Die Elf des 7. BuLi-Spieltages

Tore, soweit das Auge reicht, konntest du dieser Tage in der BuLi bewundern! Als neutraler Fußballfan solltestst du am WE voll auf deine Kosten gekommen sein. Ob Dramatik wie in Hoffenheim oder Dortmund, Schützenfeste wie in Leipzig oder die Münchener Offenbarung. Sofern du Fan von FC Bayern bist, sei dir gesagt: das Oktoberfest ist passé – es kommen auch wieder bessere Zeiten 😉

Kommen wir zu den erfreulichen Nachrichten – unserem Team der Woche. In dieses schaffte es Hertha-Keeper Rune Jarstein bereits zum dritten Mal diese Saison. Weitere Erkenntnisse sind: Philipp Max bewirbt sich nachhaltig für die Nationalelf und bereitet neuerdings nicht nur Tore vor, sondern trifft auch selbst. Die Leipzig-Gang (bestehend aus Kampl, Forsberg & Werner) hat wieder richtig Spaß zusammen, Bobby Wood weiß noch wie Toreschießen funktioniert und selbst Mario Götze meldet sich seit Ewigkeiten mit einem Tor zurück.

Den Auftritt eines anderen BVB-Spielers wollen wir dir natürlich nicht vorenthalten: Paco Alcacer ist aktuell der Mann der Stunde. In einem hochdramatischen Spiel gegen Augsburg sorgte der Spanier einmal mehr für die Wende und den Sieg. War er zuvor gegen Leverkusen zweifach erfolgreich, netzte er diesmal satte drei Mal, wohlgemerkt erneut nach Einwechslung. 

Neuer BVB-Publikumsliebling ist Alcacer nach diesen Auftritten ohnehin, behält er zudem seine unglaubliche Torquote (14 Minuten für eins seiner sechs Saisontore!!!) bei, winkt ihm neben der Auszeichnung zum MVP des 7. Spieltags ein weiterer Titel – den des BuLi-Torschützenkönigs.

Die Elf des 3. BuLi-Spieltages

„Oh wie ist das schön!“ – Die Bundesliga zeigte uns an diesem Wochenende wieder einmal wie spannend und attraktiv sie doch sein kann. Der 3. Spieltag bot durch zahlreiche Ausgleichstreffer sowie immer wechselnde Führungen guten Unterhaltungswert und stand dabei ganz im Zeichen später aber auch herrlich anzusehender Tore. Es darf in den kommenden Wochen gerne so torreich und aufregend weitergehen

Besonders im Baden-Württemberg-Derby ging es hoch her, am Ende trennten sich beide Teams mit einem gerechten 3:3 Unentschieden. Dabei bewiesen in erster Linie Gondorf und Gómez (jeweils 3 Saisontore) ihren Torriecher und netzen doppelt. Der Neu-Freiburger blüht nach seinem Wechsel von der Weser förmlich auf und ist mit einem Marktwert von gerade einmal 1,7 Mio. € ein richtiges Schnäppchen für jeden Football-Stars-Manager. Daneben erspielte sich auch der Stuttgarter Insúa einen Platz im Team der Woche. Komplettiert wird die Elf durch 2x FC Bayern München, 2x Borussia Dortmund, 2x Borussia Mönchengladbach, und 1x Hannover 96.

Wer jetzt gut mitgezählt hat wird feststellen, dass dies nur 10 Akteure sind. Richtig, den auch unser Spieler des Spieltages steht selbstverständlich in der Top 11. Vor dem Kasten zeigte er ebenfalls seine Kaltschnäuzigkeit und schnürte gegen Hannover 96 den Doppelpack . Damit ebnete Timo Werner seinen Leipzigern den Weg zum wichtigen ersten Saisonsieg. Das dürfte nicht nur die RB-Fans, sondern vor allem Bundestrainer Jogi Löw gefreut haben, gab es zuletzt immer wieder aufkommenden Kritik am gesamten Sturm der Deutschen Nationalmannschaft.

Die Elf des 34. BL-Spieltags

Was für ein Saisonfinale! Dramatik pur und Tore en masse. 36 Treffer am 34. Bundesliga-Spieltag bedeuten gleichermaßen Saisonrekord. Entsprechend schwierig gestaltete sich die Auswahl unseres Teams der Woche. Zahlreiche Matchwinner wie Ademola Lookman und Anastasios Donis sind aufgrund der Vielzahl an famosen Leistungen gar nicht vertreten.

