Vorschau auf den 17. BuLi-Spieltag

Hier wartet vor der Weihnachtsgans an Heiligabend ein Leckerbissen auf dich! Im Verfolgerduell der Bundesliga trifft die furiose Frankfurter Offensivgewalt auf den routinierten FC Bayern und Eintrachts Ex-Coach Nico Kovac. Und Moment mal, Frankfurt gegen Bayern, da war doch was… richtig, im Sommer hagelte es im DFL-Supercup eine 5:0-Packung für die Eintracht im Pflichtspiel 1 nach Kovac. Dies dürfte in aktueller Form nicht noch einmal vorkommen, unter Neu-Trainer Hütter hat Frankfurt vor allem die Attraktivität seiner Spiele enorm verbessert. Bayern steckt dagegen seit Sommer in einer Schaffenskrise und hat den Generations-Umbruch ein Stück weit verschlafen. Ob Nico Kovac‘ seinen Weggang aus Frankfurt bereuen wird? Auf jeden Fall wird das Spiel der Rückkehrer am Samstag über die Entwicklung beider Team im letzten halben Jahr Aufschluss geben.

Die Entwicklung deines Manager-Teams ist übrigens anhand des Tabellenstandes ersichtlich. An diesem WE hast du vorerst die letzte Chance dein Punktekonto aufzupolieren, danach geht es in die Winterpause. Also nochmal einmal tief Luft holen, Gedanken sammeln, Siegerteam aufstellen und dann bist du auch in die Weihnachtsferien entlassen. Frohes Fest und gutes Gelingen! 😉

Voraus. Aufstellung Dortmund: Bürki – HakimiPiszczekToprakSchmelzer – WitselDelaney – SanchoReusGuerreiro – Paco Alcacer

Voraus. Aufstellung M’gladbach: Sommer – LangBeyer (Jantschke)ElvediWendt – Strobl – Zakaria (Hofmann)Neuhaus – Traore (Stindl)PleaT. Hazard

Spielvorschau: Ein Rückschlag zur rechten Zeit? Nach zuvor zahlreichen Siegen ohne wirkliche Gloria hat Düsseldorf dem BVB den ersten Denkzettel in der Bundesliga-Saison verpasst. Gegen Gladbach muss definitiv wieder eine Leistungssteigerung her, wenngleich die offensiv-mitspielenden Fohlen dem BVB eher als Gegner liegen dürften, um offensiv ihre Waffen auszuspielen. Die zuletzt geschonten Alcacer und Sancho und Guerreiro sollten darum wieder beginnen. In der Viererkette muss Favre angesichts der verletzungsbedingten Ausfälle der IV Akanji und Diallo umbauen – Toprak wird stattdessen definitiv beginnen, neben sollte Piszczek auflaufen und für Hakimi den platz als RV freimachen.

Von Verletzungen gebeutelt ist auch die andere Borussia, weshalb auch gerade offensiv der Motor etwas stotterte. Raffael, Ginter und Kramer stehen nicht zur Verfügung, bei Stindl, Jantschke und Hofmann stehen die Chancen schlecht. Beyer, Zakaria und Traore beginnen stattdessen.

Voraus. Aufstellung Leverkusen: Hradecky – L. Bender (Weiser)TahDragovicJedvaj – BaumgartlingerAranguiz – BellarabiHavertzBailey – Volland

Voraus. Aufstellung Hertha BSC: Jarstein – PekarikLustenbergerTorunarighaPlattenhardt – Duda (Skjelbred)Maier – Leckie, Lazaro, Mittelstädt – Selke

Spielvorschau: Hauptsache drei punkte – überzeugend war der Sieg auf Schalke am Mittwoch sicherlich nicht für Bayer, tabellarisch aber äußerst wertvoll, um sich in ruhiges Fahrwasser zu bringen und mit einem Dreier zum HR_Ende doch noch an den intern. Plätzen zu schnuppern. Um dies zu erreichen, dürften die etablierten Aranguiz und Volland in die Startelf zurückkehren. Die Einsätze von Sven und Lars Bender wackeln, größere Einsatzchancen bestehen bei Lars, Sven wurde im Defensivblock zuletzt ordentlich von Dragovic vertreten.

Hertha dürfte von Grundordnung und Personal defensiver agieren als im Heimspiel gegen Augsburg. Dafür wäre Skjelbred als 6er prädestiniert, fällt er aus, würde Duda als 8er beginnen. Selke sollte diesmal als alleinige Spitze auflaufen und dahinter eine Dreierreihe geordnet und beschleunigt in die Spitze stoßen.

