Vorschau auf den 13. BuLi-Spieltag

Ein rauschender Sieg, ein lahmes Unentschieden, eine verdiente sowie eine fahrlässige Niederlage – so fällt die Bilanz der deutschen CL-Klubs Bayern, Dortmund, Schalke und Hoffenheim aus (in der Reihenfolge). Für das WE erhoffen sich insb. die drei letztgenannten Vereine mehr, wenngleich ausgerechnet Hoffenheim und Schalke im direkten Duell aufeinander treffen. Duelle direkter und indirekter Art bestreitest indes auch du jedes WE – gegen deine Kontrahenten in der Manager-Liga!

Natürlich drücken wir dir die Daumen, dass möglichst das erste der drei oben benannten Ereignisse eintritt 😉 Dafür solltest du zunächst mal eine schlagkräftige Aufstellung bauen. Und aufgepasst: Es ist damit zu rechnen, dass die Europapokal-Teilnehmer wieder einigen Akteuren eine Verschnaufspause gönnen. Wen dies betrifft, erfährst du wie immer mittels Klick auf die betreffende Partie.

PS: Wundere dich nicht, falls am Montag deine Auswertung des Spieltags u.U. nicht vollständig ist. Es steigt nämlich in Nürnberg mal wieder eine der beliebten Montag-Abend-Partien, welche den Abschluss des Spieltags bildet. Für diese Begegnung können sich aufgrund der langen Vorlaufszeit zudem nie wahrscheinlichen Aufstellungen noch in größerem Maße ändern. Bis dahin wünschen wir dir ein glückliches Händchen bei deiner Formation und ein schönes erstes Advents-WE! 🙂

Voraus. Aufstellung Düsseldorf: Rensing – M. Zimmermann, Bormuth, M. Kaminski, Gießelmann – Bodzek – J. Zimmer, O. Fink, Stöger (Hennings), Usami (Raman) – Lukebakio

Voraus. Aufstellung Mainz: Zentner – Brosinski, Bell, Gbamin, Niakhaté, Aaron – Kunde – Latza, Boetius – Mateta, Quaison

Spielvorschau: Sowohl Mainz als auch Düsseldorf verkauften sich am letzten Wochenende teuer gegen Dortmund bzw. Bayern. Deswegen ist in den Formationen beider Teams nur mit marginalen Änderungen zu rechnen. 

Klar ist z.B., dass Düsseldorf auf Drei-Tore-Mann Lukebakio setzt, er könnte gerade in einem Heimspiel Unterstützung von einem zweiten Stürmer (v.a. Hennings) erhalten. Zudem könnte Raman den zuletzt eher unsichtbaren Usami auf dem Flügel ersetzen. Bei Mainz könnte bspw. der offensive Boetius beginnen und Gbamin wie so häufig letzte Saison den Mittelpart der Fünferkette ausfüllen.

Voraus. Aufstellung Dortmund:  Bürki – Piszczek, Akanji, Diallo, Hakimi – Dahoud, Delaney – C. Pulisic, Reus, Sancho (Philipp) – Götze

Voraus. Aufstellung Freiburg:  Schwolow – Gulde, R. Koch, Heintz – P. Stenzel, Haberer, Gondorf, C. Günter – Höler (Terrazzino), Waldschmidt – Petersen (Niederlechner)

Spielvorschau: Nach zwei zuletzt weniger überzeugenden Auftritten könnte BVB-Coach Favre – auch im Sinne der Belastungssteuerung – für einige frische Impulse sorgen. Der gegen Brügge am Ende lädierte Witsel sollte eine Pause bekommen, Delaney steht als DM bereit. Offensiv könnte mal wieder die Stunde für Philipp schlagen, nachdem weder Sancho noch Pulisic oder Bruun Larsen auftrumpfen konnten. Und für den in der CL blassen Alcacer dürfte wieder Götze als falsche Neun beginnen.

In Freiburg war die Stimmung nach dem Last-Minute-Punktverlust gegen Bremen etwas getrübt. Speziell der unglückliche, aber emsige Höler dürfte aber eine erneute Bewährungschance erhalten. Zudem stehen Petersen oder Niederlechner wieder als echte Stürmer in den Startlöchern, einer von beiden dürfte beginnen.

