Das Erfolgsrezept des Jürgen K. – so holst du garantiert den Titel!

Wir sind wieder da! Seit einigen Tagen haben für dich die Football-Stars-Tore des Manager-Modes geöffnet. Ob Bundesliga, 2. Liga oder Premier League – gehe jetzt durch die Pforte und du wirst erstaunt sein, was alles dahinter auf dich wartet. So viel sei dir schon einmal verraten: eine Menge Spielspaß ist garantiert. Damit du bei aller Vorfreude auf die neue Saison auch erfolgreich abschneidest, haben wir einen langjährigen Manager-Guru zur Kaderplanung befragt. Das Erfolgsrezept des Jürgen K.:

Planung ist die halbe Miete

Ohne einen Matchplan geht es im modernen Fußball nicht – auch nicht im Fußball-Manager. Das Erfolgsmerkmal vieler Top-Manager wie Jürgen K. ist die Kaderplanung zum Saisonstart, welche Spieler verpflichtet werden sollen und ob sie überhaupt verfügbar sind. Dafür hilft ein einfacher Check des Statistik-Bereichs und schon siehst du Marktwert und Besitzer. Da gerade um begehrte Spieler oft viele Manager bieten, solltest du immer eine Variante B in der Tasche haben, welchen Akteur ähnlicher Klasse du ebenfalls verpflichten könntest. 

Qualität vor Quantität

Nachdem du dir eine Liste erstellt hast, welche Spieler du unbedingt haben möchtest, geht es auf den Transfermarkt. Hier werden dir alle Spieler gelistet, die du aktuell verpflichten könntest. Die Krux ist nicht allzu schnell dein Pulver zu verschießen, dich an deine Kaderplanung zu halten und mit deinem Budget zu haushalten. Jedoch sei dir gesagt: Qualität hat ihren Preis, gerade für Leistungsträger und Stammspieler solltest du bereit sein kräftig zu investieren, denn sie werden letztlich deine wichtigsten Punktelieferanten.

 

Da du in deiner Kaderplanung nur für 16 Spieler Platz hast, solltest du zudem nicht zu viele Mitläufer und Talente in deinem Team führen. Ohne Einsatzzeiten sind sie für dein Team wertlos und verlieren schnell an Marktwert. Auch Jürgen K. arbeitete auf all seinen Stationen lieber mit einem kleinen homogenen Kader, einer eingeschworenen Truppe. Solltest du eher ein großes Team bevorzugen, kannst du deinen Kader mittels Premium-Account auf 24 Akteure erweitern.

Arbeitsbiene statt Eintagsfliege

Oder anders ausgedrückt: Beständigkeit ist Trumpf. Konzentrier‘ dich in der Kaderplanung auf Akteure, die in ihrem Team gesetzt sind und zuverlässig Leistungen bringen, mit denen du also jeden Spieltag verbindlich planen kannst angesichts deines kleinen Kaders. Jürgen K. hat während seiner Trainerjahre viele treue und verlässliche Weggefährten kennen- und schätzen-gelernt. Und das mussten noch nicht einmal immer Starspieler sein!

 

Nimm darum Abstand von Wundertüten und verletzungsanfälligen Spielern. Diese stürzen dich meist nur ins Unglück, da sie nicht durchgängig einsatzfähig sind oder enorme Formschwankungen aufweisen. Neuzugänge bieten dagegen Chance und Risiko: Bist du überzeugt von einem Spieler, dass er in seinem neuen Klub direkt einschlägt und eine tragende Rolle einnimmt? Dann hol ihn dir! Hast du dagegen Zweifel, ob seiner Qualitäten, Einsatzzeiten oder Integration ins neue Umfeld, lass lieber die Finger davon und setze auf einen sicheren Punktelieferanten in der Kaderplanung.

Die Offensive gewinnt Spiele

Jürgen K. steht bekanntlich für rauschenden Offensivfußball, dies solltest du dir auch im Fußball-Manager zu Herzen nehmen. Denn aufgrund von Bonifikationen für Tore und Vorlagen holen in der Regel offensive Spieler mehr Punkte als Defensivakteure. Investiere darum nicht zu viel Geld in torungefährliche Verteidiger, die du wie Sand am Meer findest, sondern verwende den größten Batzen Geld deiner Kaderplanung für deine Offensive!

Eine Mannschaft ist nur so gut wie ihr Trainerteam

Auch Jürgen K. gab uns zu verstehen, dass er ohne sein fantastisches Funktionsteam nicht diesen Erfolg mit seinen Teams gehabt hätte. Und da auch ein Top-Manager mal seine Ruhe braucht, gibt es zum Glück nützliche Assistenten, die einem die Arbeit in der Kaderplanung abnehmen.

In Football-Stars sind das z.B. der Sportdirektor, der dir die nächsten 48 Stunden Einblicke auf den Transfermarkt gewährt. Suchst du gezielt nach einem Spieler mit gewissen Kriterien (Position, Marktwert etc.), kannst du indes deinen Scout auf die Reise schicken und er liefert dir schon bald eine Liste mit passenden Spielern.

Mit diesen Expertentipps solltest du bestens gerüstet sein für die neue Managersaison und deine Kaderplanung gelingen. Verliere darum keine Zeit, schließ dich noch heute einer Liga an oder gründe eine selbst. Jürgen K. ist gespannt auf dein Team und dein Abschneiden! 

Folge uns auf Social Media!
error

Die Elf der Bundesliga-Saison

Da ist sie – die komplette Football-Stars Elf der Saison! Ob es goldene Tore waren, entscheidende Pässe, grandiose Tacklings und phänomenale Paraden, jeder in seiner Disziplin und Position. Diese Spieler waren an Ort und Stelle, um ihrem Team genau damit behilflich zu sein. Und das meist äußerst eindrucksvoll. Aber sieh selbst!

Fangen wir hinten an. Trotz toller Saison mit dem Tabellenplatz 3 schaffte es nur ein Leipziger Bulle ins Team der Saison. Schlussmann Péter Gulácsi bildete die Konstante in der besten Abwehr der Liga und hielt ganze 16-mal seinen Kasten sauber!

Am häufigsten ist, wie zu erwarten, der Deutsche Meister vertreten. Mit dem Polen Robert Lewandowski steht ein Goalgetter par excellence in der Elf. Angesichts der Auszeichnung als Torschützenkönig bedarf es keiner weiteren Ausführung. Weiter geht es mit dem spanischen Mittelfeld-Maestro Thiago, hinzu kommt Dauerbrenner Joshua Kimmich, der trotz seiner nominell defensiven Position immer wieder atemberaubende Offensiv-Werte zu bieten hat. Er ist mit 16 Assists nicht nur zweitbester Vorlagengeber der Saison, sondern gleichzeitig unser MVP der Saison. Manndecker Niklas Süle glänzte vor allem durch seine Defensivpower als Abwehr-Bollwerk und den kontrollierten Spielaufbau.

Auch wenn es „nur“ für den vierten Tabellenplatz reichte, schaffte es Bayer Leverkusen mit drei Spielern in unsere Auswahl. Wie es sich für ein Top-Team gehört, ist ein Ausnahmespieler in jeder Kette vertreten. Mit Jonathan Tah findet sich erneut ein typischer Abwehrchef im Team wieder. Im Mittelfeld der Werkself spielte sich seit dieser Saison Deutschlands wohl größtes Talent in die Herzen der Fans. Kai Havertz hat diese Saison mehr Scorerpunkte (17 Tore, drei Assists) als Lebensjahre (19) auf dem Buckel und weist unfassbare Fähigkeiten auf, dass man sich fast glücklich schätzen muss, ihn noch in der Bundesliga zu sehen. Kevin Volland ergänzt das Trio mit 14 Toren und zwölf Assists und schickt mal wieder eine direkte Bewerbung in Richtung Nationaltrainer.

Weiter geht es mit dem Herbstmeister. Nachdem phasenweise alles danach aussah, dass der BVB den Titel holen würde, musste man am letzten Spieltag der Saison doch resignieren. Nichtsdestotrotz spielte man eine tolle Saison und gerade der erfahrene Mittelfeld-Motor Axel Witsel nahm eine bedeutende Rolle ein, wenn es um die Konstanz ging. Den zweiten schwarz-gelben Platz nimmt ein anderes Ausnahmetalent der Bundesliga ein: Jadon Sancho überzeugte vor allem durch seine unwiderstehlichen Dribblings und seine 17 Torvorlagen, was übrigens den Liga-Bestwert darstellt. Wenn der englische Edeltechniker so weiter macht, sind einige Topclubs bestimmt bald bereit sein enormes Preisschild zu bezahlen.