Dafür stehen die Wolfsburger „Relegations-Retter“ Robin Knoche und Josip Brekalo in unserer Elf, ebenso wie wieder einmal Andrej Kramaric, der Hoffenheim gegen den BVB in die Champions League ballerte. Und unser MVP ist ein Mann, der das Potenzial besitzt künftig noch viel öfter diese Auszeichnung zu erhalten. Er muss es nur beständiger abrufen. In dem Sinne: Bleib dran, Jean-Kevin Augustin!

Unser Fazit zum letzten Spieltag der Saison findest wie gewohnt auf der kicker-Homepage!

Die Elf des 33. BL-Spieltags

Manchmal sagen Bilder mehr als Worte… wie bei unserem Team der Woche. Anhand der Nominierungen lassen sich z.B. die Gewinner des Spieltags aufzählen. Wie Stuttgart, M’gladbach oder Leipzig, die allesamt noch vom Europapokal träumen dürfen. Definitv daran teil nimmt der deutsche Meister Bayern München.

Der deutsche Rekordmeister stellt auch den MVP: James Rodríguez. Einmal mehr überzeugte der Kolumbianer mit seinen technischen Finessen und leistete mit einem Tor und einer Vorlage wesentlichen Beitrag zum abermaligen Erfolg der Bayern. Für alle Fans der Bundesliga gilt nur zu hoffen, dass sich der FC Bayern die Dienste dieses Ausnahmespielers auch über 2019 hinaus sichern kann.

Weitere Einschätzungen zur Lage der Bundesliga findest im aktuellen kicker-Beitrag!

Die Elf des 32. BL-Spieltags

Lewis Holtby schreibt die nächste Episode des HSV-Märchens! Ob die unglaubliche Geschichte in einem Happy End oder Drama endet, erfahrt ihr nach dem 34. Spieltag!

Ansonsten war am 32. Bundesliga-Spieltag vor allem Multikulti angesagt, wie zehn verschiedene Spieler in der Elf des Tages beweisen. Den absoluten Vogel schoss bereits am Freitagabend Hoffenheims Andrej Kramaric mit drei Treffern im Spiel gegen Hannover 96 ab. Damit lässt unser MVP die TSG wieder von der Champions League träumen. Ob sich dieser Traum erfüllt, lüften wir ebenfalls am 34. Spieltag! Bis dahin kann sich Kramaric eine Woche als Sonnenkönig feiern lassen, unser Glückwunsch!

Die Elf des 31. BL-Spieltags

Stirbt der Dino doch nicht aus? Drei überlebenswichtige Zähler sicherte Julian Pollersbeck dem HSV im Abstiegsendspiel gegen Freiburg und lässt alle Hamburger-Anhänger von der erneuten Rettung träumen.

Auch für die 1899 Hoffenheim und Pavel Kaderabek war dieser Spieltag ein absoluter Feiertag. Den direkte Konkurrenten RB Leipzig führte die TSG förmlich vor und der Tscheche erzielte sein erstes BL-Tor im 77. Spiel. Die Nominierung für die Elf des Tages der verdiente Lohn.

Eine nicht weniger emotionale Story erlebte Marco Reus mit seinem BVB. Vor dem Top-Spiel gegen Leverkusen noch klar von der Südtribübe an den Pranger gestellt nach der uninspirierten Vorstellung im Derby gegen Schalke 04 der Vorwoche, entzückte die Borussia ihre Anhänger mit einer herausragenden Vorstellung. Hochgeschwindigkeitsfußball wie in besten Zeiten und vier Tore waren Balsam für die Fanseele. Allein Reus hätte mit seinem Elfmeter, Abseits-Tor und einen Lattentreffer noch deutlich häufiger netzen können. Zum MVP reichte es aber allemal. Bitte immer so, um aus aus BVB-Fan-Sicht zu formulieren!

Dein Wissensdurst ist noch nicht gestillt? Dann checke unseren kicker-Beitrag zum 31. BL-Spieltag!

