Vorschau auf den 2. BuLi-Spieltag

Dramatische Last-Minute-Transfers am Deadline-Day & hitzige Diskussionen um den VAR – wird Zeit sich wieder auf das Sportliche zu konzentrieren! Hier kommt dein wöchentlicher Vorausblick mit allen Aufstellungsprognosen für den nächsten BuLi-Spieltag! Damit solltest du bestens gewappnet zu sein, um deine Punktzahl von Spieltag 1 zu steigern.

Freitag, 31.8., Hannover – Dortmund: Nach dem gelungenem Saisonauftakt gibt es für beide Teams wenig Anlass etwas zu ändern. Auf Hannoveraner Seite wackelt lediglich Mittelfeld-Stabilisator Schwegler, Shootingstar Weydandt dürfte erneut als Joker kommen. Beim BVB wird der furiose Auftaktsieg derzeit etwas vom Eintreffen vom neuen Stürmerstar Alcacer überschattet, wahrscheinlich dürfte er es bereits in den Kader schaffen.

Aufstellung Hannover: Esser – Sorg, Anton, Wimmer, Ostrzolek . Schwegler (Bakalorz), Walace – Bebou, Haraguchi – Asano, Füllkrug

 

Aufstellung Dortmund: Bürki, Piszczek, Akanji, Diallo, Schmelzer – Witsel – Delaney, Dahoud – Pulisic, Philipp, Reus

 

Samstag, 1.9., Hoffenheim – Freiburg: Für die Hoffenheimer war gegen die Bayern sicherlich nicht alles schlecht, das Offensivspiel hakte jedoch noch merklich; Kramaric dürfte wieder bei Kräften sein und in die Startelf rutschen. Freiburg kann indes mit dem Auftaktspiel nicht zufrieden sein, dürfte aber aufgrund fehlender hochwertiger Alternativen mit identischer Formation beginnen.

Aufstellung Hoffenheim: Baumann – Bicakcic, Vogt, Adams – Kaderabek, Grillitsch, Schulz – Zuber, Bittencourt – Szalai, Kramaric

 

Aufstellung Freiburg: Schwolow – Stenzel, Gulde, Heintz, Günter – Höfler, Gondorf – Waldschmidt, Frantz – Petersen, Niederlechner

 

Samstag, 1.9., Leverkusen – Wolfsburg: Gut gespielt und trotzdem verloren – Leverkusen will im zweiten Saisonspiel dreifach punkten und baut dafür auf sein wiedergenesenes Mittelfeldduo Bender-Aranguiz. Auf Wolfsburger Seiten besteht wenig Anlass zum wechseln, lediglich der langfristige Ausfall des neuen Kapitäns Guilavogui (Knieverletzung) schmerzt.

Aufstellung Leverkusen: Özcan – Weiser, Tah, Dragovic, Wendell – L. Bender, Aranguiz – Brandt, Havertz, Bailey – Volland

 

Aufstellung Wolfsburg: Casteels – William, Knoche, Brooks, Roussilion – Camacho – Gerhard, Arnold – Steffen, Weghorst, Brekalo

 

Samstag, 1.9., Frankfurt – Bremen: Durch den Auftaktsieg in Freiburg verstummten die ersten kritischen Stimmen im Eintracht-Umfeld – zumindest vorerst. Dennoch ist weiterer sportlicher Erfolg unerlässlich, dafür dürfte mit Hasebe als Anker wieder bereit sein für die Startelf. Im Tor wackelt Neuzugang Rönnow indes, auf dem letzten Drücker ist sogar eine Rückkehr von Trapp im Gespräch. Auf Bremer Seite bieten sich gerade offensiv eine Vielzahl an Optionen, Harnik und Rashica drängen in die A-Elf.

Aufstellung Frankfurt: Rönnow (Trapp) – Abraham, Hasebe, Salcedo – da Costa, G. Fernandes, Willems – Müller, Gacinovic, Kostic – Haller

 

 

Aufstellung Bremen: Pavlenka – Gebre Selassie, Veljkovic, Moisander, Augustinsson – Bargfrede – M. Eggestein, Klaasen – Osako, Kainz – Kruse

Samstag, 1.9., Augsburg – M’gladbach: Viel dürfte sich in den Aufstellungen beider Teams nicht äußern, dafür sind sie ordentlich (Augsburg) bis hervorragend (Gladbach) in die Saison gestartet. Bei Augsburg hat sich Giefer als neue Nr. 1 in die Saison, jedoch wird noch nach dem idealen Finnbogason-Vertreter im Sturm gefahndet. Bei der Borussia funktionierte das neue System inkl. der Mittelfeld-Achse aus Strobl-Hofmann-Neuhaus formidabel gegen Leverkusen. So bleiben selbst prominenten Kandidaten wie Kramer und Zakaria vorerst erneut nur die Bank, als RV hat sich Beyer bewiesen und könnte auf dem Transfermarkt ein Schnäppchen für dich darstellen.