Schlussendlich steht mit Andrej Kramaric noch ein Vize-Weltmeister in der Formation, der mit seinen 17 Toren zwar beeindruckende Statistiken aufweisen kann, jedoch auch zahlreiche Möglichkeiten liegen ließ, um die Hoffenheimer Saisonziele (Qualifikation internationaler Wettbewerb) vollends zu erfüllen.

Die besten Torhüter der Bundesliga-Saison 2018/19

RangBester TorhüterPunkte
1Gulácsi231.8
2Sommer224.1
3Pavlenka203.6
4Baumann202.9
5Trapp201.5
6Bürki192.7
7Hrádecky191.3
8Esser188.8
9Jarstein185.8
10Schwolow182.8

Die besten Verteidiger der Bundesliga-Saison 2018/19

RangBesten VerteidigerPunkte
1Kimmich303.2
2Tah244.4
3Süle241.9
4Alaba230.5
5Martín220.9
6Knoche214.8
7Augustinsson208.5
8Gebre Selassie205.4
9Elvedi204.1
10Halstenberg201.4

Die besten Mittelfeldspieler der Bundesliga-Saison 2018/19

Rang Besten MittelfeldspielerPunkte
1Sancho302.1
2Witsel287.1
3Thiago264.9
4Havertz256.9
5Brandt233.6
6M. Eggestein221.8
7T. Hazard216.9
8Reus211.4
9Gnabry210.2
10Kostic206.1

Die besten Stürmer der Bundesliga-Saison 2018/19

RangBesten StürmerPunkte
1Lewandowski269.6
2Volland244.2
3Kramaric235.8
4Kruse232.2
5Weghorst222.2
6Pléa218.1
7Jovic216.4
8Haller212
9Mateta210.9
10Werner210.1

Folge uns auf Social Media!
error

Die Elf des 34. BuLi-Spieltags

Von wegen lauer Sommerkick! Lediglich bei Schalke gegen Stuttgart merkte man, dass für die beiden Kellerkinder die Luft raus war. Bei quasi allen anderen Spielen ging die Post ab, sodass dank einiger überraschender Ergebnisse sowohl Träume wahr wurden als auch sicher geglaubte Erfolge ausblieben. 

Gemäß den Statistiken fallen am letzten Spieltag im Schnitt sechs Tore mehr. Einige Vertreter der Bundesliga haben diese Statistik für bare Münze genommen, sodass in gleich fünf Begegnungen mindestens sechs Tore geschossen wurden. Eine hohe Torzahl bedeutet auch hohe Ratings, folglich ein Hauen und Stechen um die Plätze im Team der Woche. Am prominentesten sind diese Woche die frisch gebackenen Meister vertreten. Nach einem überzeugenden 5:1 Sieg gegen Europa-Schreck Frankfurt schaffte es vor allem Bayerns linke Flanke aus Alaba und Coman mit jeweils einem Tor und Assist ins Team, Dauerbrenner Kimmich gelang durch seine Vorlage der Sprung ebenfalls.

Auch wenn es nicht für die Meisterschaft reichte, verabschiedete sich der BVB mit einer Top-Leistung gegen Gladbach. Einer der herausragenden Akteure der Dortmunder-Spielzeit schaffte es auch am letzten Spieltag in die Top11. Youngster Jadon Sancho zeigte erneut, warum auf seinem Preisschild ein dreistelliger Millionen-Betrag steht und läutete mit seinem Tor kurz vor der Pause den BVB-Sieg ein.

Vom Titelkampf in den keller: Schalkes Schlussmann Alex Nübel hielt erneut den Kasten blitzeblank und krönt seine starke Saisonleistung mit nur einem Gegentor in den letzten drei Spielen. Damit war der Schalker wohl maßgeblich am königsblauen Klassenerhalt beteiligt. In Freiburg schickte man den Tabellenletzten Nürnberg mit einem Gruß zurück in die zweite Spielklasse zurück und platzierte mit Grifo & Petersen gleich zwei Torschützen vom Wochenende in der Top 11. Allein Grifo steuerte in der Rückrunde zehn Scorerpunkte zum Ligaverbleib bei, nicht ganz so erfolgreich war diese Serie Petersen unterwegs (letzte Saison noch 2. bester Torjäger der Liga), konnte aber sein Torekonto aufgrund des Doppelpacks immerhin auf zehn Buden aufstocken. 

Generell auffällig diesen Spieltag: Bei solchen Ergebnissen schafft man es wohl erst ab drei Scorerpunkten in die Offensive unserer Top11. Wenig verwunderlich, dass die beiden Hattrick-Schützen Alario und Weghorst ganz vorn mit dabei sind. Während der Spielverlauf der 1:5-Klatsche stellvertretend für Herthas Rückrunde steht, kann man das Gleiche von Leverkusen behaupten. Die Werkself zeigte sich jüngst bereits beim 6:1 gegen Frankfurt in Torlaune und schien auch gegen Hertha spielfreudig, in Sachen Champions League nichts anbrennen zu lassen.

Und schon wieder trifft Wolfsburgs Lieblings-Holländer per Hattrick. Das zweite Mal gelingt Wout Weghorst damit ein Dreierpack diese Saison und falls das noch nicht Grund genug ist, einen MVP-Titel abzustauben, legt er sogar noch ein Assist nach.

Mit dem 8:1 verabschieden sich die Wölfe nicht nur fulminant in die Sommerpause, sondern feiern außerdem den höchsten Sieg der Vereinsgeschichte. Doch die Feierlichkeiten hören beim Blick auf die Tabelle nicht auf, da man sich die direkte Qualifikation zur Europa League sicherte. Weghorst sei Dank! 

Folge uns auf Social Media!
error

Vorschau auf den 34. BuLi-Spieltag

18. Mai 2019, Samstag-Nachmittag, 17:30 Uhr. Die Bundesliga-Saison 2019/20 ist Geschichte und der Deutsche Meister wird gekürt. Nur wo? Noch ist nicht überliefert, an welchem Ort sich DFL-Chef und Zeremonienmeister Christian Seifert an jenem Tag aufhält. Denn theoretisch könnte noch der BVB mit einem Sieg in Gladbach bei gleichzeitiger Niederlage der Bayern die Salatschüssel in die Höhe strecken. 

In diesem Fall jedoch eher eine Nachbildung, denn der Transport der originalen Meisterschale von der Münchner Allianz-Arena in den Borussia-Park in Mönchengladbach würde sicher zu lange dauern. Aus dem Grund lautet die Frage der Woche: Bahnt sich am letzten BL-Spieltag eine Sensation an? Schließlich sollen in der Bundesliga-Historie einstmal in den letzten Spielminuten kuriose Dinge passiert sein.

Damit du in deiner Managerliga keine böse Überraschung wie Schalke 2001 erlebst, können wir dir nur raten, dich auch auf den 34. Spieltag professionell vorzubereiten und deine Aufstellung noch einmal zu überprüfen. Tipps und Vorberichte gibt es wie immer unten.

