Vorschau auf den 18. BuLi-Spieltag

Wir müssen an dieser Stelle eine Beichte loswerden: Wir sind fremdgegangen während der Winterpause. Und du vllt. auch. Was bleibt dem geneigten Fan auch anderes übrig in der fußballfreien Zeit auf andere Sportarten zurückzugreifen, die auch noch alle live im Free-TV zu sehen sind. Da wären neumodern Dart zwischen Weihnachten und Silvester und traditionell Skispringen zum Neujahr. Anschließend direkt Biathlon und Slalom und seit letzter Woche der neuste Schrei der Nation: Handball. Zumal im eigenen Land. Da kann man schon mal in Verführung kommen, oder? 😉

Wichtig ist unserer Ansicht dennoch, dass man bewährten Dingen treu bleibt – so wie der Fußball-Bundesliga und seinem Manager-Team. Und der Anreiz ist gleich am ersten WE wieder riesig: Am Freitag der Auftakt zwischen Hoffenheim und Bayern, live im ZDF. Nagelprobe für Nagelsmann und Gradmesser für Kovac. Und am Samstag bei Sky das Topspiel zwischen Leipzig und Dortmund. Je nachdem, wie die Umstände sich ergeben, ist am Sonntag plötzlich wieder die Meisterschaft spannend – oder vorentschieden. Vllt. kommt dir das ja aus deiner Manager-Liga bekannt vor. Wenn ja, wünschen wir dir ein glückliches Händchen bei deiner Aufstellung, um deinen Vorsprung in der Tabelle auszubauen – oder diesen zu verkürzen. Je nach Sichtweise.

Voraus. Aufstellung Hoffenheim:  Baumann – K. Adams, Vogt, B. Hübner – Kaderabek, Grillitsch, N. Schulz – Demirbay (Amiri), Kramaric – Joelinton, Szalai (Belfodil)

Voraus. Aufstellung Bayern: Neuer – KimmichSüleBoatengAlaba – GoretzkaThiago – GnabryT. MüllerComan – Lewandowski

Spielvorschau: Julian Nagelsmann wäre nicht der Taktikfuchs, wenn er nicht auch gegen Bayern mit einer ausgefallen Formation oder Aufstellung aufwarten würde. Hier scheint ein angriffslustigeres 3-4-3 im Bereich des Möglichen. Personell hat sich der Defensivblock wieder gefunden, zumal Bicakcic ausfällt. Im offensiven MF wackelt indes noch der Einsatz von Demirbay, als Ersatz steht endlich der wiedergenesene Amiri oder evtl. sogar der junge Geiger bereit. Als Stoßstürmer hat Nagelsmann die Wahl zwischen Szalai und Belfodil.

Keine Experimente lautet dagegen die Devise bei den Bayern. Sowohl in den letzten Hinrunden-Partien als auch im Trainingslager bildeten im Wesentlichen immer die selben 12, 13 Akteure die Startformation. So wird J. Martinez weiterhin auf der Bank Platz nehmen, ebenso fehlen einem James noch die entscheidenden Prozente um wieder als OM zu beginnen. Müller hat sich hier bewährt. In der IV geht neben dem gesetzten Süle die Tendenz zu Boateng Startelf und Hummels Bank. Einzig der Ausfall des vor der Winterpause sich im Aufschwung befindenden Ribery schmerzt.

Voraus. Aufstellung Leverkusen: Hradecky – WeiserTahS. Bender (Dragovic)Wendell – L. Bender – HavertzAranguiz – BaileyVollandBellarabi

Voraus. Aufstellung M’gladbach:  Sommer – Lang, Ginter, Elvedi, Wendt – Strobl – Neuhaus (Zakaria), Hofmann – T. Hazard, Stindl, Plea

Spielvorschau: Kehren neue Besen wirklich besser? Und hat Peter Bosz aus seinem Schiffsbruch mit dem BVB die richtigen Lehren gezogen? Schau’n mer mal. In Leverkusen bekommt er eine neue Chancen sein extrem risikoreiches Spielsystem in der Bundesliga etablieren. Erste Gewinner dürften die beiden Offensivverteidiger Weiser und Wendell sein, die in der Hinrunde ihrer Form hinterher liefen und denen nun das hohe Gegenpressing extrem entgegenkommen dürfte. Von der Grundordnung wird Bosz zudem auf sein favorisiertes 4-3-3 setzen. Bailey hat unter der Woche angekündigt, dass er sich zudem auf dem rechten Flügel am liebsten sieht, auch er dürfte von Bosz einen Vertrauensvorschuss erhalten. Brandt dürfte als Leidtragender zunächst wieder die Bank drücken.

