baumgartl müssen es weiterhin die selben Akteure richten. Höchstens Donis könnte offensiv für eine Belebung sorgen, Maffeo müsste weichen.

Augsburg war im vergangenen Spiel unerwartet klar den Frankfurtern unterlegen, zumindest offensiv könnte die weider ins Training eingestiegenen Finnbogason und Hahn wieder für neue Impulse sorgen.

Voraus. Aufstellung Hannover: Esser – Korb, Anton, Elez, Albornoz – Fossum, Walace (Bakalorz) – Haraguchi (Muslija), Maina – Wood, Füllkrug

Voraus. Aufstellung Hertha: Jarstein – Pekarik, Lustenberger, Torunarigha, Plattenhardt – Grujic, Maier – Lazaro, Kalou – Selke, Ibisevic

Spielvorschau: Nach der deutlichen Niederlage gegen Gladbach möchte sich Hannover im Heimspiel zumindest einen Punkt sichern. Für diese Mission muss Coach Breitenreiter allerdings weiterhin auf Schwegler, Felipe und Bebou verzichten. Hoffnung besteht auf einen Einsatz des bislang soliden Walace als Mittelfeldkopf. Den mit Gehirnerschütterung fehlenden Sarenren Bazee könnten Muslija oder Haraguchi (gegen seinen Ex-Klub) vertreten.

Auf Berliner Seite sorgten der Last-Minute-Punktgewinn daheim gegen Hoffenheim und die positive Mitgliederversammlung für wieder versöhnlichere Töne. Sportlich sollte Torunarigha den zuletzt überforderten Luckassen als IV ersetzen, zudem winkt Selke das Startelf-Comeback an der Seite von Ibisevic. Der zu Saisonbeginn starke Zehner Duda befindet sich aktuell im Formtief.

Voraus. Aufstellung Hoffenheim: Baumann – Bicakcic, Vogt, Adams – Kaderabek, Nordveit (Grillitsch), N. Schulz – Demirbay, Kramaric – Szalai, Joelinton

Voraus. Aufstellung Schalke: Fährmann – Stambouli, S. Sané, Nastasic – D. Caligiuri, Bentaleb, Rudy, Oczipka – Harit – G. Burgstaller (Konoplyanka), Skrzybski

Spielvorschau: Hoffenheim und Nagelsmann musste in Berlin und gegen Donezk erneut eine Menge Lehrgeld bezahlen, zumindest taktisch dürfte der Coach aber kaum von seinen idealen abrücken. Evtl. trägt die ersehnte Rückkehr von Mittellfeld-Organisator Grillitsch zur defensiven Stabilität bei. Als weiteres Manko gilt es an der Chancenverwertung zu arbeiten, personell dürfte sich nicht allzu viel verändern.

Schalke-Trainer Tedesco dürfte die in der CL vorgenommenen Änderungen, die in einer enttäuschenden 3:1-Niederlage in Porto mündeten, rückgängig machen. Das bedeutet, dass Sané, Rudy, Oczipka und Burgstaller (wenn fit) in die Startelf zurückkehren. generell möchte S04 an den befreienden 5.2-Sieg gegen Nürnberg vom letzten WE anknüpfen.

Voraus. Aufstellung Leipzig: Gulacsi – Klostermann, Konaté, Orban, Halstenberg – Demme, Laimer – Bruma, Cunha – Poulsen, Werner

Voraus. Aufstellung M’gladbach: Sommer – Lang, Jantschke, Elvedi, Wendt – Strobl – Neuhaus, Stindl – T. Hazard, Plea – Raffael

Spielvorschau: Zwei 1:0-Niederlagen in Salzburg und in Wolfsburg sorgten in Leipzig zuletzt für viel Frust. Doch gerade das so uninspiriert wirkende Offensivspiel dürfte sich ohne eine zeitnahe Rückkehr der verletzten Sabitzer, Forsberg und Kampl sich auch so schnell nicht wesentlich bessern.

Auf Gladbacher Seiten schmerzt der Ausfall von Mittelfeldmotor Neuhaus, Stindl ersetzt ihn als 8er, Raffael rückt in den Angriff. Ansonsten gibt es keinen Anlass und teilweise auch wenig Alternativen für Änderungen.