Voraus. Aufstellung Bayern: Ulreich – Kimmich, Süle, Hummels, Alaba – Goretzka, Thiago – Gnabry, T. Müller, Coman – Lewandowski

  • ++ Bayern sollte abgezockt und erfahren genug sein, um im entscheidenden Meisterschaftsspiel kühlen Kopf zu bewahren
  • – wichtige Konstanten wie Kapitän Neuer, Mittelfeldstabilisator Martinez und Spielgestalter James fehlen wahrscheinlich
  • – nach gutem Lauf ließ der FCB es zuletzt schleifen: Unentschieden gegen Nürnberg und Leipzig, dazwischen ein schwerfälliger Sieg gegen Hannover
  • ++ die Heimstärke Bayerns sollte ein enormer Vorteil sein

Voraus. Aufstellung Frankfurt: Trapp – Abraham, Hinteregger, Falette – Hasebe, G. Fernandes – da Costa, Kostic – Rebic – Haller, Jovic

  • – – große Krise in der Liga, nur zwei (!) Punkte aus den letzten fünf Spielen (u.a. gegen Mainz, Hertha & Augsburg)
  • ++ die SGE stellte zB in der EL eindrucksvoll unter Beweis, dass man in großen Spielen extrem stark sein kann
  • + Haller ist wieder fit und sollte starten, das Erfolgs-Stumtrio der Saison ist wieder vereint
  • – Mittelfeld-MotorRode ist verletzt

Voraus. Aufstellung Schalke: Nübel – Stambouli, S. Sané, Nastasic – D. Caligiuri, Rudy, Oczipka – S. Serdar, McKennie – Embolo, Burgstaller

  • + Klassenerhalt gesichert, S04 kann prinzipiell befreit aufspielen
  • – da die Saison gelaufen ist, könnte auch zu Antriebslosigkeit führen
  • – – schlechtestes Heimteam der Liga, nur 14 Punkte

Voraus. Aufstellung Stuttgart: Zieler – Pavard, Baumgartl, Kempf, Sosa – Gentner, Castro – Esswein, Didavi (Akolo), Gonzalez – M. Gomez (Donis)

  • – aufgrund von möglichen Gelbsperren könnte Willig u.a. auf Donis, Insua und Kabak verzichten, damit sie nicht für die Relegation gesperrt sind
  • + mit Blick auf die Relegation sollte das Team den Rhythmus beibehalten
  • – – nur 5 Punkte auswärts geholt

Voraus. Aufstellung M’gladbach: Sommer – Beyer, Ginter, Elvedi, Wendt – Kramer (Strobl) – Zakaria, Hofmann  – Traoré (Plea), Drmic, T. Hazard

  • – Drucksituation: Gladbach muss gewinnen, um einen Champions League Platz sicher zu haben
  • + nach mäßiger Rückrunde Befreiungsschlag gegen Nürnberg
  • + Offensive um Hazard, Drmic und Traore ist gut drauf
  • – – seit sieben (!) Heimspielen nicht gewonnen, klarer negativer Trend

Voraus. Aufstellung Dortmund: Bürki (Hitz) – Piszczek, Weigl, Akanji, Guerreiro – Witsel, Delaney – C. Pulisic, Reus, Sancho – M. Götze

  • ++ die Hoffnung auf den Titel lebt weiter, man wird alles daran legen keine Punkte liegen zu lassen, falls Bayern nicht gewinnt
  • – Bürki ist evtl. nicht fit, Hitz müsste einspringen, zuletzt patzte er gegen Düsseldorf
  • +- alles steht und fällt mit Bayern

Voraus. Aufstellung Hertha: Kraft – Klünter, Lustenberger, Rekik, Plattenhardt – Skjelbred, Grujic – Lazaro (Dilrosun), Duda, Kalou – Ibisevic

  • + vier Spiele ungeschlagen, u.a. gegen Frankfurt
  • + obwohl ohne Bedeutung – 4:3 gegen Augsburg ein absoluter Arbeits- und Moralsieg
  • – Abschiedsspiel von Dardai & letztes Saisonspiel – zu hohe Erwartungshaltung gegen motiviertes Leverkusen?
  • – Skepsis, wie es jetzt weiter geht, allgemeine Unruhe im Verein

Voraus. Aufstellung Leverkusen: Hradecky – Tah, S. Bender, Wendell – Baumgartlinger (Kohr), Aranguiz – L. Bender, Havertz, Brandt, Volland – Alario

  • + starke Offensiv-Form der letzen Spiele, trotz magerem 1:1 gegen Schalke
  • ++ Chance auf CL-Platz stehen bei eigenem Sieg sehr gut & sollten beflügeln
  • + für Hertha geht es um nix mehr und Leverkusen ist nominell deutlich besser besetzt

Voraus. Aufstellung Bremen:Pavlenka – Friedl, Veljkovic, Moisander, Augustinsson – Sahin (Möhwald) – M. Eggestein, Klaassen – Osako, Rashica – M. Kruse (J. Eggestein)

  • + die Chance auf die EL nach einer erfrischenden Saison ist noch existent
  • – – Kapitän Kruse fällt evtl. aus
  • + sehr heimstark, seit neun Heimspielen nicht verloren
  • ++ dass Werder mindestens ein Tor schießt, ist nahezu Usus

Voraus. Aufstellung Leipzig: Gulacsi – Klostermann, Konaté, Orban, Halstenberg – Demme (Laimer/Adams) – Sabitzer, Kampl – Forsberg – Y. Poulsen, Ti. Werner

  • +++ seit 15 (!) Spielen ungeschlagen
  • ++ Starke Offensivform, beste Defensive der Liga
  • + Liga Abschiedspsiel von Rangnick, man will ihm die letzte Ehre erweisen

Voraus. Aufstellung Freiburg: Schwolow – P. Stenzel, K. Schlotterbeck, Heintz (Lienhart), C. Günter – Abrashi, Höfler – Haberer, Grifo – Waldschmidt – Petersen (Höler)

  • + Klassenerhalt gesichert, man will Spielern die Chance geben sich zu beweisen
  • + nominell das bessere Team, gerade zuhause
  • – – man tut sich schwerer gegen kleinere Teams als gegen Topfavoriten (z.B. 0:3 gg. Hannover, aber Sieg gg. Bayern)

Voraus. Aufstellung Nürnberg: Mathenia – Ro. Bauer,  Margreitter, Mühl, Leibold – Erras – Behrens, Löwen – Misidjan, Kerk – Ishak

  • – – Auflösungserscheinungen: Abstieg ist sicher, man lässt den Kopf hängen
  • – Ewerton, Pereira und Petrak sind nicht fit
  • + Schommers will die aufbieten, die sich über das Training für nächste Saison noch empfehlen wollen

Voraus. Aufstellung Mainz: F. Müller – Brosinski (Donati), Niakhaté, A. Hack, Aaron – Kunde – Gbamin, Latza – Boetius – Mateta, Ujah

  • + überragende Form von Ujah lässt hoffen
  • ++ Heimstärke zuletzt unverkennbar (3:3 gg. Leipzig, 3:1 gg. Düsseldorf, 5:0 gg. Freiburg)
  • + starke Leistung gegen größere Teams (2:0 gg Frankfurt, Leipzig s.o.)

Voraus. Aufstellung Hoffenheim: Baumann – Posch, Vogt, Bicakcic – Kaderabek, Grillitsch, N. Schulz – Demirbay, Kramaric – Belfodil, Joelinton

  • + Abschiedsspiel von Nagelsmann sollte Motivation genug sein
  • + mit Sieg hat man noch eine Chance auf EL-Quali, sollten Wolfsburg und Frankfurt patzen
  • – – schlechte Stimmung, denn Team fällt wahrscheinlich auseinander (Nagelsmann, Schulz, Demirbay, Kramaric etc.)

Voraus. Aufstellung Wolfsburg: Pervan – William, Knoche, Tisserand, Roussillon (Steffen) – Arnold – Gerhardt, Rexhbecaj – Mehmedi – Ginczek (Klaus), Weghorst

  • + klammert man das enttäuschende 0:3 gegen Stuttgart aus, war man zuletzt in guter Form (4:1 gg. Hoffenheim, 1:1 gg. Frankfurt)
  • – jetzt zählt es: Wolfsburg braucht einen Sieg für die Chance auf die EL-Quali
  • + Roussilon könnte sein Comeback feiern und die LV-Problematik lösen
  • + nominell mehr Qualität als Augsburg

Voraus. Aufstellung Augsburg: Kobel – J. Schmid, Gouweleeuw, Danso (Oxford), Stafylidis – D. Baier – Moravek, Gregoritsch – Hahn, M. Richter – Schieber (Teigl)

  • – – Kader ist stark ausgedünnt, mit Max & Koo fallen nach Finnbogason weitere Stammkräfte aus
  • + offensive zuletzt gut drauf, nur knappe Niederlage gegen Hertha
  • + genau wie Schalke ist man am gesichert und hat nix zu verlieren

Voraus. Aufstellung Düsseldorf: Rensing – M. Zimmermann, Ayhan, Hoffmann, Gießelmann – Sobottka (Morales), Stöger – Raman, O. Fink, Kownacki – Lukebakio

  • – im Niemandsland der Tabelle, das Ergebnis ist für beide egal
  • + vier der letzten sechs Auswärtsspiele gewonnen (nur verloren gg. Bayern und Frankfurt)
  • + offensive z.Z. gut drauf,  die Schießbude 96 kommt wie gerufen

Voraus. Aufstellung Hannover: Esser – Sorg, Anton, Ostrzolek – Haraguchi, Schwegler, Prib – Maina, Walace – Bebou, Weydandt

  • – – die Verletztenliste wird nicht kleiner, Bebou muss trotz sicheren Abgangs spielen, wenig Alternativen
  • + recht gute Form zum Saisonende; sieben Punkte aus vier Spielen (nur Niederlage gg. Bayern)
  • – – ohne Aufbäumen ist eine Niederlage aufgrund inhomogenen Teams wahrscheinlich

Achtung: Da am letzten Spieltag alle Begegnungen zeitgleich angesetzt sind, hast du diesmal bis Samstag, den 18. Mai, 14:30 Uhr, Zeit deinen Kontostand ins Plus zu bringen und dein Team aufzustellen.