In Gladbach kehren alte Besen besser. So hat Trainer Hecking vor der Saison etwas am System geschraubt und nur punktuell eingekauft, aber mit durchschlagendem Erfolg und attraktivem Fußball. Dies funktionierte bis Anfang November hervorragend, danach fiel die Borussia – auch Verletzungen geschuldet – in ein kleines Loch. Bis auf Raffael sind nun aber alle Akteure an Bord, sodass die erfolgreiche Elf vom Saisonstart wieder das Vertrauen – und die Etablierten Kramer und Zakaria z.B. lediglich den Bankplatz bekommen dürften.

Voraus. Aufstellung Stuttgart: Zieler – Beck (Ascacibar)BaumgartlKempfSosa (Insua) – GentnerAogo – EssweinThommy – Didavi – M. Gomez

Voraus. Aufstellung Mainz: Zentner (Müller) – BrosinskiBellNiakhatéAaron – Kunde – GbaminLatza – Boetius – MatetaQuaison

Spielvorschau: Durch die Rückkehr einiger verletzter Spieler sowie der Neuzugänge Esswein und Zuber ergeben sich per se größere Variationsmöglichkeiten für Coach Weinzierl als vor Weihnachten. Jedoch fällt letztgenannter Z´Neuzugang erstmal aus, dafür könnte Sommertransfer Didavi endlich beschwerdefrei als Zehner durchstarten. Auf den AV-Positionen sind die Besetzungen noch ungewiss.

Auf Mainzer Seiten vertraut Coach Schwarz im Wesentlichen der Formation, die den Hauptteil der erfolgreichen Spiele in der Hinrunde bestritten hat. Auch, da adäquater Hintermänner fehlen. So dürfte die spannendste Frage in der A-Elf auf dem Kampf im Tor zwischen dem vor Weihnachten aufblühenden Zentner und dem hauseigenen Riesentalent F. Müller fallen.

Voraus. Aufstellung Frankfurt: Trapp – AbrahamHasebeNdicka – de GuzmanG. Fernandes – da CostaKostic – Rebic – HallerJovic

Voraus. Aufstellung Freiburg: Schwolow – Gulde, R. Koch, Heintz – Kübler (Stenzel), Haberer, Frantz (Gondorf), Günter (Frantz) – Waldschmidt, Grifo – Niederlechner (Petersen)

Spielvorschau: Vor diesem Duell sidn dei Rollen kalr verteilt. Die in der Hinrunde so furiose Frankfurter Offensive will dort weitermachen, wo sie aufgehört hat. Und dies auch offensiv mit dem Dreigestirn aus Rebic, Haller & Jovic. Der Rest der Elf hat sich ohnehin seit Längerem bewiesen. Zurück in Frankfurt ist Rode als Alternative fürs ZM, dem allerdings noch gehörig Wettkampfpraxis fehlt.

Freiburgs Coach Streich dürfte gegen die geballte Frankfurter Offensive wieder auf ein defensive Fünferkette zurückgreifen. Auf der Position des RV und MS gibt es noch Konkurrenzkämpfe, links hinten droht Günter auszufallen, Frantz wäre der Ersatz. Im OM ist Grifo zurück und sollte ad hoc das Freiburger Offensivspiel aufwerten.