Voraus. Aufstellung Frankfurt:  Trapp – Russ Hasebe, Ndicka – de Guzman, G. Fernandes – da Costa, Kostic – Gacinovic (Jovic) – Haller, Rebic

Voraus. Aufstellung Wolfsburg: Casteels – William, Knoche, Brooks, Roussillon – Arnold – Gerhardt, Rexhbecaj – Mehmedi – Ginczek, Weghorst

Spielvorschau: 4:0 gegen Marseille – kann man schon mal machen! Inzwischen fragt sich ganz Fußballdeutschland, wer die Eintracht stoppen soll. Am ehesten wohl Coach Hütter, der offensiv Jung-Star Jovic diesmal eine Verschnaufspause geben könnte zugunsten von Gacinovic. In der Dreierkette sollte Russ den verletzten Abraham ersetzen.

In Wolfsburg scheint dagegen die Startelf klar zu sein – alles andere als die Sieger-Truppe vom letzten leipzig-Spiel wäre eine faustdicke Überraschung.

Voraus. Aufstellung Nürnberg: Bredlow – Margreitter, Petrak, Mühl – Goden, Rhein, Leibold – Behrens, Kubo – Palacios, Ishak

Voraus. Aufstellung Leverkusen: Hradecky – L. Bender, Tah, S. Bender, Jedvaj – Buamgartlinger, Aranguiz – Bellarabi, Havertz, Brandt – Volland 

Spielvorschau: Nürnberg wird sich nach der derben Schlappe auf Schalke gerade vor eigenem Publikum rehabilitieren wollen. Sorgen bereitet dabei allerdings die Besetzung der RV-Position, Valentini (verletzt) und Bauer (gesperrt) fehlen definitiv. Jung-Profi Goden wäre eine Option. Im Tor vertritt Bredlow den verletzten Mathenia, sollte dieser nicht fit werden.

In Leverkusen will sich dagegen keine Beständigkeit einstellen, weder in Leistungen noch in der Aufstellung. Das in der EL enttäuschende 1:1 gegen Rasgrad kann nicht der Anspruch sein. Die zweite Reihe konnte nicht punkten, weshalb Herrlich gegen Nürnberg auf die Siegerelf des letzten Liga-Spiels gegen Stuttgart bauen dürfte.

Folge uns auf Social Media!

Vorschau auf den 12. BuLi-Spieltag

Endlich vorbei! Dieses Länderspieljahr war einfach nur zum vergessen, auch wenn die Formkurve der Mannen um Jogi Löw zuletzt wieder nach oben zeigte. Dass man jedoch zu leichtfertig Führungen verspielt, muss sich das DFB-Team zum wiederholten Male ankreiden lassen und trägt nun die Rechnung mit dem Abstieg in der Nations League und Einteilung in Topf B bei der EM-Quali.

Genug gehadert, jetzt kommt wieder etwas Schönes – nämlich die Bundesliga. Nach zweiwöchiger Abstinenz startet sie in die letzten sechs Spiele vor Weihnachten. Bedeutet für dich, du hast noch sechsmal die Chance den Abstand zur Tabellenspitze im Manager zu verkürzen oder deinen Vorsprung auszubauen. Bei deiner Aufstellung ist diesen Spieltag die Krux zu beachten, welche Nationalspieler evtl. angeschlagen von ihren Reisen zurückkamen und geschont werden könnten. Ebenso welche Akteure mit Blick auf die europäischen Wettbewerbe in der nächsten Woche eine Schaffenspause erhalten könnten.