 

Voraus. Aufstellung Leipzig: Gulacsi – Klostermann (Mukiele)OrbanUpamecanoHalstenberg (Saracchi) – LaimerDemme – SabitzerKampl – Y. PoulsenTi. Werner

Voraus. Aufstellung Bremen:  Pavlenka – Gebre SelassieLangkampMoisanderAugustinsson – M. Eggestein – KlaassenMöhwald – Osako – Eggestein (Harnik), M. Kruse

Spielvorschau: Am Mittwoch folgte für RB ein erneuter Rückschlag im Spitzenspiel gegen Primus Bayern. Und das obwohl sich Leipzig bis auf die Schlussphase teuer verkaufte. Die „Gebrauchsspuren“ sind jedoch physisch und psychisch kaum von der Hand zu weisen, weshalb mit frischen Kräften gerade auf den laufintensiven Flügelpositionen zu rechnen ist. Sabitzer dürfte in jedem Fall nach gelbsperre in die Startelf zurückkehren.

Bremen bot gegen Hoffenheim eine tolle Vorstellung, verpasste es sich aber zu belohnen, wie so oft in den zurückliegenden partien. Symbolbild war der eingewechselte Rashica, der eine Vielzahl an Hochkarätern vergab und sich allein damit wieder in die A-Elf hätte katapultieren können. So dürfte entweder Harnik oder erneut Eggestein neben Kruse beginnen.

 

Voraus. Aufstellung Stuttgart: Zieler – Beck (Aidonis)BaumgartlKempfInsua – GentnerAscacibar – ThommyGonzalez – Akolo – M. Gomez

Voraus. Aufstellung Schalke:  Fährmann – Stambouli, S. Sané, Nastasic – D. Caligiuri, Mascarell, Oczipka – McKennie, Harit – Wright, Teuchert

Spielvorschau: Letzte Chance für den VfB nicht auf einem Abstiegsplatz zu überwintern! Für dieses Vorhaben seinen Ex-Klub zu besiegen, entspannt sich die Personallage für Coach Weinzierl minimal, Becks Einsatz scheint im Bereich des Möglichen. Offensiv hat er sogar mehrere Möglichkeiten auf die Nichtleistung von Donis in Wolfsburg mit Thommy (wahrscheinlich) oder Didavi (noch nicht in Vollbesitz der Kräfte) zu reagieren.

Bei einer erneuten Niederlage dürfte der königsblaue Weihnachtsbaum auf Schalke endgültig in Flammen aufgehen, da selbst die strudelnden Stuttgarter an S04 vorbeiziehen würden. Speziell Coach Tedesco dürfte anschließend mindestens zum Rapport antreten, auch weil er es – auch aufgrund von Verletzungen und Fitnessrückständen – über die komplette Halbserie nicht schaffte, eine wirkliche Stammformation zu bilden. Der zuletzt häufig patzende Fährmann sehnt die Winterpause entgegen, andere Spieler mit gehobenem BL-Format wie Naldo, Konoplyanka oder Rudy befinden sich aktuell in grottiger Verfassung  dürften auch diesmal auf der Bank Platz nehmen. Dies sind die einzig verlässlichen Prognosen über Tedescos A-Elf.

Voraus. Aufstellung Hannover: Esser – SorgAntonFelipe – HaraguchiSchweglerWalaceAlbornoz – Muslija – WoodWeydandt

Voraus. Aufstellung Düsseldorf: Rensing – M. Zimmermann, Ayhan, M. Kaminski, Gießelmann – Sobottka – J. Zimmer, Stöger, O. Fink, Usami – Lukebakio

Spielvorschau: Hannovers Trainer Breitenreiter hatte vor den letzten beiden HR-Spielen gegen Freiburg (1:1) und Düsseldorf (Samstag) das Minimalziel von drei Punkten ausgegeben. Dies gilt es zu erfüllen, um a) den Anschluss an Düsseldorf wieder herzustellen, b) für einen Stimmungsumschwung zu sorgen und nicht zuletzt ihn selbst vor der Entlassung zu bewahren. Dafür dürfte er im Wesentlichen auf die Startelf aus dem Freiburg-Spiel setzen, die einen höchst engagierten Auftritt hinlegte. Hannovers potenzieller Stürmer Nr. 1, Füllkrug, wird bestenfalls auf der Bank sitzen aus disziplinarischen gründen, selbst wenn er fit werden würde.

Fortuna Furioso! Erneut wurde ein Favorit der Liga (2:1-Sieg über den BVB) kräftig geärgert, weshalb der Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz in mehrfacher Hinsicht verdient war. Um diesen nicht eingeplanten dreifachen Punktgewinn nicht verkommen zu lassen, sollte das Team von Trainer Funkel keinesfalls beim direkten Konkurrenten aus Hannover den Kürzeren ziehen. Die elf Spitzenreiter.Besieger sollten in jedem Fall wieder das Vertrauen ausgesprochen bekommen.

Voraus. Aufstellung Nürnberg: Bredlow – Ro. Bauer (Mühl)MargreitterMühl (Ewerton)Leibold – PetrakFuchs – PalaciosMatheus PereiraMisidjan – Zrelak (Ishak)

Voraus. Aufstellung Freiburg: Schwolow – P. Stenzel, Gulde, R. Koch, Heintz, C. Günter – Haberer, Frantz – Ravet (Höler), Waldschmidt – Petersen

Spielvorschau: Bis auf eine starke Anfangsphase war der Club gegen Gladbach ziemlich unterlegen und verlor letztlich auch verdient. Die Punkte müssen wen anderes geholt werden, wie gegen Kaliber a la Freiburg, weshalb gerade die Einsätze der angeschlagenen Ishak und Bauer extrem wichtig wären.