Aufstellung Augsburg: Giefer – Schmidt, Gouweleeuw, Hinteregger, Max – Khedira, Baier – Hahn, Gregoritsch, Caiuby – Richter

 

 

Aufstellung M‘gladbach: Sommer – Beyer, Ginter, Jantschke, Wendt – Strobl – Hofmann, Neuhaus – Hazard, Raffael, Johnson

Samstag, 1.9., Nürnberg – Mainz: Nach dem verschenkten Punkt in Berlin will der Club die ersten Punkte im heimischen Stadion einfahren. Allerdings wackelt Kapitän und Mittelfeldmotor Behrens gewaltig. Offensiv hat sich derweil noch nicht die Idealformation gefunden. Die Mainzer müssen den Ausfall von Vorkämpfer Gbamin im Mittelfeld verkraften, nur ein Ausfall von vielen. Neuerwerb Boetius dürfte zunächst einmal von der Bank kommen.

Aufstellung Nürnberg: Bredlow – Valentini, Margreitter, Mühl, Leibold – Petrak – Behrens (Fuchs), Löwen – Palacios, Kubo – Ishak

 

 

Aufstellung Mainz: Müller – Brosinski, Bell, Niakhate, Aaron – Kunde, Baku – Onisiwo, Quaison, Holtmann – Mateta

 

Samstag, 1.9., Stuttgart – Bayern: Wie unterschiedlich doch die Ausgangslagen sein können: Stuttgart steht nach missglückten Start (Niederlage in Liga und Pokal) und großer Einkaufstour ausgerechnet gegen den Rekordmeister schon unter Druck. Mit Änderungen in der Startformation ist zu rechnen, Badstuber hat sich für eine Pause zuletzt beworben. Auf Bayern-Seite setzte Kovac mit den Bankplätzen für Hummels und Robben zum Start ein Zeichen, beide dürften jedoch diesmal beginnen. In der Bayern-IV scheint aktuell Süle die Konstante zu sein.

Aufstellung Stuttgart: Zieler – Beck, Pavard, Baumgartl, Insua – Ascacibar, Castro – Genter, Didavi, Thommy – Gomez

 

Aufstellung München: Neuer – Kimmich, Süle, Hummels, Alaba – Javi Martinez – Müller, Thiago – Robben, Ribery – Lewandowski

 

 

Sonntag, 2.9., Leipzig – Düsseldorf: Trotz der Leipziger Niederlage in Dortmund war RB in keinster Weise dem BVB unterlegen, einzig die Chancenverwertung war das Manko. Genau darum könnte Werner in die A-Elf zurückkehren, vieles hängt aber auch vom Europapokal-Auftritt zuvor in Luhansk am Donnerstag ab. Der genau Schlachtplan von Düsseldorf-Coach Funkel ist indes noch geheim und enthält mehrere Varianten. Um jedoch nicht ins offene Messer zu laufen, dürftet zunächst erneut eine defensivere Grundformation erwartet werden.

Aufstellung Leipzig: Gulasci – Klostermann, Konate, Orban, Saracchi – Kampl, Demme – Sabitzer, Forsberg – Werner, Augustin

 

Aufstellung Düsseldorf: Rensing – Zimmermann, Ayhan, Hoffmann, Gießelmann – Sobottka, Morales – Zimmer, Stöger, Raman – Hennings

 

 

Sonntag, 2.9., Schalke – Hertha: Der enttäuschende Auftakt in Wolfsburg zwingt Schalke-Coach Tedesco zu einigen Umbauten, zumal Nastasic rotgesperrt fehlt. Eine Umstellung auf Viererkette scheint naheliegend, Rudy dürfte im DM direkt das Zepter übernehmen und Neuzugang Mendyl links hinten den schwachen Baba verdrängen. Bei den Berlinern fehlt der verletzte Plattenhardt auf dem linken Flügel, wodurch Dardai zum improvisieren gezwungen ist. Trotz des Auftakt-Erfolgs gegen Nürnberg sind weitere Umstellungen nicht ausgeschlossen, es war nicht alles gold, was glänzte.

Aufstellung Schalke: Fährmann – Caligiuri, Sané, Naldo, Mendyl – Rudy, McKennie – Schöpf, Konoplyanka – Burgstaller, Uth

 

 

Aufstellung Hertha: Jarstein – Stark, Rekik, Torunarigha – Klünter, Skjelbred, Maier, Mittelstädt – Lazaro, Kalou – Ibisevic

 

Schreibe einen Kommentar