So oder so wünschen wir dir ein glückliches Händchen bei der Auswahl deiner Startelf und drücken dir die Daumen für eine maximale Punkte-Ausbeute diesen Spieltag! 🙂

Voraus. Aufstellung Leverkusen: Hradecky – L. BenderTahS. BenderWendell (Jedvaj) – BaumgartlingerAranguiz – BellarabiHavertzBrandt – Volland (Alario)

Voraus. Aufstellung Stuttgart: Zieler – BeckPavard Baumgartl (Kempf), insua – Aogo – MaffeoAscacibarGentnerGonzalez – Gomez

Spielvorschau: Leverkusen schien vor der Länderspielpause die Kurve gekriegt zu haben,. erlitt aber mit den derben Niederlagen in der Liga gegen Hoffenheim und Leipzig empfindliche Rückschläge. Trainer Herrlich darf weiter walten und hat einen kompletten aber gleichermaßen unausgewogenen Kader zur Verfügung. Für die formschwachen AV Weiser und Wendell fehlen allerdings ausgebildete Alternativen, Aranguiz mangelt es noch an Spielrhythmus, Bailey läuft seinen eigenen Ansprüchen hinterher, Volland fühlt sich als vorderste Spitze unwohl.

Stuttgart schaffte vor der Spielpause den so dringend benötigten Turnaround, gerade für Neu-Trainer Weinzierl auch eine wichtige Beruhigungspille und der erste Erfolg unter ihm. Ähnlich wie bei Bayer mangelt es ihm jedoch auf einigen Positionen an hochwertigem Personal oder Alternativen. Zumindest A. Donis ist zurück im Kader und die heißeste Option als Joker. In der IV droht derweil Baumgartl auszufallen (krank).

Voraus. Aufstellung Bayern: Neuer – KimmichJ. BoatengSüle (Hummels)Alaba – Javi Martinez – T. MüllerGoretzka – GnabryF. Ribery – Lewandowski

Voraus. Aufstellung Düsseldorf: Rensing –  J. Zimmer, Ayhan, BormuthM. KaminskiGießelmann – M. ZimmermannBodzek – Lukebakio, Usami – Hennings

Spielvorschau: Das jüngst verlorene Topspiel gegen den BVB und der Ausfall eines weiteren MF-Könners mit James machen die kommenden Aufgaben für Jung-Coach Kovac nicht leichter. Speziell im MF tüftelt er weiter nach der Idealbesetzung, R. Sanches könnte eine Option darstellen, zudem nähert sich Coman dem Spieltagskader (noch Trainingsrückstand). Süle dürfte in der IV den zuletzt schwächelnden Hummels ablösen.

Trotz der Bayern Schwäche-Phase braucht Düsseldorf wohl ein Wunder, wollen sie was aus München mitnehmen. oder eben eine disziplinierte Defensivleistung. Abwehrchef Hoffmann und MF-Abräumer Sobottka fallen für dieses Vorhaben leider weiterhin aus.

Voraus. Aufstellung Hertha: Jarstein – LazaroLustenberger. Torunarigha (Luckassen), Plattenhardt – Grujic (Skjelbred)Maier – LeckieDudaKalou – Ibisevic

Voraus. Aufstellung Hoffenheim: Baumann – AdamsVogtBicakcic – KaderabekN. Schulz – Nordtveit – DemirbayKramaric – BelfodilJoelinton (Szalai)

Spielvorschau: In Berlin krachte es zuletzt gewaltig – nicht nur ergebnistechnisch hat sich Hertha zuletzt die Hoffnungen, die in den guten Saisonstart gesetzt wurden, kaputtgemacht. Vllt. hilft aber schon im ZM die Rückkehr des schmerzlich vermissten Grujic, der, sofern spielfit, sofort ein Kandidat für die Startelf ist. In der IV fehlen dagegen Rekik und Stark bis zur Winterpause, Torunarigha oder Luckassen müssen sich jetzt beweisen.

Hoffenheim möchte indes endlich eine Serie starten, um sich oben festzusetzen. Der Einsatz von Joelinton wackelt noch, Szalai steht bereit. Mit Nelson, Bittencourt und Zuber gibt es noch viele weitere Offensiv-Optionen auf der Bank.

Voraus. Aufstellung Augsburg: Luthe – GouweleeuwKhediraHinteregger – SchmidD. BaierMax – M. RichterGregoritsch (Koo)Caiuby – Finnbogason (Gregoritsch)

Voraus. Aufstellung Frankfurt: Trapp – AbrahamHasebeNdicka – da Costade GuzmanG. Fernandes, Kostic – Rebic – HallerJovic

Spielvorschau: Augsburg bangt um den Einsatz ihres Goalgetters Finnbogason, der angeschlagenen vom Nationalteam zurückkehrte. Gregoritsch dürfte im worst case in die Spitze rücken und Koo ins OM. Auf allen anderen Positionen steht die eingespielte Elf und hat gegen Frankfurt ein dickes Brett zu bohren.