Noch so ein Duell zweier Teams, die dauerhaft ums Überleben kämpfen. Freiburg-Coach Streich dürfte kaum großartig was ändern zum lebendigen Auftritt ggü. des zuletzt lebendigen Auftritts gegen Hannover. Einzig der blasse Terrazzino dürfte aus der Elf rutschen, Ravet oder Höler wären Kandidaten für die erste Elf.

Voraus. Aufstellung Frankfurt: Trapp – Salcedo, Falette, Ndicka – da Costa, de Guzman, G. Fernandes, Kostic – Rebic – Haller, Jovic

Voraus. Aufstellung Bayern: Neuer – Kimmich, Süle, J. Boateng (Hummels), Alaba – Goretzka, Thiago – Coman, T. Müller, F. Ribery – Lewandowski

Spielvorschau: Der Ausgang dieses Verfolgerduells ist schwer bis gar nicht einzuschätzen, da die Eintracht zuweilen die Konstanz und Bayern oft die Dominanz und Souveränität fehlt. Insbesondere auf die Defensivarbeit dürfte viel Arbeit zu kommen, die Stärken beider Teams liegen zweifelsohne im Offensivspiel. Umso bedauerlicher aus Frankfurt-Sicht, dass Abraham und Hasebe für die Dreierkette weiter fehlen. Davor sollte allerdings die Mittelfeldreihe sowie das geniale Offensivtrio stehen. Überraschungen sind von Hütter eher nicht zu erwarten, wenn doch sind Gacinovic (OM), Willems (ZM) oder Russ (IV) die wahrscheinlichsten Optionen.

Bayern feiert einen wichtigen Etappensieg mit dem späten Siegtor gegen Leipzig unter der Woche, bezahlte aber diesen teuer mit dem Ausfall von Gnabry. Ribery wird ihn positionsgetreu als LA ersetzen. In allen anderen Teilen dürfte die Startelf mit Ausnahme des zweiten IV neben Süle stehen, gegen Leipzig begann kurzfristig Hummels, ob seinen Platz wieder Boateng einnimmt, ist aufgrund dessen Gesundheitszustand noch fraglich.

Voraus. Aufstellung Augsburg: Luthe – Schmid, Gouweleeuw, Danso, Max – Khedira, D. Baier – Koo, Gregoritsch, Caiuby – Finnbogason

Voraus. Aufstellung Wolfsburg:  Casteels – William, Knoche, Brooks, Roussillon – Guilavogui – Gerhardt, Arnold – Mehmedi – Ginczek, Weghorst

Spielvorschau: Wohl ohne den angeschlagenen Hinteregger in der Deckung wiil Augsburg den Bock gegen Wolfsburg umstoßen und den ersten Ligasieg seit Ende Oktober feiern. Dafür stehen Trainer Baum offensiv wieder Caiuby und Richter zur Verfügung, Ji dürfte wieder auf der Bank Platz nehmen.

Der VfL ist dagegen nach 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen super drauf und möchte mit einem Punktgewinn in Augsburg gerne auf den internationalen Rängen überwintern. Coach Labbadia kann dabei nahezu aus den Völlen schöpfen und die erfolgreiche Startformation der letzten Wochen aufbieten.

Voraus. Aufstellung Hoffenheim: Baumann – Bicakcic, Posch, B. Hübner – Kaderabek, Grillitsch, N. Schulz – Demirbay, Bittencourt (Zuber) – Kramaric, Joelinton

Voraus. Aufstellung Mainz: Zentner – Brosinski, Bell, Niakhaté, Aaron – Kunde – Gbamin, Latza – Boetius – Mateta, Quaison

Spielvorschau: Fünf Unentschieden in den letzten fünf Ligapartien, Hoffenheim-Coach Nagelsmann giert endlich wieder nach einem dreifachen Punktgewinn. größte Problemfelder sind das Verteidigungsverhalten sowie die Chancenverwertung offensiv. In die Dreierkette dürfte in Abwesenheit von Vogt Hübner wieder zurückkehren, sein Vertreter Adams irrte einmal mehr gegen Bremen auf dem Platz rum. Im OM ist der Einsatz von Bremen-Torschütze Bittencourt noch fraglich, Zuber wäre eine Option. Szalai dürfte nach schwacher Vorstellung wieder auf die Bank rotieren.

Mainz hingegen rehabilitierte sich eindrucksvoll zuletzt gegen Frankfurt, hielt am Ende des Tages dennoch nur einen Punkt in der Hand. Es spricht aber wenig dagegen, dass Trainer Schwarz die identische Formation um Doppelpacker und MVP Boetius aufbietet.

Folge uns auf Social Media!
error

Schreibe einen Kommentar

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Instagram
Facebook