Hinweis: Alle Aufstellungs-Prognosen sind auf Stand von Donnerstag, dem 10. Mai. Für neueste Entwicklungen checke noch einmal den Verletztenstatus eines Spielers im Game. 

Folge uns auf Social Media!
error

X-MAS CUP 2018 – Auslosung & Runde 1

Die Vorfreude auf die Weihnachtszeit ist schon mal riesig, wenn wir eure unzähligen Anmeldungen als Maßstab nehmen, die Tag für Tag in unser Postfach geflattert sind. 😉 

Mit diesem Moment ist die Auslosung für den X-Mas-Cup 2018 erfolgt (siehe unten). Anmeldungen waren bis Freitag-Mittag, 13 Uhr, möglich. Nachmeldungen werden nicht mehr berücksichtigt, alle Startplätze sind besetzt.

Spielplan Runde 1

Match Nr.Gegner 1Gegner 2Ergebnis
Match 1emma1995Galileo2 – 1
Match 2ERSATZBANKLysop0 – 3
Match 3jiggoMega-masterx1990 – 3
Match 4BrandnerBurschePro Fußball 113 – 0
Match 5Highwaystar1PEGO1 – 2
Match 6CoolwalkingHaferströhli1 – 2
Match 7AtzekingFinole3 – 0
Match 8buschtiemma951 – 2
Match 9brokerlooserERSATZTRAINER1 – 2
Match 1012Mann9999Hanno Nym0 – 3
Match 11Kit*toby1 – 2
Match 12NappelSiebzehneins2 – 1
Match 13Der Medicusniceprice*3 – 1
Match 14grumbeerSiddich Gelb1 – 2
Match 15FFMStyleGelderland2 – 0
Match 16BallusconiDorfer3 – 0
Match 17highwaystarluki941 – 2
Match 18DaveyKnolle*2 – 1
Match 19Bommel95Eintracht4Ever2 – 1
Match 20krahlchenmakrobegnom13002 – 1
Match 21MBNoahElijahMue2 – 1
Match 22Mad Dog 69ralle920 – 3
Match 23aussieSteini851 – 2
Match 24Le2018Remmesweiler1 – 2
Match 25franjo64Siimon22*2 – 1
Match 26Hand.GottesYourDentist2 – 1
Match 27albilakrazNicci0 – 3
Match 28AndreasenBraun2 – 1
Match 29rene2109Trainerfuxxx0 – 3
Match 30MemmingerRonaldinho100 – 3
Match 31Hornmannluca33012 – 0
Match 32SkyBLThomas2407840 – 3
Match 33AnnKa1848Boss491 – 2
Match 34holger007M952 – 1
Match 35blindeshuhnKölnstar3 – 0
Match 36BärchenMonsi-1820 – 3
Match 37GrimnokTom Kurz3 – 0
Match 38AlgiRKöln Kalk3 – 0
Match 39Bart Nicklsonuffel011 – 2
Match 40Klingkonematino1 – 2
Match 41DaKra1207Sehregal1 – 2
Match 42Eder 1-0Ricky931 – 2
Match 43Bomber99LeLoo982 – 1
Match 44SafranititschTyr1Hand3 – 0
Match 45LjohaMrjoe2 – 1
Match 46Anfänger2Ronbo0 – 3
Match 47JonaleMINIMEYER1 – 2
Match 48JoeDrTeamtinnum2 – 1
Match 49Swojdelthomas07841 – 2
Match 50Bierkoenig*The Kaiser1 – 2
Match 51MrT1983*TommyBorussia1 – 2
Match 52DH1989Max-Power1 – 2
Match 53bluestoneSimon24113 – 0
Match 54sghFINNMAD2 – 1
Match 55JSHASHSense093 – 0
Match 56Bullet ClubEnergievoll2 – 1
Match 57Schwärmer69andy7777770 – 3
Match 58Stecherle69Hippie10000 – 3
* Lucky Loser

Turnierfortschritt
Auslosung 10%

Jeder User bestreitet drei vorgegebene Head-to-Head-Challenges gegen seinen zugelosten Gegner („Match“). Die Teilnehme ist jeweils kostenlos. Um folgende Challenges dreht es sich:

  • Bundesliga-Konferenz (Samstag): Mittelfeld-Achse
  • Arsenal London vs. Tottenham Hotspur (Sonntag): Die brilliante Achse
  • Bundesliga-Sonntag: Ab durch die Mitte
  • Du erhältst von unserem System am Freitagmittag eine automatische Einladung, welche du unter „Head-to-Head-Challenges“ findest
  • Ab Freitagmittag sind auch die Aufstellungen möglich
  • Alle User, die in den drei Head-to-Head-Challenges mind. zweimal ihren Gegner geschlagen haben
  • Bei einem 1:1 und Punktgleichheit in der letzten Challenge entscheidet die Gesamtpunktzahl aller drei Challenges
  • Die Ergebnisse der 1. Runde kannst du in deiner „Auswertung“ einsehen
  • Unter den punktbesten Verlierern der Matches werden in absteigender Reihenfolge bis zu sechs Freiplätze für die 2. Runde vergeben
  • Alle anderen Zweitplatzierten nehmen automatisch am „Grinch-Cup“ teil, die ebenfalls im K.o.-System einen Sieger inkl. Preis ermittelt
  • Die Auslosung hierzu erfolgt am Montag, den 3. Dezember
  • Die Challenges finden am Mittwoch, den 5. Dezember, zu ausgewählten Partien des 15. Premier League-Spieltags statt

Du hast den Überblick verloren? Alle grundlegenden Informationen zum X-Mas-Cup findest du hier!

Wir halten dich auf dem Laufenden! Bei dringenden Fragen kannst du uns unter support@football-stars.com Fragen stellen.

Folge uns auf Social Media!
error

Vorschau auf den 13. BuLi-Spieltag

Ein rauschender Sieg, ein lahmes Unentschieden, eine verdiente sowie eine fahrlässige Niederlage – so fällt die Bilanz der deutschen CL-Klubs Bayern, Dortmund, Schalke und Hoffenheim aus (in der Reihenfolge). Für das WE erhoffen sich insb. die drei letztgenannten Vereine mehr, wenngleich ausgerechnet Hoffenheim und Schalke im direkten Duell aufeinander treffen. Duelle direkter und indirekter Art bestreitest indes auch du jedes WE – gegen deine Kontrahenten in der Manager-Liga!

Natürlich drücken wir dir die Daumen, dass möglichst das erste der drei oben benannten Ereignisse eintritt 😉 Dafür solltest du zunächst mal eine schlagkräftige Aufstellung bauen. Und aufgepasst: Es ist damit zu rechnen, dass die Europapokal-Teilnehmer wieder einigen Akteuren eine Verschnaufspause gönnen. Wen dies betrifft, erfährst du wie immer mittels Klick auf die betreffende Partie.

PS: Wundere dich nicht, falls am Montag deine Auswertung des Spieltags u.U. nicht vollständig ist. Es steigt nämlich in Nürnberg mal wieder eine der beliebten Montag-Abend-Partien, welche den Abschluss des Spieltags bildet. Für diese Begegnung können sich aufgrund der langen Vorlaufszeit zudem nie wahrscheinlichen Aufstellungen noch in größerem Maße ändern. Bis dahin wünschen wir dir ein glückliches Händchen bei deiner Formation und ein schönes erstes Advents-WE! 🙂

Voraus. Aufstellung Düsseldorf: Rensing – M. Zimmermann, Bormuth, M. Kaminski, Gießelmann – Bodzek – J. Zimmer, O. Fink, Stöger (Hennings), Usami (Raman) – Lukebakio

Voraus. Aufstellung Mainz: Zentner – Brosinski, Bell, Gbamin, Niakhaté, Aaron – Kunde – Latza, Boetius – Mateta, Quaison

Spielvorschau: Sowohl Mainz als auch Düsseldorf verkauften sich am letzten Wochenende teuer gegen Dortmund bzw. Bayern. Deswegen ist in den Formationen beider Teams nur mit marginalen Änderungen zu rechnen. 