Denn die Eintracht verfügt aktuell wohl über den schärfesten Offensiv-Dreizack der Bundesliga mit Rebic, Jovic und Haller. Kaum vorzustellen, dass sie Hütter auseinander reißt oder dass Augsburg alle drei stoppen wird, dazu funktionierte das offensive Schwungrad zuletzt zu gut. In jedem Fall ist ein Spiel zweier gut in form befindlicher Teams zu erwarten.

Voraus. Aufstellung Mainz: Zentner – BrosinskiBellNiakhatéAaron – Kunde – GbaminLatza – Boetius – MatetaQuaison

Voraus. Aufstellung Dortmund: Bürki – PiszczekAkanjiZagadouHakimi – DelaneyWitsel (Weigl) – Sancho (Wolf)ReusBruun Larsen – Paco Alcacer

Spielvorschau: Raute und Spielermaterial haben sich in Mainz zuletzt bewährt, oder überrascht Trainer Schwarz mit einer anderen taktischen Grundordnung gegen den BVB? In dem Fall könnte er einen ZM-Spieler opfern und Onisiwo auf dem offensiven Flügel zum Zug kommen.

Beim BVB hat sich ein Winner-Team gefunden, das aber mit Blick auf die CL am Mittwoch minimal modifiziert werden könnte. gerade im DM sind Weigl und auf den OA Wolf Alternativen zur Schonung von vielgereisten Nationalspielern wie Witsel, Sancho und co.

Voraus. Aufstellung Wolfsburg: Casteels – WilliamKnocheBrooksRoussillon – Guilavogui (Gerhardt)Arnold – SteffenMalliBrekalo – Weghorst

Voraus. Aufstellung Leipzig: Gulacsi – Konaté, Ilsanker, Upamecano –  Klostermann, Demme, Halstenberg – Sabitzer, Kampl – Y. Poulsen, Ti. Werner

Spielvorschau: Es ist anzunehmen, dass Wolfsburg-Coach Labbadia nach den zwei unzufriedenstellenden Ergebnissen vor der Pause Änderungen vornimmt. Eine Systemumstellung mit Malli als Zehner wäre naheliegend, in der IV muss derweil Knoche den verletzten Tisserand ersetzen. Sollte Guilavogui zudem bei Kräften sein, dürfte er das DM als Kapitän standesgemäß wieder stabilisieren.

Für Leipzig-Trainer Rangnick spricht wenig dagegen die überzeugende Formation und Taktik vom Leverkusen-Spiel großartig zu ändern. Wenn doch, rutscht am ehesten Ilsanker aus und Bruma als OA ins Team.

Voraus. Aufstellung Schalke: Fährmann – S. SanéNaldo, Nastasic – D. CaligiuriBentalebOczipka (Schöpf) –S. Serdar, Konoplyanka – G. Burgstaller, Skrzybski

Voraus. Aufstellung Nürnberg: Mathenia – Ro. BauerMargreitterMühlLeibold – BehrensPetrak – MisidjanFuchsKerk – Ishak

Spielvorschau: Schalkes ohnehin wenig überzeugende Offensive wurde jüngst durch die Verletzungen von Uth und dem glücklosen Embolo weiter dezimiert. In ihrer Abwesenheit sowie der der Nationalspieler konnte sich Skrzybski empfehlen und erstmals von Beginn an auflaufen. Links hinten steht wieder Linksfuß Oczipka bereit und sollte den umgeschulten Schöpf verdrängen. Ebenso kehrt Abwehrchef Naldo als Stabilisator zurück in die A-Elf. Der Kurs geht ganz klar Richtung Erwartung Sieg.

