Vorschau auf den 3. BuLi-Spieltag

Frisch zurück aus der Länderspielpause kommt die Bundesliga – und hoffentlich auch du! Sicherlich hast du die Zeit genutzt für ein paar weitere Kaderkorrekturen, deine Stammelf sollte so langsam stehen. Denn auch an Spieltag Nr. 3 besteht deine Mission darin, deine Topformation aufzustellen und möglichst viele Punkte zu sammeln, um ja nicht zu früh den Abstand zur Tabellenspitze abreißen zu lassen. Um dich darauf bestens vorzubereiten, haben wir für dich die aktuelle Lage der Liga zusammengefasst! 

Freitag, 14.9., Dortmund – Frankfurt: Zumindest für eine Nacht möchte sich Dortmund an die Tabellenspitze setzen. Die Länderspielpause bot beiden Teams die Gelegenheit, weiter an Abläufen zu schrauben. Während beim BVB Witsel nach seinem Länderspiel am Dienstag diesmal geschont werden könnte, dürfte die neue Sturmhoffnung Alcacer sich akklimatisiert haben und beginnen. Von Frankfurt ist eine eher defensive Grundformation zu erwarten, gehörige Probleme bereitet Coach Hütter die Besetzung des LV, da Willems und Tawatha fehlen.

 

Aufstellung Dortmund: Bürki – Piszczek, Akanji, Diallo, Schmelzer – Weigl – Dahoud, Delaney – Wolf, Paco Alcacer, Reus

 

Aufstellung Frankfurt: Trapp – da Costa, Abraham, Hasebe, Russ, Ndicka – G. Fernandes, Gacinovic – N. Müller, Kostic – Haller

Samstag, 15.9., Bayern – Leverkusen: Das früher heißersehnte Aufeinandertreffen zweier Großmächte des deutschen Fußballs verkommt diesmal zum Duell Erster gegen Vorletzter. Leverkusen hat den Saisonstart komplett verpatzt. Bayern wird dennoch mit voller Kraft aus der Ligapause kommen, allein um seine Spitzenposition zu verteidigen, Kovac dürfte das beste Aufgebot bringen. Bei Leverkusen sind endlich alle potenziellen Leistungsträger inkl. Neu-Torwart Hradecki fit, sodass gerade aus der zentralen Mittellfeldachse L.  Bender/ Aranguiz Ordnung und Stabilität zu erwarten sind, um nicht unter die Räder zu kommen. 

Aufstellung Bayern: Neuer – Kimmich, Süle, Hummels, Alaba – Javi Martinez – Thiago, Müller – Robben, Ribery – Lewandowski

 

 

Aufstellung Leverkusen: Hradecky – Weiser, Tah, S. Bender, Wendell – L. Bender (Kohr), Aranguiz – Brandt, Havertz, Bailey – Alario

 

Samstag, 15.9., Leipzig – Hannover: RB kann mit dem Saisonstart (1 Punkt) nicht zufrieden sein. Trainer Rangnick ist indes noch auf der Suche nach der idealen Defensivformation. Gerade in der IV könnte der etatmäßige Kapitän Orban, der zuletzt außen vor war, neue Stabilität bringen. In Hannover blicken sie auf zwei solide Auftritte zum Start zurück, einige Positionen sind noch umkämpft, so wird noch der optimale Sturmpartner an der Seite von Füllkrug gesucht. Vorerst dürfte Asano die besten Karten besitzen.

Aufstellung Leipzig: Gulacsi – Mukiele, Konaté, Orban, Saracchi – Demme, Kampl, Sabitzer, Forsberg – Augustin, Werner

 

Aufstellung Hannover: Esser – Sorg, Anton, Wimmer, Albornoz – Walace, Schwegler – Bebou, Maina – Asano, Füllkrug

 

Samstag, 15.9., Mainz – Augsburg: Vier Punkte aus zwei Spielen – beide Teams können mit dem Auftakt zufrieden sein. Auch wenn in Mainz Gbamin weiter schmerzlich fehlt, scheint sich aufs Erste die neue, junge Truppe gefunden zu haben. Die neue Offensivwaffe Boetius dürfte sein Startelfdebüt feiern. In Augsburg kann Trainer Baum bis auf Finnbogason auf die Topelf setzen, die sich auch in der Form bewährt hat.

Aufstellung Mainz: F. Müller – Brosinski, Bell, Niakhaté, Aaron – Baku, Kunde – Onisiwo, Maxim, Boetius – Mateta

 

 

Aufstellung Augsburg: Giefer – Schmid, Gouweleeuw, Hinteregger, Max – Baier, R. Khedira (Moravek) – Hahn, Koo, Richter – Gregoritsch

Samstag, 15.9., Wolfsburg – Hertha: Hier treffen die beiden Überraschungsteams des Starts aufeinander! Zwei Siege zu Beginn waren weder von Wolfsburg noch von Hertha zu erwarten. Das Erfolgsgeheimnis beim VfL ist das immer stärker gefestigte Kollektiv, weshalb auch keine großen Überraschungen in der Startelf zu erwarten sind. Auf Berliner Seite hat sich das neue 3-4-2-1-System etabliert. Fraglich ist nur, wer den verletzten Rekik ersetzt in der IV. Ganz vorne dürfte Ibisevic zunächst den Vorzug vor dem rückkehrenden Selke erhalten.