Klar ist z.B., dass Düsseldorf auf Drei-Tore-Mann Lukebakio setzt, er könnte gerade in einem Heimspiel Unterstützung von einem zweiten Stürmer (v.a. Hennings) erhalten. Zudem könnte Raman den zuletzt eher unsichtbaren Usami auf dem Flügel ersetzen. Bei Mainz könnte bspw. der offensive Boetius beginnen und Gbamin wie so häufig letzte Saison den Mittelpart der Fünferkette ausfüllen.

Voraus. Aufstellung Dortmund:  Bürki – Piszczek, Akanji, Diallo, Hakimi – Dahoud, Delaney – C. Pulisic, Reus, Sancho (Philipp) – Götze

Voraus. Aufstellung Freiburg:  Schwolow – Gulde, R. Koch, Heintz – P. Stenzel, Haberer, Gondorf, C. Günter – Höler (Terrazzino), Waldschmidt – Petersen (Niederlechner)

Spielvorschau: Nach zwei zuletzt weniger überzeugenden Auftritten könnte BVB-Coach Favre – auch im Sinne der Belastungssteuerung – für einige frische Impulse sorgen. Der gegen Brügge am Ende lädierte Witsel sollte eine Pause bekommen, Delaney steht als DM bereit. Offensiv könnte mal wieder die Stunde für Philipp schlagen, nachdem weder Sancho noch Pulisic oder Bruun Larsen auftrumpfen konnten. Und für den in der CL blassen Alcacer dürfte wieder Götze als falsche Neun beginnen.

In Freiburg war die Stimmung nach dem Last-Minute-Punktverlust gegen Bremen etwas getrübt. Speziell der unglückliche, aber emsige Höler dürfte aber eine erneute Bewährungschance erhalten. Zudem stehen Petersen oder Niederlechner wieder als echte Stürmer in den Startlöchern, einer von beiden dürfte beginnen.

Voraus. Aufstellung Bremen: Pavlenka – Veljkovic, S. Langkamp, Moisander – Gebre Selassie, Sahin, Augustinsson – M. Eggestein, Klaassen – M. Kruse – Rashica (Harnik)

Voraus. Aufstellung Bayern: Neuer – Rafinha, Süle, J. Boateng, Alaba – Kimmich, Goretzka – Robben, F. Ribery – T. Müller – Lewandowski

Spielvorschau: Bremens Formkurve zeigte nach furiosem Saisonstart im November steil nach unten. Vllt. kommt da ein Team wie Bayern gerade recht. Werder wird diesmal nicht das Spiel machen müssen und könnte für eine Überraschung sorgen. Eine Umstellung des zuletzt nicht mehr stimmigen Systems auf eine defensivere Grundordnung scheint zudem gegen die wiedererstarkte Bayern-Offensive angebracht. Rashica bietet sich hierbei als Konterstürmer anstatt Harnik an.

Mit einem 5:1 gegen Benfica landete Bayern am Dienstag-Abend den so dringend benötigten Befreiungsschlag. Insb. die Offensiv-Akteure Robben, Lewandowski und Ribery konnten dabei reüssieren und sich den Frust von der Seele schießen. So spricht generell  wenig für eine personelle Änderungen angesichts ausreichender Regenerationszeit und lange vermisster Glücksgefühle.

Voraus. Aufstellung Stuttgart: Zieler – BeckBaumgartl (Kempf)PavardKempf (Insua) – Aogo – Maffeo (Donis)AscacibarGentnerGonzalez – Gomez

Voraus. Aufstellung Augsburg: Luthe – Schmid, Gouweleeuw, Hinteregger, Max – Khedira, D. Baier – Hahn (Richter), Gregoritsch, Caiuby – Finnbogason (Schieber)

Spielvorschau: Neuer Spieltag, altes Leid: Der VfB hängt weiter auf dem letzten Tabellenplatz fest und es besteht nur wenig Hoffnung auf Besserung. Schon gar nicht mit Blick auf die Personallage. Bis auf den nach Krankheit zurückkehrenden Baumgartl müssen es weiterhin die selben Akteure richten. Höchstens Donis könnte offensiv für eine Belebung sorgen, Maffeo müsste weichen.

Augsburg war im vergangenen Spiel unerwartet klar den Frankfurtern unterlegen, zumindest offensiv könnte die weider ins Training eingestiegenen Finnbogason und Hahn wieder für neue Impulse sorgen.

Voraus. Aufstellung Hannover: Esser – Korb, Anton, Elez, Albornoz – Fossum, Walace (Bakalorz) – Haraguchi (Muslija), Maina – Wood, Füllkrug

Voraus. Aufstellung Hertha: Jarstein – Pekarik, Lustenberger, Torunarigha, Plattenhardt – Grujic, Maier – Lazaro, Kalou – Selke, Ibisevic

Spielvorschau: Nach der deutlichen Niederlage gegen Gladbach möchte sich Hannover im Heimspiel zumindest einen Punkt sichern. Für diese Mission muss Coach Breitenreiter allerdings weiterhin auf Schwegler, Felipe und Bebou verzichten. Hoffnung besteht auf einen Einsatz des bislang soliden Walace als Mittelfeldkopf. Den mit Gehirnerschütterung fehlenden Sarenren Bazee könnten Muslija oder Haraguchi (gegen seinen Ex-Klub) vertreten.

Auf Berliner Seite sorgten der Last-Minute-Punktgewinn daheim gegen Hoffenheim und die positive Mitgliederversammlung für wieder versöhnlichere Töne. Sportlich sollte Torunarigha den zuletzt überforderten Luckassen als IV ersetzen, zudem winkt Selke das Startelf-Comeback an der Seite von Ibisevic. Der zu Saisonbeginn starke Zehner Duda befindet sich aktuell im Formtief.

Voraus. Aufstellung Hoffenheim: Baumann – Bicakcic, Vogt, Adams – Kaderabek, Nordveit (Grillitsch), N. Schulz – Demirbay, Kramaric – Szalai, Joelinton

Voraus. Aufstellung Schalke: Fährmann – Stambouli, S. Sané, Nastasic – D. Caligiuri, Bentaleb, Rudy, Oczipka – Harit – G. Burgstaller (Konoplyanka), Skrzybski

Spielvorschau: Hoffenheim und Nagelsmann musste in Berlin und gegen Donezk erneut eine Menge Lehrgeld bezahlen, zumindest taktisch dürfte der Coach aber kaum von seinen idealen abrücken. Evtl. trägt die ersehnte Rückkehr von Mittellfeld-Organisator Grillitsch zur defensiven Stabilität bei. Als weiteres Manko gilt es an der Chancenverwertung zu arbeiten, personell dürfte sich nicht allzu viel verändern.

Schalke-Trainer Tedesco dürfte die in der CL vorgenommenen Änderungen, die in einer enttäuschenden 3:1-Niederlage in Porto mündeten, rückgängig machen. Das bedeutet, dass Sané, Rudy, Oczipka und Burgstaller (wenn fit) in die Startelf zurückkehren. generell möchte S04 an den befreienden 5.2-Sieg gegen Nürnberg vom letzten WE anknüpfen.

Voraus. Aufstellung Leipzig: Gulacsi – Klostermann, Konaté, Orban, Halstenberg – Demme, Laimer – Bruma, Cunha – Poulsen, Werner

Voraus. Aufstellung M’gladbach: Sommer – Lang, Jantschke, Elvedi, Wendt – Strobl – Neuhaus, Stindl – T. Hazard, Plea – Raffael

Spielvorschau: Zwei 1:0-Niederlagen in Salzburg und in Wolfsburg sorgten in Leipzig zuletzt für viel Frust. Doch gerade das so uninspiriert wirkende Offensivspiel dürfte sich ohne eine zeitnahe Rückkehr der verletzten Sabitzer, Forsberg und Kampl sich auch so schnell nicht wesentlich bessern.