Voraus. Aufstellung Bremen: Pavlenka – Veljkovic, S. Langkamp, Moisander – Gebre Selassie, Sahin, Augustinsson – M. Eggestein, Klaassen – M. Kruse – Rashica (Harnik)

Voraus. Aufstellung Bayern: Neuer – Rafinha, Süle, J. Boateng, Alaba – Kimmich, Goretzka – Robben, F. Ribery – T. Müller – Lewandowski

Spielvorschau: Bremens Formkurve zeigte nach furiosem Saisonstart im November steil nach unten. Vllt. kommt da ein Team wie Bayern gerade recht. Werder wird diesmal nicht das Spiel machen müssen und könnte für eine Überraschung sorgen. Eine Umstellung des zuletzt nicht mehr stimmigen Systems auf eine defensivere Grundordnung scheint zudem gegen die wiedererstarkte Bayern-Offensive angebracht. Rashica bietet sich hierbei als Konterstürmer anstatt Harnik an.

Mit einem 5:1 gegen Benfica landete Bayern am Dienstag-Abend den so dringend benötigten Befreiungsschlag. Insb. die Offensiv-Akteure Robben, Lewandowski und Ribery konnten dabei reüssieren und sich den Frust von der Seele schießen. So spricht generell  wenig für eine personelle Änderungen angesichts ausreichender Regenerationszeit und lange vermisster Glücksgefühle.

Voraus. Aufstellung Stuttgart: Zieler – BeckBaumgartl (Kempf)PavardKempf (Insua) – Aogo – Maffeo (Donis)AscacibarGentnerGonzalez – Gomez

Voraus. Aufstellung Augsburg: Luthe – Schmid, Gouweleeuw, Hinteregger, Max – Khedira, D. Baier – Hahn (Richter), Gregoritsch, Caiuby – Finnbogason (Schieber)

Spielvorschau: Neuer Spieltag, altes Leid: Der VfB hängt weiter auf dem letzten Tabellenplatz fest und es besteht nur wenig Hoffnung auf Besserung. Schon gar nicht mit Blick auf die Personallage. Bis auf den nach Krankheit zurückkehrenden Baumgartl müssen es weiterhin die selben Akteure richten. Höchstens Donis könnte offensiv für eine Belebung sorgen, Maffeo müsste weichen.

Augsburg war im vergangenen Spiel unerwartet klar den Frankfurtern unterlegen, zumindest offensiv könnte die weider ins Training eingestiegenen Finnbogason und Hahn wieder für neue Impulse sorgen.

Voraus. Aufstellung Hannover: Esser – Korb, Anton, Elez, Albornoz – Fossum, Walace (Bakalorz) – Haraguchi (Muslija), Maina – Wood, Füllkrug

Voraus. Aufstellung Hertha: Jarstein – Pekarik, Lustenberger, Torunarigha, Plattenhardt – Grujic, Maier – Lazaro, Kalou – Selke, Ibisevic

Spielvorschau: Nach der deutlichen Niederlage gegen Gladbach möchte sich Hannover im Heimspiel zumindest einen Punkt sichern. Für diese Mission muss Coach Breitenreiter allerdings weiterhin auf Schwegler, Felipe und Bebou verzichten. Hoffnung besteht auf einen Einsatz des bislang soliden Walace als Mittelfeldkopf. Den mit Gehirnerschütterung fehlenden Sarenren Bazee könnten Muslija oder Haraguchi (gegen seinen Ex-Klub) vertreten.

Auf Berliner Seite sorgten der Last-Minute-Punktgewinn daheim gegen Hoffenheim und die positive Mitgliederversammlung für wieder versöhnlichere Töne. Sportlich sollte Torunarigha den zuletzt überforderten Luckassen als IV ersetzen, zudem winkt Selke das Startelf-Comeback an der Seite von Ibisevic. Der zu Saisonbeginn starke Zehner Duda befindet sich aktuell im Formtief.

Voraus. Aufstellung Hoffenheim: Baumann – Bicakcic, Vogt, Adams – Kaderabek, Nordveit (Grillitsch), N. Schulz – Demirbay, Kramaric – Szalai, Joelinton

Voraus. Aufstellung Schalke: Fährmann – Stambouli, S. Sané, Nastasic – D. Caligiuri, Bentaleb, Rudy, Oczipka – Harit – G. Burgstaller (Konoplyanka), Skrzybski

Spielvorschau: Hoffenheim und Nagelsmann musste in Berlin und gegen Donezk erneut eine Menge Lehrgeld bezahlen, zumindest taktisch dürfte der Coach aber kaum von seinen idealen abrücken. Evtl. trägt die ersehnte Rückkehr von Mittellfeld-Organisator Grillitsch zur defensiven Stabilität bei. Als weiteres Manko gilt es an der Chancenverwertung zu arbeiten, personell dürfte sich nicht allzu viel verändern.