In Nürnberg erwartet man sehnsüchtig die Rückkehr von Sturmtank Ishak in der Hoffnung auf mehr Torgefahr als gegen Stuttgart. Anderweitig sind in der Startelf kaum Änderungen zu erwarten, weil sich a)  das Team insgesamt an die Liga mittlerweile gewöhnt hat und b) adäquate Alternativen fehlen.

Voraus. Aufstellung Freiburg: Schwolow – LienhartGuldeHeintz – P. StenzelR. KochC. Günter – HabererFrantz – Waldschmidt – Niederlechner (Kleindienst)

Voraus. Aufstellung Bremen: Pavlenka – Gebre SelassieVeljkovicMoisanderAugustinsson – Sahin – M. EggesteinKlaassen – Rashica (Osako)J. Eggestein – M. Kruse

Spielvorschau: Durch den langfristigen Ausfall von Höfler und dem sich noch im Aufbautraining befindenden Abrashi fehlen zwei nominelle Sechser. Koch dürfte darum wieder diesen Part bekleiden und Streich zudem auf eine Dreierkette mit Lienhart (neu) bevorzugen. Im Angriff sollte der wiedergenese Niederlechner beginnen, Petersen vorerst die Rolle als Super-Joker ausfüllen.

In Bremen hängt der Haussegen zwar nicht schief, hat nach den jüngsten Niederlagen aber zumindest die Euphorie verstummen lassen. Dazu kommt noch, dass DM Bargfrede bis zum Winter fehlen wird. Auch aus dem Grund dürfte Trainer Kohfeldt wieder die Statik des Bremer Spiels ändern und zum 4-3-3- zurückkehren. Wer auf den Flügel das Mandat erhält, ist aufgrund von Formschwäche der einzelnen Akteure ungewiss.

Voraus. Aufstellung M’gladbach: Sommer – LangGinterElvediWendt – Strobl – NeuhausHofmann – T. HazardPlea – Stindl

Voraus. Aufstellung Hannover: Esser – Sorg, Anton, Elez – Korb, Albornoz – Bakalorz, Walace – Wood (Muslija), Maina – Füllkrug (Wood)

Spielvorschau: So furios wie Plea Bremen im letzten Spiel die Grenzen aufzeigte, will die Borussia auch im heimischen Stadion Hannover bezwingen. Die Stammelf hat sich längst gefunden und dürfte sich kaum ändern, für Trainer Hecking besteht eher die Kunst darin, die Laune bei den Bankspielern wie Herrmann, Zakaria, Raffael oder Drmic hochzuhalten.

Auf Hannoveraner Seiten fehlt Schwegler weiterhin und Bebou neuerdings verletzt. Die größte Hoffnung zieht 96 aus dem so wichtigem letzten Heimsieg gegen Wolfsburg und der ersehnten Rückkehr von Füllkrug, für den es bis Sonntag gerade so reichen könnte.

Folge uns auf Social Media!

Vorschau auf den 11. BuLi-Spieltag

Es ist wieder soweit – am Samstag-Abend steigt endlich der Bundesliga-Klassiker! Sicher erwartest du das Aufeinandertreffen des BVB und des FC Bayern schon sehnsüchtig. Zumal diese Saison sich die Vorzeichen gewandelt haben, nachdem die Münchner in den letzten Jahren die Bundesliga dominierten. Dieses Saison stockt der Bayern-Motor bzw. sind die Einzelteile etwas in die Jahre gekommen. Der neue wie junge Trainer Kovac sucht indes noch nach dem richtigen Führungsstil für seine Mannen. Beste Gelegenheit also für den BVB, seinen 4-Punkte-Vorsprung in der Tabelle auszubauen und die in der Liga makellose Bilanz fortzuführen. 

Den Vorbericht zum German Clásico findest du wie gewohnt im unteren Abschnitt 🙂 Möchtest du vorab schon das Gewinner-Team des Prestige-Duells nominieren, empfehlen wir dir bei unserer Gewinnspiel-Challenge mal reinzuschauen. Hier kannst du ein Paar hochwertige JBL Bluetooth-Kopfhörer gewinnen!