Auf Gladbacher Seiten schmerzt der Ausfall von Mittelfeldmotor Neuhaus, Stindl ersetzt ihn als 8er, Raffael rückt in den Angriff. Ansonsten gibt es keinen Anlass und teilweise auch wenig Alternativen für Änderungen.

Voraus. Aufstellung Frankfurt:  Trapp – Russ Hasebe, Ndicka – de Guzman, G. Fernandes – da Costa, Kostic – Gacinovic (Jovic) – Haller, Rebic

Voraus. Aufstellung Wolfsburg: Casteels – William, Knoche, Brooks, Roussillon – Arnold – Gerhardt, Rexhbecaj – Mehmedi – Ginczek, Weghorst

Spielvorschau: 4:0 gegen Marseille – kann man schon mal machen! Inzwischen fragt sich ganz Fußballdeutschland, wer die Eintracht stoppen soll. Am ehesten wohl Coach Hütter, der offensiv Jung-Star Jovic diesmal eine Verschnaufspause geben könnte zugunsten von Gacinovic. In der Dreierkette sollte Russ den verletzten Abraham ersetzen.

In Wolfsburg scheint dagegen die Startelf klar zu sein – alles andere als die Sieger-Truppe vom letzten leipzig-Spiel wäre eine faustdicke Überraschung.

Voraus. Aufstellung Nürnberg: Bredlow – Margreitter, Petrak, Mühl – Goden, Rhein, Leibold – Behrens, Kubo – Palacios, Ishak

Voraus. Aufstellung Leverkusen: Hradecky – L. Bender, Tah, S. Bender, Jedvaj – Buamgartlinger, Aranguiz – Bellarabi, Havertz, Brandt – Volland 

Spielvorschau: Nürnberg wird sich nach der derben Schlappe auf Schalke gerade vor eigenem Publikum rehabilitieren wollen. Sorgen bereitet dabei allerdings die Besetzung der RV-Position, Valentini (verletzt) und Bauer (gesperrt) fehlen definitiv. Jung-Profi Goden wäre eine Option. Im Tor vertritt Bredlow den verletzten Mathenia, sollte dieser nicht fit werden.

In Leverkusen will sich dagegen keine Beständigkeit einstellen, weder in Leistungen noch in der Aufstellung. Das in der EL enttäuschende 1:1 gegen Rasgrad kann nicht der Anspruch sein. Die zweite Reihe konnte nicht punkten, weshalb Herrlich gegen Nürnberg auf die Siegerelf des letzten Liga-Spiels gegen Stuttgart bauen dürfte.

Folge uns auf Social Media!
error

Die Elf des 12. BuLi-Spieltages

Wann gab es das eigentlich zuletzt, dass Bayern München im heimischen Stadion einen 2-Tore-Vorsprung aus der Hand gab? Wer die Antwort findet, kann uns gerne schreiben 😉 Nicht nur in München, auch in Mainz und Berlin ging es Samstag-Nachmittag ständig auf und ab, hoch und runter, hin und her. Hoffenheim-Trainer Nagelsmann und Bayern-Coach Kovac dürfte dies nicht gefreut haben, schenkten ihre Teams erneut sicher geglaubte Führungen her und blieben damit einmal mehr hinter den Erwartungen. Des Einen Leid, des Anderen Freund: Hertha und Düsseldorf feierten nicht für möglich gehaltene Punkte-Gewinne gegen die nominellen Favoriten. 

Unterm Strich steht für den gemeinen Fan ein Spieltag der Marke: Tore satt und Dramatik pur! BL-Konferenz oder Sportschau gucken am Samstag, macht mehr Spaß denn je! Doch auch am Freitag- und Samstag-Abend ging es heiß her. Zu ersterem Zeitpunkt landeten Leverkusen und insb. Kevin Volland (mit zwei Toren) und Schalke 04 jeweils einen Befreiungsschlag. Sicherlich ein Stück weit begünstigt von erneut haarsträubenden Aussetzern der Nürnberger Defensive schossen die Königsblauen ganze fünf Treffer – gab’s das schon einmal in der Ära Tedesco? 😉 

Mit Guido Burgstaller sprang ein weiterer Torschütze in der Elf des Tages und übertraf mit seiner Gesamtpunktzahl sogar Teamkollege und Doppelpacker Steven Skrzybski. Dem Liga-Neuling gelang überhaupt nicht der Sprung in die Elf – was viel über die wiedergewonnene Stürmer-Qualität der Bundesliga aussagt. Vom Frankfurter Trio Furioso schaffte es ebenso keiner ins Team der Woche. Und das trotz erneut famoser Offensiv-Leistung inklusive Toren von Haller und Rebic.

Nochmal zurück zum Thema Skrzybski: Dieser Spieler war vor dem Samstag sicherlich nicht jedem Fan ein Begriff und bleibt selbst bei den Freaks primär aufgrund des markanten Namens im Gedächtnis. Was soll denn dann erst Dodi Lukebakio von Düsseldorf sagen? Als Düsseldorf den Belgier im Sommer vom FC Watford auslieh, dürften nur absolute Insider ein Bild von ihm im Kopf gehabt haben.

Dies dürfte sich geändert haben. Nach seinem Dreierpack gegen den deutschen Rekordmeister Bayern München sollte ihn nun jeder Fußball-Fan in Deutschland kennen. 

Und auch in deinem Notibuch sollte dieser Name ganz fett markiert sein, denn mit welchem Speed er gegen Ende des Spiels Bayerns Verteidigung zweimal davon zog, war schon außergewöhnlich. Die Tore waren final nur die Belohnung für seinen unbändigen Willen. Klar, dass Lukebakio unser Spieler des Tages ist, wer kann schon von sich behaupten, in seiner Karriere in einem Spiel drei Tore gegen die Bayern in der Allianz-Arena geschossen zu haben? 🙂 In der Football-Stars-Redaktion sind wir jedenfalls überzeugt – der Mann wird noch häufiger mit seinem Tempo für Furore sorgen. Muss ja nicht immer gleich gegen Bayern sein. Für seine jüngste Leistung gibt es aber erstmal feierlich die Medaille zum MVP überreicht. Herzlichen Glückwunsch und haste dir verdient, Dodi

Folge uns auf Social Media!
error

X-MAS CUP 2018 – anmelden & gewinnen

Bald wird’s wieder weihnachtlich! Nicht nur bei dir zu Hause dürfte sich in den nächsten Tagen Adventsstimmung einstellen, auch bei Football-Stars bricht die sinnlichste Zeit des Jahres an. Pünktlich zum großen Fest wollen wir dir etwas zurückgeben, vorausgesetzt du spielst auch im Dezember mit Fleiß und Ehrgeiz unsere Challenges. Aber darum machen wir uns keine Sorgen 😉

Dieses Jahr erwartet dich in der Adventszeit ein besonderes Bonbon. Neben Weihnachtsmarkt besuchen & Glühwein trinken und Geschenke kaufen für die Freundin gibt es auch für dich etwas zu gewinnen: Und zwar beim Football-Stars X-Mas-Cup 2018!

Wie funktioniert der X-Mas-Cup?

  • Gesucht wird der Christmas-Champion!
  • Gespielt wird im K.o.-System
  • Jeder Teilnehmer muss mehrere „Matches“ gegen einen anderen Teilnehmer gewinnen bzw. überstehen
  • Ein „Match“ besteht aus drei Head-to-Head-Challenges*, die das Football-Stars-Team vorab auswählt
  • Die Gegner werden per Zufallsprinzip vom Football-Stars-Team zugelost
  • Alle Head-to-Head-Challenges sind natürlich kostenfrei (kein Einsatz nötig)
  • Die Verlierer der ersten Runde scheiden nicht aus, sondern nehmen bei den Lucky Loosern teil (auch hier kann der Champion sich auf ein Geschenk freuen!)
  • Nach max. sechs Spieltagen ist das Turnier vor Weihnachten beendet

Wie melde ich mich an?

  • Der Anmeldezeitraum ist abgelaufen und alle Startplätze sind vergeben!

Was gibt es zu gewinnen?

  • Für den Christmas-Champion: einen Geschenk-Gutschein (150,00 €) für den Fanshop des Lieblingsvereins
  • Der Gewinner der Lucky-Looser-Runde: einen Geschenk-Gutschein (100,00 €) für den Fanshop des Lieblingsvereins
  • Ein Losplatz (alle Manager mit min. zwei „Matches“): einen Geschenk-Gutschein (50,00 €) für den Fanshop des Lieblingsvereins

In diesem Sinne können wir dir nur mit auf dem Weg geben: Vorfreude ist die schönste Freude! Ho-ho-ho! 😉

*Du hast noch nie was von Head-to-Head-Challenges gehört?