Aufstellung Wolfsburg: Casteels – William, Knoche, Brooks, Roussillon – Camacho – Gerhardt, Arnold – Steffen, Brekalo – Weghorst

 

Aufstellung Hertha: Jarstein- Luckassen, Stark, Torunarigha – Lazaro, Grujic, Maier, Plattenhardt – Duda, Kalou – Ibisevic

Samstag, 15.9., Düsseldorf – Hoffenheim: Safety first! Seiner Defensiv-Devise dürfte Fortuna-Trainer Funkel auch gegen die offensivstarken Hoffenheimer treu bleiben und vorwiegend defensiv-orientierte Akteure aufbieten. Abwehrchef Hoffmann muss allerdings ersetzt werden, Jungspieler Bormuth steht in den Startlöchern. TSG-Coach Nagelsmann plagen indes arge Abwehr-Probleme aufgrund der Ausfälle von Adams, Bicakcic und Akpoguma. Daher haben Nordtveit und Posch als IV nahezu einen Freifahrtsschein. Offensiv wird Kramaric starten, ob im Sturm oder zurückgezogen aus dem Mittelfeld kommend.

Aufstellung Düsseldorf: Rensing – Bormuth, Ayhan, Kaminski – Zimmer, Gießelmann – M. Zimmermann, Sobottka – Stöger – Ducksch, Hennings

 

Aufstellung Hoffenheim: Baumann – Nordtveit, Vogt, Posch – Kaderabek, Grillitsch, Schulz –  Zuber, Bittencourt – Szalai, Kramaric

 

Samstag, 15.9., M’gladbach – Schalke: Rekordzugang Plea hat sich einen Stammplatz mit seinem Tor am 2. Spieltag verdient und wird beginnen, auch da Raffael ausfällt. Zudem ist IV Elvedi wieder einsatzbereit und könnte in die Startelf rücken. Dagegen wird Schalke-Coach Tedesco alles daran richten, den Fehlstart zu korrigieren und auch personell Veränderungen vornehmen. Nastasic dürfte zurück in die A-Elf rücken, im offensiven Mittelfeld könnte die Kreativität eines Harit wieder gefragt sein.

Aufstellung M’gladbach: Sommer – Jantschke, Ginter, Elvedi, Wendt – Strobl – Hofmann, Zakaria – Hazard, Johnson – Plea

 

Aufstellung Schalke: Fährmann – Sané, Naldo, Nastasic – Caligiuri, Rudy, Baba – Harit, Bentaleb – Burgstaller, Uth

 

Sonntag, 16.9., Bremen – Nürnberg: Ganz Bremen wartet auf das Debüt von Nuri Sahin, jedoch dürfte dieser vorerst auf der Bank Platz nehmen. Er muss sich hinter dem funktionierenden Mittelfeld-Dreieck Bargfrede-Eggestein-Klaasen anstellen. Im Tor wackelt – nach der vor zwei Wochen erlittenen Gehirnerschütterung – Pavlenka noch, alternativ steht wider Youngster Plogmann bereit. Nürnbergs Defensiv-Formation wirkt recht stabil, offensiv wurde auf den Flügeln nachgelegt. Mindestens einer von den Last-Minute-Zugängen Matheus Pereira oder Misidjan dürfte beginnen.

Aufstellung Bremen: Pavlenka (Plogmann) – Gebre Selassie, Velkovic, Moisander, Augustinsson – Bargfrede – M. Eggestein, Klaasen – Harnik, Osako – Kruse

 

 

Aufstellung Nürnberg: Bredlow – Valentini, Margreitter, Mühl, Leibold – Petrak – Fuchs, Behrens – Matheus Pereira (Misidjan), Kubo – Ishak

 

Sonntag, 16.9., Freiburg – Stuttgart: Zwei Niederlagen zum Auftakt lösen in Freiburg keine Unruhe aus. Dennoch sehnen alle die Rückkehr des zuletzt verletzten Kreativkraft Haberer entgegen. Ansonsten mangelt es an hochklassigen oder fitten Alternativen. In Stuttgart brennt schon eher der Baum nach großangelegter Einkaufstour im Sommer. Defensiv wacklig und auch offensiv wirkt noch nicht allzu viel stimmig. Spielmacher Didavi ist immer noch nicht vollständig bei Kräften, weshalb Korkut erneut auf ein Sturmduo namens Gomez/Gonzalez setzen dürfte.

Aufstellung Freiburg: Schwolow – Stenzel, Gulde, Heintz, Günter – Gondorf, Höfler – Haberer, Frantz – Petersen, Niederlechner

 

 

Aufstellung Stuttgart: Zieler – Maffeo, Pavard, Badstuber, Insua – Ascacibar, Castro – Gentner, Donis – Gonzalez, Gomez

 

Schreibe einen Kommentar