Natürlich stehen für dich auch alle weiteren Vorberichte und voraus. Aufstellungen des 11. Bundesliga-Spieltags in gewohnter Manier zur Verfügung, damit dein Manager-Team dieses Mal voll abräumt. In dem Sinne: Durchklicken, aufstellen, gewinnen! Wir wünschen dir ein unterhaltsames Fußball-WE! 🙂

Voraus. Aufstellung Hannover: Esser – KorbAntonElezAlbornoz – Bakalorz (Fossum)Walace – MainaHaraguchi – Bebou (Füllkrug)Wood 

Voraus. Aufstellung Wolfsburg: Casteels – WilliamTisserandBrooksRoussillon – Arnold – GerhardtRexhbecaj (Malli) – GinczekBrekalo – Weghorst

Spielvorschau: Hannover lechzt nach einem Erfolgserlebnis, dennoch verfallen bisher Vereinsumfeld und Präsidium nicht in Panik. Das Unterfangen den Bock umzustoßen muss 96 allerdings voraussichtlich ohne Goalgetter Füllkrug angehen, der droht auszufallen. Bebou dürfte ihn ersetzen. Viele hochwertige Alternativen hat Coach Breitenreiter ohnehin nicht in petto angesichts der Ausfälle von Schwegler, Felipe und Asano.

Im DFB-Pokal letzte Woche setzten sich übrigen die Wölfe durch, in der Liga legte der VfL zuletzt ebenfalls eine Durststrecke hin, wenngleich die Leistungen annehmlich waren. Darum dürfte im Wesentlichen auch wieder die arrivierte Elf auflaufen, Camacho und Mehmedi fehlen.

Voraus. Aufstellung Hoffenheim: Baumann  Adams (Akpoguma), Vogt, Bicakcic  Brenet, Nordtveit, Zuber  Demirbay, Nelson (Kramaric)  Szalai, Joelinton

Voraus. Aufstellung Augsburg: Luthe  Gouweleeuw, Khedira, Hinteregger  Schmid, Max  D. Baier  M. Richter, Koo (Gregoritsch), Caiuby  Finnbogason

Spielvorschau: Endlich mal konstant performen, das ist der große Wunsch von TSG-Coach Nagelsmann. Dafür sollte insb. die wacklige Defensive mal sicher stehen und fehlerfrei agieren. V.a. der oft unglücklich agierende Adams wäre aus dem Grund ein Bank-Kandidat. Als DM hat sich zuletzt Nordtveit beworben und dürften den  angeschlagenen Grillitsch vertreten. Auf den Flügeln riecht es für die Vielspieler Kaderabek und Schulz nach einer Pause, offensiv dürfte Nelson eine Chance von beginn an bekommen und Kramaric geschont werden.

Augsburg will sich ein weiteres Mal als Favoritenschreck behaupten, muss dafür allerdings definitiv auf Hahn und wohl auch auf Kanonier Gregoritsch verzichten. Richter und Koo stehen bereit. Darüber hinaus hat sich in den letzten Wochen ein stabiles Konstrukt gefunden, das auch diesmal in gewohnter Formation beginnen dürfte.

Voraus. Aufstellung Bremen: Pavlenka – Gebre SelassieVeljkovicMoisanderAugustinsson – Bargfrede – M. EggesteinKlaassen – M. Kruse – Harnik, Pizarro (J. Eggestein)

Voraus. Aufstellung M’gladbach:  Sommer – Lang, Ginter, Jantschke, Wendt – Strobl – Zakaria (Neuhaus), Hofmann – T. Hazard, Plea – Stindl

Spielvorschau: Offensiv hui, defensiv pfui, das war zuletzt oft das Motto beider Teams. Die Trainer Hecking und Kohfeldt befinden sich folglich auf der Suche nach der richtigen Balance zwischen begeisterndem Offensivfußball und defensiver Absicherung. Bremen funktionierte im letzten Spiel taktisch mit einer Mittelfeldraute besser, darum ist auch diesmal dieses System zu erwarten. Die schwachen Osako und Kainz dürften eine Pause erhalten. Oldie Pizarro und der wiedergenese Harnik drängen in die A-Elf.