Voraus. Aufstellung Augsburg: Kobel – Schmid, Gouweleeuw (Danso), Hinteregger, Stafylidis (Max) – Moravek, D. Baier – Hahn, Gregoritsch, M. Richter – Finnbogason

Voraus. Aufstellung Düsseldorf: Rensing – M. Zimmermann, Ayhan, M. Kaminski, Gießelmann – Morales, Stöger – Lukebakio, O. Fink, Usami- Ducksch

Spielvorschau: Ein hochinteressantes Duell steht in Augsburg bevor: Aufsteiger Düsseldorf hat überraschend vor Weihnachten Augsburg in der Tabelle überflügelt, die mit einer weiteren Niederlage endgültig im Abstiegssumpf festsitzen würden. Dennoch: Die größte Neuerung in Augsburg Startelf wird die TW-Position sein. Das Torwart-Juwel Kobel dürfte nicht mit der Maßgabe ausgeliehen worden sein, sich hinter den wenig überzeugenden Luthe und Giefer auf die Bank zu setzen. Gouweleeuw und Max wackeln indes angeschlagen, Danso und Stafylidis wären die Vertretung. Den gesperrten Khedira im ZM ersetzt Moravek. Auf dem Flügel fehlt mal wieder der lange im Heimaturlaub weilende Caiuby.

Düsseldorf hingegen wird mit einem remis auswärts zufrieden sein und könnte somit den 3-Punkte-Vorsprung auf Augsburg halten. Für mehr fehlen in Bodzek, Sobottka und Zimmer einige Protagonisten, zudem offensiv fernab von Lukebakio die Klasse. Duckschs Formkurve zeigte zumindest in der Vorbereitung nach oben, er dürfte als MS beginnen.

Voraus. Aufstellung Hannover: Esser – Sorg, Akpoguma, Wimmer, Albornoz – Anton – Schwegler, Walace – N. Müller, Muslija – Wood

Voraus. Aufstellung Bremen:  Pavlenka – Gebre Selassie, Langkamp, Moisander, Augustinsson – Sahin – M. Eggestein, Klaassen – Harnik (J. Eggestein), Rashica – M. Kruse

Spielvorschau: Die spannendste Frage in Hannover über die Feiertage war: Konnte man den brennenden Weihnachtsbaum löschen? Nun ja, sportlich hat man in Akpoguma und N. Müller wertvolle wie sofortige Verstärkungen hinzugeholt, zudem ist Ex-Stürmer Jonathas im Anflug als Füllkrug-Ersatz. Jedoch eher nicht für Samstag. Auf der Führungsebene gilt dagegen das Verhältnis zwischen Chef Kind, Sportvorstand Heldt und Coach Breitenreiter das Verhältnis als verbrannt mit Blick auf Transferfragen. Die Situation dürfte sich mit einer weiteren Niederlage kaum lösen.

In Bremen hat sich der Konkurrenzkampf auf einigen Positionen verschärft. Langkamp bekommt nach starker Vorbereitung das Startelfmandat vor Veljkovic als IV. Sahin noch einmal die Chance vor Bargfrede als Sechser, dem noch ein paar Prozente fehlen. Offensiv streiten sich auf RA Harnik und J. Eggestein um das Ticket.

Voraus. Aufstellung Leipzig: Gulacsi – Klostermann, Konaté, Upamecano, Halstenberg – Laimer, Demme – Sabitzer, Kampl – Y. Poulsen, Ti. Werner

Voraus. Aufstellung Dortmund: Bürki  PiszczekToprak (Weigl), Diallo (Weigl), Hakimi  Witsel, Delaney  Sancho, Reus, Guerreiro  M. Götze

Spielvorschau: In diesem Duell kann alles passieren. Prinzipiell steht der BVB als Tabellenführer unter größerem Druck, speziell wenn Bayern am Vorabend vorlegen sollte. Jedoch tritt Leipzig vor heimischer Kulisse an und schielt auf Platz 3 von Gladbach. Der Schlüssel zum Erfolg sollte kontrollierte Offensive heißen. Allerdings fällt für dieses Unterfangen auf Leipziger Seiten Bruma aus, der vor Weihnachten zu reüssieren wusste. Kampl wird eine Position nach vorne rücken und Laimer als ZM ins Team rutschen. Forsberg ist noch keine Option für die Startelf aufgrund Trainingsrückstands.