Schalke-Trainer Tedesco dürfte die in der CL vorgenommenen Änderungen, die in einer enttäuschenden 3:1-Niederlage in Porto mündeten, rückgängig machen. Das bedeutet, dass Sané, Rudy, Oczipka und Burgstaller (wenn fit) in die Startelf zurückkehren. generell möchte S04 an den befreienden 5.2-Sieg gegen Nürnberg vom letzten WE anknüpfen.

Voraus. Aufstellung Leipzig: Gulacsi – Klostermann, Konaté, Orban, Halstenberg – Demme, Laimer – Bruma, Cunha – Poulsen, Werner

Voraus. Aufstellung M’gladbach: Sommer – Lang, Jantschke, Elvedi, Wendt – Strobl – Neuhaus, Stindl – T. Hazard, Plea – Raffael

Spielvorschau: Zwei 1:0-Niederlagen in Salzburg und in Wolfsburg sorgten in Leipzig zuletzt für viel Frust. Doch gerade das so uninspiriert wirkende Offensivspiel dürfte sich ohne eine zeitnahe Rückkehr der verletzten Sabitzer, Forsberg und Kampl sich auch so schnell nicht wesentlich bessern.

Auf Gladbacher Seiten schmerzt der Ausfall von Mittelfeldmotor Neuhaus, Stindl ersetzt ihn als 8er, Raffael rückt in den Angriff. Ansonsten gibt es keinen Anlass und teilweise auch wenig Alternativen für Änderungen.

Voraus. Aufstellung Frankfurt:  Trapp – Russ Hasebe, Ndicka – de Guzman, G. Fernandes – da Costa, Kostic – Gacinovic (Jovic) – Haller, Rebic

Voraus. Aufstellung Wolfsburg: Casteels – William, Knoche, Brooks, Roussillon – Arnold – Gerhardt, Rexhbecaj – Mehmedi – Ginczek, Weghorst

Spielvorschau: 4:0 gegen Marseille – kann man schon mal machen! Inzwischen fragt sich ganz Fußballdeutschland, wer die Eintracht stoppen soll. Am ehesten wohl Coach Hütter, der offensiv Jung-Star Jovic diesmal eine Verschnaufspause geben könnte zugunsten von Gacinovic. In der Dreierkette sollte Russ den verletzten Abraham ersetzen.

In Wolfsburg scheint dagegen die Startelf klar zu sein – alles andere als die Sieger-Truppe vom letzten leipzig-Spiel wäre eine faustdicke Überraschung.

Voraus. Aufstellung Nürnberg: Bredlow – Margreitter, Petrak, Mühl – Goden, Rhein, Leibold – Behrens, Kubo – Palacios, Ishak

Voraus. Aufstellung Leverkusen: Hradecky – L. Bender, Tah, S. Bender, Jedvaj – Buamgartlinger, Aranguiz – Bellarabi, Havertz, Brandt – Volland 

Spielvorschau: Nürnberg wird sich nach der derben Schlappe auf Schalke gerade vor eigenem Publikum rehabilitieren wollen. Sorgen bereitet dabei allerdings die Besetzung der RV-Position, Valentini (verletzt) und Bauer (gesperrt) fehlen definitiv. Jung-Profi Goden wäre eine Option. Im Tor vertritt Bredlow den verletzten Mathenia, sollte dieser nicht fit werden.

In Leverkusen will sich dagegen keine Beständigkeit einstellen, weder in Leistungen noch in der Aufstellung. Das in der EL enttäuschende 1:1 gegen Rasgrad kann nicht der Anspruch sein. Die zweite Reihe konnte nicht punkten, weshalb Herrlich gegen Nürnberg auf die Siegerelf des letzten Liga-Spiels gegen Stuttgart bauen dürfte.

Folge uns auf Social Media!

Schreibe einen Kommentar

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Instagram
Facebook