Dann lies dir mal diesen Beitrag durch. Hier wird dir alles zum Head-to-Head-Spielmodus erklärt!

Folge uns auf Social Media!
error

Vorschau auf den 12. BuLi-Spieltag

Endlich vorbei! Dieses Länderspieljahr war einfach nur zum vergessen, auch wenn die Formkurve der Mannen um Jogi Löw zuletzt wieder nach oben zeigte. Dass man jedoch zu leichtfertig Führungen verspielt, muss sich das DFB-Team zum wiederholten Male ankreiden lassen und trägt nun die Rechnung mit dem Abstieg in der Nations League und Einteilung in Topf B bei der EM-Quali.

Genug gehadert, jetzt kommt wieder etwas Schönes – nämlich die Bundesliga. Nach zweiwöchiger Abstinenz startet sie in die letzten sechs Spiele vor Weihnachten. Bedeutet für dich, du hast noch sechsmal die Chance den Abstand zur Tabellenspitze im Manager zu verkürzen oder deinen Vorsprung auszubauen. Bei deiner Aufstellung ist diesen Spieltag die Krux zu beachten, welche Nationalspieler evtl. angeschlagen von ihren Reisen zurückkamen und geschont werden könnten. Ebenso welche Akteure mit Blick auf die europäischen Wettbewerbe in der nächsten Woche eine Schaffenspause erhalten könnten.

So oder so wünschen wir dir ein glückliches Händchen bei der Auswahl deiner Startelf und drücken dir die Daumen für eine maximale Punkte-Ausbeute diesen Spieltag! 🙂

Voraus. Aufstellung Leverkusen: Hradecky – L. BenderTahS. BenderWendell (Jedvaj) – BaumgartlingerAranguiz – BellarabiHavertzBrandt – Volland (Alario)

Voraus. Aufstellung Stuttgart: Zieler – BeckPavard Baumgartl (Kempf), insua – Aogo – MaffeoAscacibarGentnerGonzalez – Gomez

Spielvorschau: Leverkusen schien vor der Länderspielpause die Kurve gekriegt zu haben,. erlitt aber mit den derben Niederlagen in der Liga gegen Hoffenheim und Leipzig empfindliche Rückschläge. Trainer Herrlich darf weiter walten und hat einen kompletten aber gleichermaßen unausgewogenen Kader zur Verfügung. Für die formschwachen AV Weiser und Wendell fehlen allerdings ausgebildete Alternativen, Aranguiz mangelt es noch an Spielrhythmus, Bailey läuft seinen eigenen Ansprüchen hinterher, Volland fühlt sich als vorderste Spitze unwohl.

Stuttgart schaffte vor der Spielpause den so dringend benötigten Turnaround, gerade für Neu-Trainer Weinzierl auch eine wichtige Beruhigungspille und der erste Erfolg unter ihm. Ähnlich wie bei Bayer mangelt es ihm jedoch auf einigen Positionen an hochwertigem Personal oder Alternativen. Zumindest A. Donis ist zurück im Kader und die heißeste Option als Joker. In der IV droht derweil Baumgartl auszufallen (krank).

Voraus. Aufstellung Bayern: Neuer – KimmichJ. BoatengSüle (Hummels)Alaba – Javi Martinez – T. MüllerGoretzka – GnabryF. Ribery – Lewandowski

Voraus. Aufstellung Düsseldorf: Rensing –  J. Zimmer, Ayhan, BormuthM. KaminskiGießelmann – M. ZimmermannBodzek – Lukebakio, Usami – Hennings

Spielvorschau: Das jüngst verlorene Topspiel gegen den BVB und der Ausfall eines weiteren MF-Könners mit James machen die kommenden Aufgaben für Jung-Coach Kovac nicht leichter. Speziell im MF tüftelt er weiter nach der Idealbesetzung, R. Sanches könnte eine Option darstellen, zudem nähert sich Coman dem Spieltagskader (noch Trainingsrückstand). Süle dürfte in der IV den zuletzt schwächelnden Hummels ablösen.

Trotz der Bayern Schwäche-Phase braucht Düsseldorf wohl ein Wunder, wollen sie was aus München mitnehmen. oder eben eine disziplinierte Defensivleistung. Abwehrchef Hoffmann und MF-Abräumer Sobottka fallen für dieses Vorhaben leider weiterhin aus.

Voraus. Aufstellung Hertha: Jarstein – LazaroLustenberger. Torunarigha (Luckassen), Plattenhardt – Grujic (Skjelbred)Maier – LeckieDudaKalou – Ibisevic

Voraus. Aufstellung Hoffenheim: Baumann – AdamsVogtBicakcic – KaderabekN. Schulz – Nordtveit – DemirbayKramaric – BelfodilJoelinton (Szalai)

Spielvorschau: In Berlin krachte es zuletzt gewaltig – nicht nur ergebnistechnisch hat sich Hertha zuletzt die Hoffnungen, die in den guten Saisonstart gesetzt wurden, kaputtgemacht. Vllt. hilft aber schon im ZM die Rückkehr des schmerzlich vermissten Grujic, der, sofern spielfit, sofort ein Kandidat für die Startelf ist. In der IV fehlen dagegen Rekik und Stark bis zur Winterpause, Torunarigha oder Luckassen müssen sich jetzt beweisen.

Hoffenheim möchte indes endlich eine Serie starten, um sich oben festzusetzen. Der Einsatz von Joelinton wackelt noch, Szalai steht bereit. Mit Nelson, Bittencourt und Zuber gibt es noch viele weitere Offensiv-Optionen auf der Bank.

Voraus. Aufstellung Augsburg: Luthe – GouweleeuwKhediraHinteregger – SchmidD. BaierMax – M. RichterGregoritsch (Koo)Caiuby – Finnbogason (Gregoritsch)

Voraus. Aufstellung Frankfurt: Trapp – AbrahamHasebeNdicka – da Costade GuzmanG. Fernandes, Kostic – Rebic – HallerJovic

Spielvorschau: Augsburg bangt um den Einsatz ihres Goalgetters Finnbogason, der angeschlagenen vom Nationalteam zurückkehrte. Gregoritsch dürfte im worst case in die Spitze rücken und Koo ins OM. Auf allen anderen Positionen steht die eingespielte Elf und hat gegen Frankfurt ein dickes Brett zu bohren.

Denn die Eintracht verfügt aktuell wohl über den schärfesten Offensiv-Dreizack der Bundesliga mit Rebic, Jovic und Haller. Kaum vorzustellen, dass sie Hütter auseinander reißt oder dass Augsburg alle drei stoppen wird, dazu funktionierte das offensive Schwungrad zuletzt zu gut. In jedem Fall ist ein Spiel zweier gut in form befindlicher Teams zu erwarten.

Voraus. Aufstellung Mainz: Zentner – BrosinskiBellNiakhatéAaron – Kunde – GbaminLatza – Boetius – MatetaQuaison

Voraus. Aufstellung Dortmund: Bürki – PiszczekAkanjiZagadouHakimi – DelaneyWitsel (Weigl) – Sancho (Wolf)ReusBruun Larsen – Paco Alcacer

Spielvorschau: Raute und Spielermaterial haben sich in Mainz zuletzt bewährt, oder überrascht Trainer Schwarz mit einer anderen taktischen Grundordnung gegen den BVB? In dem Fall könnte er einen ZM-Spieler opfern und Onisiwo auf dem offensiven Flügel zum Zug kommen.

Beim BVB hat sich ein Winner-Team gefunden, das aber mit Blick auf die CL am Mittwoch minimal modifiziert werden könnte. gerade im DM sind Weigl und auf den OA Wolf Alternativen zur Schonung von vielgereisten Nationalspielern wie Witsel, Sancho und co.