Die im bisherigen Saisonverlauf so sattelfeste Dortmunder Abwehr ringt dagegen noch um die Idealbesetzung, um der Leipziger Poweroffensive die Stirn zu bieten. Für die Rückkehr von Diallo in die Startelf werden alle Hebel in Gang gesetzt, ob es reicht, steht in den Sternen. Ansonsten dürfte Weigl ein weiteres Mal aushelfen, da Akanji und Neuerwerb Balerdi nicht an Bord sind. Im Angriff konnte Alcacer auch in der Vorbereitung nicht beständig trainieren und musste immer wieder aussetzen. Darum wird Götze als falsche Neun beginnen und der Spanier in seiner Paradedisziplin als Joker kommen.

 

Voraus. Aufstellung Nürnberg: Mathenia – Valentini, Margreitter, Mühl, Leibold – Petrak – Behrens, Löwen – Matheus Pereira, Misidjan – Ishak

Voraus. Aufstellung Hertha:  Jarstein – Stark, Lustenberger, Torunarigha – Lazaro, Maier, Darida, Plattenhardt – Duda – Selke, Ibisevic

Spielvorschau: Ohne externe Neuverpflichtung aber mit den von Verletzungen rückkehrenden Valentini und Löwen will der Club das Wunder Klassenerhalt schaffen. Die beiden genannten sollten sofort beginnen und die Spielqualität erhöhen, zudem kommt den diese Saison auswärts chronisch schwachen Berlinern ein dankbarer Gegner für einen Raketenstart.

Den Negativtrend stoppen will Herthas Coach Dardai v.a. mit der Rückkehr von Stark in die Abwehr. Sein Partner Rekik ist dagegen keine Option, er hat noch Trainingsrückstand. Ebenso der im ZM schmerzlich vermisste Grujic, der noch zwei Wochen brauchen dürfte. Eine Variante wäre auch die Viererkette, dann könnten Kalou und/ oder Mittelstädt als offensive Flügelspieler ins Team kommen und Duda müsste weichen.

Voraus. Aufstellung Schalke: Fährmann – D. CaligiuriS. Sané (Stambouli)NastasicOczipka – Stambouli (Mascarell)Rudy (Bentaleb) – SchöpfKonoplyanka – Skrzybski, Uth.

Voraus. Aufstellung Wolfsburg: Casteels – William (Verhaegh)KnocheBrooksRoussillon – Arnold – GerhardtRexhbecaj – Steffen (Brekalo)Mehmedi – Weghorst

Spielvorschau: Eigentlich kann Schalke nur verlieren. Nach desaströser wie unansehnlicher Hinrunde und den unverständlichen Abgang von Sympathieträger Naldo prasselte viel Kritik auf die Königsblauen ein. Besserung in Sicht? Eher nicht bzw. woher? Vorne fehlt mit Burgstaller weiter der Goalgetter, sodass sich Skrzybski und der bisher glücklose Uth eine neue Chance bekommen. Im ZM wird weiterhin nach dem Taktgeber gesucht, Rudy ist immer noch nicht angekommen, Bentaleb wäre die Alternative. Und auf den offensiven Flügeln sind Alternativen nach dem Ausfall von Harit rar. Darüber hinaus ist der Einsatz von Abwehrchef Sané noch ungewiss.

Wolfsburg befindet sich nach der überraschend guten Hinserie in einer komfortablen Situation, muss allerdings noch den langfristigen Ausfall von Sturmtank Ginczek verarbeiten. Steffen und Brekalo konkurrieren um die Offensivposition, Sechser und Kapitän Guilavogui fällt indes kurzfristig aus, Arnold dürfte ihn vertreten. Die Defensive steht derweil, es sei denn William muss verletzungsbedingt passen.

Pünktlich zum Rückrunden-Start gibt es auch etwas zu für dich zu gewinnen. Für den Fußball-Genuss im Winter und speziell ab dem CL-Achtelfinale kannst du dir einen von drei DAZN-Gutscheinen sichern. Wie das geht? Stell im Challenge-Mode zum Bundesliga-Topspiel zwischen Leipzig und Dortmund dein Dreamteam auf und schon bist du im Lostopf. Hierfür genügt allein die Aufstellung bzw. Teilnahme. Die drei Punktbesten gewinnen darüber hinaus Coins en masse. Kleiner Tipp: Abgucken bei der obigen voraus. Aufstellung ist erlaubt 😛

Folge uns auf Social Media!
error

Schreibe einen Kommentar

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial
Instagram
Facebook