Aufgrund benötigter Kompaktheit ist es gut vorstellbar, dass Gladbach-Coach Hecking den robusteren und defensiver denkenden Zakaria anstatt Spielmacher Neuhaus bringt. An der Grundausrichtung dürfte sich dagegen nur wenig ändern, Kapitän Stindl ist wieder fit und sollte als MS beginnen.

Voraus. Aufstellung Freiburg: Schwolow – P. StenzelGuldeHeintzC. Günter – HabererHöfler – FrantzWaldschmidt – Kleindienst (Petersen)Höler

Voraus. Aufstellung Mainz: Zentner – BrosinskiBellNiakhatéAaron – Kunde – GbaminLatza – Boetius – MatetaQuaison

Spielvorschau: Freiburg möchte den Aufwind nach dem gewonnen Punkt in München mitnehmen und gerne auch wieder seinen Fans zuhause einen Sieg schenken. Größere Veränderungen in der Startelf sind nicht zu erwarten, einzig Petersen – sollte er rechtzeitig fit werden – dürfte in dem Fall Kleindienst ersetzen.

Mainz-Coach Schwarz sollte auf die Siegerelf vertrauen, die überraschenderweise am letzten WE Bremen zuhause besiegte. Dafür müssen die 05er jedoch erneut auf ihren Stammkeeper Müller verzichten, Zentner ersetzt ihn wie bereits im letzten Spiel.

Voraus. Aufstellung Düsseldorf: Rensing – J. ZimmerAyhanBormuthGießelmann – BodzekZimmermann (Morales) – Karaman (Stöger) – LukebakioUsami– Hennings

Voraus. Aufstellung Hertha:  Jarstein – Lazaro, Stark, Rekik, Mittelstädt (Plattenhardt) – Lustenberger (Skjelbred), Maier – Kalou, Duda, Dilrosun – Selke

Spielvorschau: Düsseldorf ist praktisch zum Siegen verdammt. Ein Erfolg wäre wichtig für den Kopf und die Tabellensituation, um nicht zu früh nach oben abreißen zu lassen. Gut möglich, dass Trainer Funkel diesmal über seinen eigenen Schatten springt und angesichts von Heimspiel und Erfolgsdruck etwas offensiver ins Spiel geht.

Aber auch bei der Hertha stockte zuletzt der Motor, Coach Dardai könnte auf einen Systemwechsel zurückgreifen und v.a. im Angriff den etwas agileren Selke anstatt Ibisevic bringen.

Voraus. Aufstellung Nürnberg: Mathenia – Ro. Bauer, Margreitter, Mühl, Leibold – Petrak – Misidjan, Behrens, Fuchs, Kubo (Kerk) – Zrelak

Voraus. Aufstellung Stuttgart: Zieler – Maffeo, Pavard, Baumgartl, Aogo – Ascacibar, Gentner – Akolo, Er. Thommy – Gonzalez – Gomez

Spielvorschau: Vor Saisonbeginn unvorstellbar, geht der Club tatsächlich als Favorit in die Begegnung gegen den VfB, ohne den riesen Druck zu verspüren. Dieser liegt klar auf den Schultern der Elf von VfB-Coach Weinzierl, der in seinen ersten drei Spielen mit null Punkten und 0:11 Toren startete. Nürnberg dürfte jedenfalls nach dem in Augsburg erkämpften Punkt nur minimale Änderungen vornehmen, wenn überhaupt.

VfB-Coach Weinzierl sind wie seit Dienstbeginn aufgrund des Mangels an personellen Alternativen die Hände gebunden, besonders die offensiv fehlenden Didavi und Donis fallen extrem ins Gewicht. Hinten sollte sich schleunigst ein Abwehrchef samt Verbund herauskristallisieren.

Voraus. Aufstellung Dortmund: Bürki – PiszczekAkanjiZagadouHakimi – DelaneyWitsel – C. Pulisic (Bruun Larsen)ReusSancho – Paco Alcacer (Götze)

Voraus. Aufstellung Bayern: Neuer – Kimmich, Süle, Hummels, Alaba – Javi Martinez – T. Müller (Goretzka), James – Gnabry, F. Ribery (Robben) – Lewandowski

Spielvorschau: Erstmals seit Langem startet der BVB in den deutsche Klassiker aus der Pole Position. Die CL-Niederlage gegen Atletico dürfte die Sinne der Profis nochmal geschärft haben, mögliche Fehlerquellen abzustellen sowie mit mehr Überzeugung als Tabellenführer dagegen zu halten. Spannendste Frage in der Aufstellung ist die Besetzung des rechten Flügels (Pulisic oder Bruun Larsen) sowie der Einsatz des zuletzt etwas unter dem Radar fliegenden Paco Alcacer. Götze wäre gegen seinen Ex-Klub sicher eine sinnvolle Alternative als falsche Neun.