Die Elf des 30. BL-Spieltags

Zwei Erkenntnisse, die uns der 30. BL-Spieltag liefert: In Gelsenkirchen werden die nächsten Neugeborenen den Namen „Naldo“ tragen und der VAR kann selbst eingesetzt werden, wenn die Spieler gar nicht mehr auf dem Platz sind 😀 Mainz‘ Pablo de Blasis war der Nutznießer, er schoss sich mit dem ominösen Elfmeter in Minute 45.+7. (!!!) in die Elf des Tages.

Da geht die Leistung unseres MVP diesen Spieltag beinahe unter. Dabei war den Hattrick von Kevin Volland sowohl für ihn als auch auch seinen Klub Bayer Leverkusen enorm wichtig. Volland kam bis dahin auf zwei magere Rückrunden-Tore und Bayer besitzt jetzt wieder beste Karten im Kampf um die Champions League-Ränge.

Wenn du nach weiteren Informationen zu diesem Spieltag gierst, dann schau mal rein in unseren kicker-Kommentar!

Die Elf des 29. BL-Spieltags

Das nennt man wohl eine erfolgreiche Motivationsspritze: Am vorherigen Spieltag noch wurde Wolfsburg Daniel Didavi nur eingewechselt. Diesen Spieltag gegen Freiburg bekam er eine neue Bewährungschance in der Startelf – und wusste sie zu nutzen. Und wie! Mit einem tollen Distanzschuss zur 1:0-Führung und dem späteren Treffer zum 2:0-Endstand sicherte er seinen Wölfen drei eminent wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt. 

Und konnte sich mit der MVP-Medaille belohnen. Wenn das immer so klappen würde, könnte sein Trainer Bruno Labbadia ihn ruhig öfters mal auf diese Weise kitzeln.

Ansonsten ist in der Bundesliga mal wieder „alles beim Alten“. Der FC Bayern München sichert sich frühzeitig die 6. Meisterschaft in Folge und dominiert auch diesen Spieltag die Elf des Tages. Mit Kimmich und Bernat stellen die Münchner zwei Außenverteidiger mit enormem Offensivdrang sowie die drei Torschützen aus dem Mittelfeld James, Tolisso und Robben. Bei so viel Qualität kann auch die Football-Stars-Redaktion nur neidlos anerkennen und zum Meistertitel gratulieren!

Alle weiteren Kommentare zu diesem Spieltag findest du in unserem kicker-Beitrag!

Die Elf des 28. BL-Spieltags

Das gab es wohl auch selten: Acht von elf Akteuren der Elf des Tages gehören entweder Hoffenheim oder Bayern an. Kein Wunder, angesichts deren Gala-Auftritte. Hoffenheim zerlegte Köln mit 6:0, mit dem identischen Ergebnis vermöbelte Bayern Dortmund am Samstag-Abend.

Aus dem Grund haben es auch sämtliche Torschützen beider Partien in das Team der Woche geschafft. Auch unser MVP stammt natürlich aus diesen Reihen. Hierbei handelt es sich mit Serge Gnabry um einen deutschen Nationalspieler, der es zuletzt jedoch nicht ins Aufgebot schaffte. Und offenbar im Saisonendspurt alles dafür tut, um noch auf den WM-Zug gen Russland aufzuspringen.

Wir meinen: In der Verfassung sollte er es zumindest in den vorläufigen WM-Kader schaffen und Konkurrenten wie Julian Brandt nicht fürchten.

Die Elf des 27. BL-Spieltags

Schade, dass es keine Extrapunkte für das schönste Tor des Spieltags gibt. Wer weiß, dann hätte sich vielleicht Michy Batshuayi die Krone des MVP aufgesetzt oder Nils Petersen es in die Elf des Tages geschafft. Kleiner Trost: Ihre Tore dürften es zumindest in die Auswahl für das Tor des Monats geschafft haben.

Noch viel bemerkenswerter ist aber die Leistungssteigerung unseres MVP Ishak Belfodil: Bis zum 27. Bundesliga-Spieltag kam er als Stürmer auf einen kläglichen Scorerpunkt. Nun ließ er bei der Partie in Augsburg gleich drei weitere folgen. Selbst in Bremen hatten wohl nur wenige mit einer derartigen Leistungsexplosion gerechnet. Phantomenal! 😉

Unseren kompletten Kommentar zum 27. Bundesliga-Spieltag findest du wie immer auf der kicker-Website!