Voraus. Aufstellung Wolfsburg: Casteels – WilliamKnocheBrooksRoussillon – Guilavogui (Gerhardt)Arnold – SteffenMalliBrekalo – Weghorst

Voraus. Aufstellung Leipzig: Gulacsi – Konaté, Ilsanker, Upamecano –  Klostermann, Demme, Halstenberg – Sabitzer, Kampl – Y. Poulsen, Ti. Werner

Spielvorschau: Es ist anzunehmen, dass Wolfsburg-Coach Labbadia nach den zwei unzufriedenstellenden Ergebnissen vor der Pause Änderungen vornimmt. Eine Systemumstellung mit Malli als Zehner wäre naheliegend, in der IV muss derweil Knoche den verletzten Tisserand ersetzen. Sollte Guilavogui zudem bei Kräften sein, dürfte er das DM als Kapitän standesgemäß wieder stabilisieren.

Für Leipzig-Trainer Rangnick spricht wenig dagegen die überzeugende Formation und Taktik vom Leverkusen-Spiel großartig zu ändern. Wenn doch, rutscht am ehesten Ilsanker aus und Bruma als OA ins Team.

Voraus. Aufstellung Schalke: Fährmann – S. SanéNaldo, Nastasic – D. CaligiuriBentalebOczipka (Schöpf) –S. Serdar, Konoplyanka – G. Burgstaller, Skrzybski

Voraus. Aufstellung Nürnberg: Mathenia – Ro. BauerMargreitterMühlLeibold – BehrensPetrak – MisidjanFuchsKerk – Ishak

Spielvorschau: Schalkes ohnehin wenig überzeugende Offensive wurde jüngst durch die Verletzungen von Uth und dem glücklosen Embolo weiter dezimiert. In ihrer Abwesenheit sowie der der Nationalspieler konnte sich Skrzybski empfehlen und erstmals von Beginn an auflaufen. Links hinten steht wieder Linksfuß Oczipka bereit und sollte den umgeschulten Schöpf verdrängen. Ebenso kehrt Abwehrchef Naldo als Stabilisator zurück in die A-Elf. Der Kurs geht ganz klar Richtung Erwartung Sieg.

In Nürnberg erwartet man sehnsüchtig die Rückkehr von Sturmtank Ishak in der Hoffnung auf mehr Torgefahr als gegen Stuttgart. Anderweitig sind in der Startelf kaum Änderungen zu erwarten, weil sich a)  das Team insgesamt an die Liga mittlerweile gewöhnt hat und b) adäquate Alternativen fehlen.

Voraus. Aufstellung Freiburg: Schwolow – LienhartGuldeHeintz – P. StenzelR. KochC. Günter – HabererFrantz – Waldschmidt – Niederlechner (Kleindienst)

Voraus. Aufstellung Bremen: Pavlenka – Gebre SelassieVeljkovicMoisanderAugustinsson – Sahin – M. EggesteinKlaassen – Rashica (Osako)J. Eggestein – M. Kruse

Spielvorschau: Durch den langfristigen Ausfall von Höfler und dem sich noch im Aufbautraining befindenden Abrashi fehlen zwei nominelle Sechser. Koch dürfte darum wieder diesen Part bekleiden und Streich zudem auf eine Dreierkette mit Lienhart (neu) bevorzugen. Im Angriff sollte der wiedergenese Niederlechner beginnen, Petersen vorerst die Rolle als Super-Joker ausfüllen.

In Bremen hängt der Haussegen zwar nicht schief, hat nach den jüngsten Niederlagen aber zumindest die Euphorie verstummen lassen. Dazu kommt noch, dass DM Bargfrede bis zum Winter fehlen wird. Auch aus dem Grund dürfte Trainer Kohfeldt wieder die Statik des Bremer Spiels ändern und zum 4-3-3- zurückkehren. Wer auf den Flügel das Mandat erhält, ist aufgrund von Formschwäche der einzelnen Akteure ungewiss.

Voraus. Aufstellung M’gladbach: Sommer – LangGinterElvediWendt – Strobl – NeuhausHofmann – T. HazardPlea – Stindl

Voraus. Aufstellung Hannover: Esser – Sorg, Anton, Elez – Korb, Albornoz – Bakalorz, Walace – Wood (Muslija), Maina – Füllkrug (Wood)

Spielvorschau: So furios wie Plea Bremen im letzten Spiel die Grenzen aufzeigte, will die Borussia auch im heimischen Stadion Hannover bezwingen. Die Stammelf hat sich längst gefunden und dürfte sich kaum ändern, für Trainer Hecking besteht eher die Kunst darin, die Laune bei den Bankspielern wie Herrmann, Zakaria, Raffael oder Drmic hochzuhalten.

Auf Hannoveraner Seiten fehlt Schwegler weiterhin und Bebou neuerdings verletzt. Die größte Hoffnung zieht 96 aus dem so wichtigem letzten Heimsieg gegen Wolfsburg und der ersehnten Rückkehr von Füllkrug, für den es bis Sonntag gerade so reichen könnte.

Folge uns auf Social Media!
error

Die Elf des 11. BuLi-Spieltages

Was war denn das für ein verrücktes Spiel am Samstag-Abend? Hoffentlich hat deine Wohnung, die Kneipe oder das Vereinsheim keine weitere Schäden genommen angesichts eines Spektakels zwischen Lust, Frust, Freude und Fluchen, Lachen, Weinen. Lange ist es hier, dass es in einem German Clásico derart auf und ab ging. Natürlich haben sich auch zwei spielentscheidende Personen ins Team der Woche verirrt – vorneweg die beiden Doppeltorschützen Reus und Lewandowski. Insgesamt ist die Top-Elf von Akteuren verschiedenster Vereine gespickt, was für die wiedergewonnene Attraktivität der Bundesliga spricht.

Neben den Kanonieren aus München und Dortmund darf natürlich auch diesen Spieltag kein Frankfurter aus dem Trio Infernale Haller/Jovic/Rebic fehlen. Diesmal ist es wieder einmal Luka Jovic, der sich mit zwei Hütten gegen Schalke in die Elf der Woche ballerte.

Zudem erweisen uns drei Akteure eines Klubs die Ehre, der von vielen schon als Absteiger Nr. 1 abgeschrieben wurde – der VfB Stuttgart hat gerade rechtzeitig zur Länderspielpause den Stimmungsumschwung geschafft und mit einem 2:0-Sieg in Nürnberg den ersten Sieg unter Neu-Trainer Weinzierl eingefahren. Basis dieses Erfolgs war diesmal die Defensive um Keeper Zieler und Abwehrchef Baumgartl, der auch vorne traf. Erik Thommy entschied mit seinem Treffer in der Schlussphase die Partie.

Wo wir gerade beim Thema Torschützen sind – einer hatte am Samstag einen ungeheuren Torhunger, der nur durch drei Treffer gestillt werden konnte. Allasane Pléa begeistert aktuell nicht nur die M’gladbach-Fans, sondern die gesamte Liga. Stolze 23 Mio. blätterte die Borussia im Sommer für ihren Rekordeinkauf hin. Auf dem ersten Blick viel Geld, das sich aber bisher bis hin zum kleinsten Cent voll rentiert hat.

In Pléa hat Gladbach einen Vollblutstürmer gewonnen, der Körperlichkeit, Athletik, technische Finesse und Abschlussstärke vereint. Und dies sowohl als Zentrumstürmer als auch über die außen kommend gleichermaßen abrufen kann. 8 Saisontreffer belegen dies eindrucksvoll. Unsere Prognose: der Titel zum MVP des 11. Spieltags wird nicht die letzte Ehrung dieser Art gewesen sein.

Kommen wir zu guter Letzt zum Transfertipp der Woche. Dieser kommt dieser Tage aus Leipzig und sollte Scouts aller Manager-Spiele durchaus bekannt sein. Jedoch konnte er bislang nie konstant performen, wurde immer wieder von Verletzungen gehandycapt und musste sich oft hinter Neuerwerb Mukiele  anstellen. Doch bereits am letzten WE und im EL-Spiel bei Celtic bot Lukas Klostermann seinem Coach Ralf Rangnick gute Argumente für eine Startelfnominierung. Rangnick folgte diesen Ratschlägen und wurde von seinem Schützling nicht enttäuscht. Mit unbändigem Offensivdrang initiierte Klostermann mehrere Chancen und hatte am Ende der Partie gegen Leverkusen ein Tor und ein Assist auf dem Konto stehen. Nicht schlecht für einen Außenverteidiger. Und umso besser für alle Manager, die nach einem günstigem Verteidiger mit Entwicklungspotenzial suchen. Noch ist Klostermann für läppische 2,4 Mio. zu haben. Noch…

Folge uns auf Social Media!
error
Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Instagram
Facebook