Bayern löste am Mittwoch die Pflichtaufgabe gegen Athen standesgemäß, nicht mehr und nciht weniger. Das verunglückte Experiment mit Kimmich als DM dürfte nicht wiederholt werden und aus dem Grund Martinez beginnen. Als 8er konkurrieren Müller und Goretzka, Robbens Einsatz steht noch auf der Kippe. Gnabry dürfte auf jeden Fall beginnen und im Falle des Startelfmandats für Robben die Flügelseite wechseln.

Voraus. Aufstellung Leipzig: Gulacsi – KlostermannKonatéOrbanSaracchi – Demme – Sabitzer, KamplBruma – Ti. WernerM. Cunha (Augustin)

Voraus. Aufstellung Leverkusen: Hradecky – Weiser, TahS. Bender, Wendell – L. Bender, Aranguiz – BellarabiHavertz, Brandt – Volland

Spielvorschau: Offensive gegen Offensive lautet das Motto in diesem Spiel. Defensiv wirken beide Teams nicht wirklich sattelfest, weshalb durchaus ein Offensivfeuerwerk realistisch erscheint. Auf Leipziger Seite schoss sich zuletzt M. Cunha in den Fokus, er dürfte erneut den Vorzug vor Augustin erhalten, zudem Klostermann den zuletzt schwächelnden Mukiele ersetzen als RV.

Bei Leverkusen ist MF-Taktgeber Aranguiz wieder fit und dürfte wieder das letzte Saison gut funktionierende Tandem mit Kapitän L. Bender im DM bilden. Offensiv ist Bellarabi einsatzbereit.

Voraus. Aufstellung Frankfurt: Trapp – Abraham, Hasebe, Ndicka – da Costa, de Guzman, G. Fernandes, Kostic – Rebic – Haller, Jovic

Voraus. Aufstellung Schalke: Fährmann – StambouliS. SanéNastasic – D. CaligiuriBentaleb (Rudy)Schöpf – UthHarit (Konoplyanka) – G. BurgstallerEmbolo

Spielvorschau: Beide Klubs können mit breiter Brust in die Partie gehen. Unter der Woche waren sie international erfolgreich, können also mit Selbstvertrauen aufspielen. Bei Frankfurt dürfte Kostic im Vergleich zur EL wieder Willems als LM ersetzen und Rebic in die Startelf rücken. Auf Schalker Seiten kehrt der wiedergenesene Fährmann zurück ins Tor. gerade im MF der Königsblauen gibt es zahlreiche Optionen.

Folge uns auf Social Media!

Vorschau auf den 10. BuLi-Spieltag

Bundesliga, Champions League, Bundesliga, DFB-Pokal und wieder Bundesliga – was für Fans die volle Dosis Fußball ist, ist für Spieler und Trainer ein Kraftakt wie Herausforderung zugleich. Um die nötige Frische zu erhalten und die gesamte Breite des Kaders zu nutzen, werfen aktueller Tage viele Trainer die Rotations-Maschine an. Gar nicht so einfach deshalb, verlässliche … Weiterlesen …

Vorschau auf den 9. BuLi-Spieltag

Was für eine furiose internat. Woche liegt eigentlich hinter uns? 🙂 Hoffentlich hattest du etwas Zeit die Auftritte der deutschen Teams zu verfolgen, anderenfalls empfehlen wir dir unbedingt im Internet Zusammenfassungen der Spiele zu suchen, um auch garantiert einen Herzkasper zu erleben 😉  Mit Spannung wird aus dem Grund vor allem am Samstag das Topspiel … Weiterlesen …

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Instagram
Facebook